Entertainmentprogramm für 4 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schroedi76 20.03.06 - 22:57 Uhr

Hallo in die Runde!

Ich brauche mal euren Rat: Womit beschäftigt ihr eure Zwerge so am Tag? Ich gehe einmal täglich mit ihm spazieren, lege meinen Sohn unters Activity-Center, alternativ auf die Krabbeldecke (die momentan ihren Namen noch nicht wirklich verdient ;-)) und biete ihm Rassel & Co. an, "unterhalte" mich mit ihm (er gibt Laute vor, ich ahme sie nach) oder spiele den "Flieger" mit ihm (bei 8 kg Lebendgewicht kein wirklich rückenfreundliches Unterfangen). Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass ihm das Programm zu eintönig wird, er lacht zwar viel zwischendurch, wird aber auch schnell quengelig und motzt ohrenbetäubend, wenn ihm was nicht passt. Oder kann es sein, dass ich ihn überfordere? So richtig "zur Seite" lege ich ihn in den Wachphasen eigentlich selten. Oder kann das Quengeln daran liegen, dass Babies in ungefähr dem Alter einen Entwicklungsschub durchmachen? Er trinkt auch recht mäßig und ist sehr schnell abgelenkt. Über euren Rat bzw. Bespaßungsalternativen würde ich mich freuen.

Viele Grüße

Nadine und Niclas (* 12.11.2005)

Beitrag von knutschkulla 20.03.06 - 23:19 Uhr

Ich fresse Yannick seit er 4 Monate alt ist auf :-D

Also beiße ganz leicht in den Bauch oder Rücken, Füße egal, er lacht und quiekt vor Freude.

Seit er "laufen" und stehen kann, gehe ich auf ihn zu und sage: "Ich fresse dich", er zappelt und quiekt.

Wenn er rumkrabbelt krabbel ich hinterher was ihn sehr freut #freu

Beitrag von chica_chico 20.03.06 - 23:20 Uhr

Hallo,
bei Damian ist das genauso. Er ist auch ziemlich quängelig nach einer Weile Animation...
Ich habe das Gefühl, dass er nach einer Zeit, sich einfach nicht mehr konzentrieren kann und das auch alles anstrengend ist. Wenn Damian anfängt zu quängeln, dann heißt das so viel wie. Lass mich in Ruhe, leg mich ins Bett, ich bin müde. Kaum im Bett schon sind die Äuglein zu und Damian im Land der Träume.
Am Liebsten beschäftigt er sich aber nur mit einem Spielzeug. Vielleicht solltest du ihn immer längere Zeit...vielleicht nach jeder Mahlzeit...nur mit einer Sache beschäftigen!
LG,
Connie+Damian *14.11.05 (der friedlichst schlummert und keine Ahnung hat, dass morgen die 2. Impfung droht!)

Beitrag von sparrow1967 21.03.06 - 07:57 Uhr

Im Tragetuch umhertragen während der Hausarbeit und ihm alles erklären und zeigen ( WAS ich sage ist zwar eh uninteressant, hauptsache er hört meine Stimme ;-) ) , auf dem Bodenliegen und toben- soll heißen, ihn rechts auf die Seite drehen, links auf die Seite drehen, radfahren, auf den Bauch legen...na ja..rumturnen halt. Was er liebt ist Bilderbuch anschauen. Wir liegen beide auