Schwangerschaft, Trennung, Chaos...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von error404 20.03.06 - 21:39 Uhr

Hallo zusammen

ich erzähle mal kurz unsere geschichte:

wir waren nun seit 9,5 jahren zusammen und seit knapp 3 jahren verheiratet.
im sommer entschieden wir uns für nachwuchs, wollten es beide.
im dezember ging ich dann für 3 monate nach kabul. meine frau hatte mit der entscheidung angeblich kein problem. wir haben da auch vorher schon viel drüber gesprochen. die erste zeit in kabul verlief auch den umständen entsprechend. ich vermisste meine frau und sie mich. irgendwann erfuhren wir dann das sie schwanger ist. ich freute mich wie ein schneekönig. aber leider kamen damit auch die probleme. immer mehr streit am telefon wegen nichtigkeiten. ich schob alles auf die hormone und hatte das gefühl das ich zu hause von meiner frau gebrucht werde. ich brach den einsatz ab und kam 3 wochen früher (am 26. februar) nach hause.
aber nun ging es erst richtig ab. meine frau zog von morgens bis abends ein langes geschicht. sie sagte mir nicht was los ist und wir zofften uns den ganzen tag.
3!!! tage nach meiner rückkehr erfuhr ich dann von meiner schwiegermutter das meine frau ausziehen wird.
nun wohnt sie seit 19 tagen bei ihrer mutter und hat so gut wie alle klamotten abgeholt.
einen grund habe ich bis heute nicht. das einzige was ich zu hören bekomme ist "es klappt halt nicht mehr".
aber genau das konnten wir doch in den 3 tagen kaum rausfinden. gerade nach dem einsatz hätte es wohl tage oder gar wochen gebraucht bis es wieder gewesen wäre wie vorher. wir haben auch vor dem einsatz viel über mögliche probleme geredet. egal was passieren würde, wir wollten drüber reden und es nochmal versuchen.
von alle dem will sie nun nix mehr wissen. ich komme nicht mehr an sie ran. ein "normales" gespräch ist nicht möglich. spätestens nach 5 minuten wird sie laut und beleidigend. SO kenne ich meine frau nicht. mir kommt es vor als hätte jemand einen schalter umgelegt.
habe auch den verdacht das ihre schwiegermutter einfluss auf sie nimmt. wir hatten zwar kein schlechtes verhältnis, aber durch äusserungen seit meine frau bei ihr wohnt habe ich das gefühl das sie gerne die vaterrolle übernehmen möchte.

letzte woche kam eine karte die meine frau 8 tage vor ihrem auszug nach kabul geschickt hat. mit ultraschallfotos und allem drum und dran. die letzten worte waren "ich liebe und vermisse dich!"
auf diese karte angesprochen sagte sie nur "vergiss sie und werfe sie in den müll"

ich habe mich wahnsinnig auf meine frau, die schwangerschaft, die geburt und das baby gefreut. und nach 3 tagen ist alles vorbei?!

einen neuen hat sie angeblich nicht. ich weiss nicht was mit meiner frau los ist. ich würde sie ja gerne verstehen, aber gibt es da überhaupt was zu verstehen?!
anfänglich hab ich alles auf die hormone geschoben. aber nach fast 3 wochen sollte es doch mal "klick" machen, oder nicht?!

bin momentan sowas von down.... meine frau fehlt mir und ich sehe schon das mein (noch ungeborenes) kind mit getrennten eltern gross wird.

Beitrag von maibaby_2006 21.03.06 - 00:18 Uhr

Hallo,

einen Tipp kann ich dir leider nicht geben, bin momentan in der "gleichen" Situation.

Wollte dich nur #liebdrueck. Ich verstehe deinen Schmerz.

Ganz ganz liebe Grüße

Beitrag von stephie1907 21.03.06 - 08:02 Uhr

Lieber error,
auch wenn ich eine Frau bin, kann ich dich gut verstehen.Auch bezüglich den Auslandeinsätzen.Das ist immer eine Belastung.Egal wie gut eine Ehe funktioniert.
Nach der Schwangerschaft habe ich erstmal bemerkt, das mein Mann es wahrlich nicht immer einfach mit mir hatte.Ich muß zu meiner Schande gestehen, ich war manchmal auch ein richtiger Ekel.#hicks
Aber das ist mir erst später so richtig bewusst geworden.
Ich denke bei mir lag es auch viel mit meinem Job zusammen, weil ich dann was anderes machen musste ( Akten wälzen ) was ich total zum :-% fand.
Ich war nur noch unzufrieden. Meinem Hobby konnte ich auch nicht mehr so wirklich nachgehen..und und und..
Alles in allem: mein Mann musste doch einiges ertragen.. Bin ich auch nicht stolz drauf.
Vielleicht redest du ja mal mit deiner Schwiemu wenn du an deine Frau nicht rankommst und versuchst so den Grund zu finden, was sie wirklich belastet.
Vielleicht kannst du dann ja mit dem Wissen etwas besser an deine Frau rankommen. Vielleicht hat sie ja auch einfach nur sehr große Angst vor den ganzen neuen Sachen die jetzt auf sie zukommen und versucht davor zu flüchten.
Was natürlich nicht geht. Ich denke das wird sie irgendwann auch verstehen. Gib ihr ein wenig Zeit und zeig ihr einfach das du für sie da bist.
Ich wünsche euch jedenfalls alles gute.
LG Stephie

Beitrag von error404 21.03.06 - 09:31 Uhr

ich habe mir seit ihrem auszug ja auch schon den kopf zerbrochen.
mir ist klar das die schwangerschaft und sicherlich auch der auslandseinsatz nicht spurlos an ihr vorbei gingen. ich habe auch schon in einem ewig langen brief versucht zu erklären das ich für sie da bin, egal was los ist oder vorgefallen ist.
als ich hörte das sie schwanger ist habe ich ihr auch geschrieben das ich sie gerne und viel unterstützen will und werde.
ich habe mich auf die aufgaben als vater gefreut. ich wollte die herausforderung unendlich gerne annehmen, halt eine kleine aber feine familie gründen.
nun sieht sie ohne mich eine bessere zukunft.
noch dazu kommt das sie bis zur geburt wohl bei ihrer mutter leben wird. für eine wohnung und die einrichtung fehlt ihr einfach das geld.
und sorry wenn ich an dieser stelle so egoistisch bin und ihr von dem geld meines einsatzes nichts abgeben möchte. aber dafür habe ich mir 2,5 monate lang den allerwertesten aufgerissen.
ihre beste freundin habe ich auch mal angerufen und gefragt ob wir uns treffen könnten. einfach nur zum quatschen. ich hab ihr auch gesagt das ich sie nicht ausquetschen will und das sie meine frau auch nicht bequatschen soll.
aber vor dem treffen wollte sie mit meiner frau abklären ob es ihr recht wäre. das war es natürlich nicht und es kam nicht zu dem treffen.
es scheint mir als wäre ich ihr plötzlich vollkommen egal, wieso auch immer?!
ich habe ihr nichts getan. hätte ich sie betrogen oder gar geschlagen dann könnte ich ihr verhalten verstehen, aber so nicht.
wir hatten eine wunderschöne zeit zusammen. und gerade jetzt wo nachwuchs unterwegs ist wirft sie alles weg?!
und "ihr zeit lassen" hört sich immer so einfach an. das mit jedem tag den sie weg ist die kluft zwischen uns grösser wird dürfte klar sein. selbst wenn sie jetzt zurück kommen würde wüsste ich nicht ob ich ihr je wieder vertrauen könnte.
aber ein versuch wäre es mir (im moment) noch wert.
ich liebe sie noch immer. sie ist der wichtigste mensch in meinem leben.

manchmal hasst man diejenigen an meisten die man liebt, weil sie es sind die einen am meisten verletzen können!

Beitrag von error404 21.03.06 - 09:36 Uhr

ich habe mir seit ihrem auszug ja auch schon den kopf zerbrochen.
mir ist klar das die schwangerschaft und sicherlich auch der auslandseinsatz nicht spurlos an ihr vorbei gingen. ich habe auch schon in einem ewig langen brief versucht zu erklären das ich für sie da bin, egal was los ist oder vorgefallen ist.
als ich hörte das sie schwanger ist habe ich ihr auch geschrieben das ich sie gerne und viel unterstützen will und werde.
ich habe mich auf die aufgaben als vater gefreut. ich wollte die herausforderung unendlich gerne annehmen, halt eine kleine aber feine familie gründen.
nun sieht sie ohne mich eine bessere zukunft.
noch dazu kommt das sie bis zur geburt wohl bei ihrer mutter leben wird. für eine wohnung und die einrichtung fehlt ihr einfach das geld.
und sorry wenn ich an dieser stelle so egoistisch bin und ihr von dem geld meines einsatzes nichts abgeben möchte. aber dafür habe ich mir 2,5 monate lang den allerwertesten aufgerissen.
ihre beste freundin habe ich auch mal angerufen und gefragt ob wir uns treffen könnten. einfach nur zum quatschen. ich hab ihr auch gesagt das ich sie nicht ausquetschen will und das sie meine frau auch nicht bequatschen soll.
aber vor dem treffen wollte sie mit meiner frau abklären ob es ihr recht wäre. das war es natürlich nicht und es kam nicht zu dem treffen.
es scheint mir als wäre ich ihr plötzlich vollkommen egal, wieso auch immer?!
ich habe ihr nichts getan. hätte ich sie betrogen oder gar geschlagen dann könnte ich ihr verhalten verstehen, aber so nicht.
wir hatten eine wunderschöne zeit zusammen. und gerade jetzt wo nachwuchs unterwegs ist wirft sie alles weg?!
und "ihr zeit lassen" hört sich immer so einfach an. das mit jedem tag den sie weg ist die kluft zwischen uns grösser wird dürfte klar sein. selbst wenn sie jetzt zurück kommen würde wüsste ich nicht ob ich ihr je wieder vertrauen könnte.
aber ein versuch wäre es mir (im moment) noch wert.
ich liebe sie noch immer. sie ist der wichtigste mensch in meinem leben.

manchmal hasst man diejenigen an meisten die man liebt, weil sie es sind die einen am meisten verletzen können!

Beitrag von stephie1907 21.03.06 - 11:35 Uhr

ich weiß, "Zeit lassen" ist immer einfach gesagt, wenn man nicht direkt bertroffen ist..:-(
Ich habe mir das jetzt noch einmal ganz in ruhe durchgelesen..Und du schreibst ja sehr vernünftig und ich kann es auch nicht wirklich verstehen ( unsd ich war ja nun wirklich auch nicht grad ein engel während der Schwangerschaft #schock )
Du schreibst, Ihr ward glücklich und hattet eine schöne Zeit, ihr hattet vorher über alles geredet..

#kratz Daher mal eine Frage? Sicher das kein anderer Mann im Spiel ist?#kratz

Kannst du nicht mal einfach deine Schwiemu anrufen und fragen, ob sie deine Faru noch einmal zum Gespräch überreden kann?
Nur einfach das du die Wahrheit und einen Grund erfährst!!?!!
Du schreibst:,sie meinte ein Leben ohne dich wäre jetzt schöner!!
Das kann ich grad in einer Schwangerschaft, wo man doch Hilfe und Unterstüzung braucvht nicht so wirklich verstehen. Und vor allem wenn nichts vorgefallen ist. #kratz
Andere (siehe maybaby2006 ) wären unglaublich dankbar für einen Partner wie dich.

Beitrag von error404 21.03.06 - 12:11 Uhr

sicher weiss ich nicht ob da kein anderer mann im spiel ist. sie sagt es wäre nicht so und vorstellen kann ich es mir auch nicht.
habe heute morgen nochmal meine schwiegermutter angerufen. das gespräch hat ganze 45 sekunden gedauert. ihr o-ton "sie schaut sich jeden tag wohnungen an. ich sehe da keine chance mehr. akzeptiere es bitte"
soviel dazu.
einen grund werde ich wohl nie erfahren. auch wenn es hart ist: ich werde versuchen mit der sache abzuschliessen. ich bin mir sehr sicher das sie spätestens nach der geburt wieder auf der matte stehen wird. sie ist nicht die frau die am wochenende darauf verzichten will party zu machen. all ihre freundinnen sind 3-4 jahre jünger wie sie, kaum feste bindungen und keine kinder. ich denke sie hat es "genossen" während des einsatzes keine rücksicht nehmen zu müssen. sie konnte schalten und walten wie sie wollte. nicht das ich sie eingesperrt hätte. aber wenn sie abends um 23 uhr lust hatte in ne disko zu fahren konnte sie es einfach tun ohne das gefühl zu haben mich alleine zu lassen.
ich hätte fast alles für DIESE frau getan. ich liebe sie noch immer von ganzem herzen. aber genau das ist der grund wieso es mir so scheisse geht. und es interessiert sie nichtmal, das tut noch mehr weh.
soll sie ihr leben leben. sie ist alt genug um zu wissen was sie tut.
ich werde für sie da sein wenn es um das kind geht. da hat sie noch meine volle unterstützung. auf den kleinen wurm freue ich mich unendlich viel, auch wenn ich wohl immer vorher anrufen muss wenn ich mein kind sehen will und auch an der schwangerschaft nicht teilhaben darf.
für alles andere was nix mit dem kind zu tun hat kann sie sich dann andere gesprächspartner suchen.
ich frage mich gerade ob SIE meine liebe überhaupt verdient hat?!

wie sagte meine vater zu mir: "du bist erst 25. jeder schicksalsschlag bringt die chance was draus zu machen. lebe DEIN leben"
wie recht er doch hatte....

@Stephie
danke fürs zuhören und für deine antworten. werde euch auf dem laufenden halten.#danke

Beitrag von stephie1907 21.03.06 - 13:27 Uhr

Dafür doch nicht. #hicks

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, wenn es wirklich zu ende sein sollte, daß sie zumindest fair in Bezug auf euer Kind bleibt und dir dort keine Steine in den Weg legt.
Ich wünsche dir auch das sie dich etwas an der Schwangerschaft teilhaben lässt.

Ich wünsche dir alles alles#liebe

P.S. dein Vater hat recht, auch wenn es zur zeit schwer fällt es zu glauben..

Beitrag von candypop 21.03.06 - 14:51 Uhr

Hallo du,

ich kann dir keinen wirklichen Rat geben,doch ich denke,du hast die Situation schon sehr gut erkannt.

Ich würde deiner Freundin Zeit geben,denn es kann durchaus sein,dass sie die SWhormone sehr heftig durcheinander bringen.
Ich merke selbst wie mich die 2te SW durcheiander bringt und ich mich verändere.z.B: mein Mann hat zum Hochzeitstag eine Suite in einem Hotel in Wien gebucht und ich war totbeleidigt und habe in zusammengebrüllt,was er sich einbildet,soviel Geld auszugeben.#kratz-also,da muß man sich wirklich fragen,ob das noch normal ist....viele Dinge werden in der SW höchst dramatisch wahrgenommen,Kleinigkeiten entwickeln sich zu Minidramen(mir geht es zumindest so) und glaub mir, ich hab mich gedanklich schon mind.10x von meinem Mann scheiden lassen....
Ich möchte das Verhalten deiner Freundin keineswegs entschuldigen,aber ich könnte mir gut vorstellen,dass einiges mit der SW zusammenhängt.

Ich wünsche dir alles Gute
Barbara

Beitrag von litha 21.03.06 - 15:27 Uhr

Hallo,

man kann sicherlich einiges auf Schwangerschaftshormone und das dadurch entstehende Gefühlschaos schieben.

Zickig sein, Streit suchen, launisch.........

Aber sich so verhalten #augen

Kann ich mir nicht vorstellen.

Es war wirklich kein Anlass da? Spontan ist mir eingefallen, dass Du vielleicht gar nicht der Vater des Kindes bist #schock

Kannst Du das ausschließen? Wie alt ist denn Deine Frau? Du bist 25, richtig? Hatte sie früher schon mal solche Anwandlungen, Du kennst sie ja schon fast 10 Jahre?

Vielleicht hat sie doch einen anderen Mann kennengelernt?!

Es gibt aber keine Entschuldigung für ihr Verhalten. So geht man nicht mit Menschen um. Schwanger hin oder her!

Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft das durchzustehen.

Lg Litha

Beitrag von error404 21.03.06 - 15:58 Uhr

meine frau ist 24.
ob ich denn der vater bin ist ne gute frage. bis zu ihrem entschluss zu ihrer mutter zu ziehen habe ich nie daran gezweifelt. danach kommen halt alle möglichen gedanken...und eben auch der das ich evtl nicht der vater bin.
passiert müsste "es" in der ersten dezemberwoche sein (zumindest wenn ich vom 2. september als entbindungstermin ausgehe). am 10. dezember bin ich nach kabul geflogen. könnte also auch evtl nach meinem abflug was gelaufen sein.
ich werde auch auf jeden fall einen vaterschaftstest mit meiner anwältin durchziehen. egal ob sie nun irgendwann zurück kommen sollte oder nicht. ich wäre nie auf solche gedanken gekommen. aber ein solcher auszug zehrt halt schon am vertrauen.

auf die hormone habe ich vieles geschoben. aber wenn ich vor meinem schrank stehe und meine klamotten packe, wenn ich ein neues konto eröffne, einen nachsendeantrag in auftrag gebe oder nach neuen wohnungen schaue. dann sollte es irgendwann mal "klick" machen.

sie hat auch irgendwann mal gesagt das für sie schon vor dem einsatz nicht mehr alles in ordnung war. da stellen sich mir halt 2 fragen:
1. wieso bekommt sie ihren mund nicht auf und redet mit mir?!
2. hätte das kind umbedingt noch sein müssen?!
wie gesagt, ich freue mich auf den wurm, aber in unserer jetzigen situation ist ein baby nicht gerade das was man umbedingt braucht.

whatever, ich gehe nachher erstmal auf nen polterabend... welch komik#kratz

Beitrag von litha 21.03.06 - 16:11 Uhr

Was Du berichtest sieht mir nicht mehr nach einem "Huch, meine Hormone sind durcheinander und ich muss erst mal zu mir finden" aus.

Sie leitet ja Schritte ein, die ganz klar auf eine endgültige Trennung hindeuten.

War das Dein erster Auslandsaufenthalt? Kann sie vielleicht Angst haben, dass Dir dort etwas passiert?

Also ich bemühe mich jetzt echt so 'abstrus' zu denken. Vielleicht ist ihr Dein Leben zu gefährlich? Wirst Du wieder im Ausland eingesetzt?

Ich verstehe ihr Verhalten leider gar nicht und kann mir auch nicht vorstellen, dass erwachsene Menschen sich so kindisch verhalten. Und den Partner im Nebel tappen lassen, was denn los ist.

An einer Einigung bzw. Weiterführung Eurer Ehe ist sie scheinbar gar nicht interessiert.

Es tut mir Leid für Dich. Das ist bestimmt sehr schwer zu verarbeiten.

Alles Gute

Litha #liebdrueck

Beitrag von candypop 21.03.06 - 17:23 Uhr

Hallo du,

nachdem was du jetzt so geschrieben hast,denke ich auch,dass es sich nicht um SWhormone handelt.

Im Sinne eures Kindes solltest du jedoch versuchen,dass ich halbwegs freundschaftlich miteiander umgehen könnt-vielleicht klappt es ja nicht gleich,aber versucht es wenigstens.
Viele Paare erziehen Kinder ,obwohl sie nicht mehr zusammen sind.Ich bin selbst nicht mit dem Kindesvater meiner Tochter zusammen,aber wir vertändigen uns auf einer vernünftigen Ebene.

Ich habe mich auch sehr bald nach der Geburt meiner Tochter von meinem damaligen Freund getrennt und sicher wäre es damals leichter gewesen,wenn wir kein Kind gehabt hätten,aber so war es eben nicht.

Ich wünsche dir alles Gute,
Barbara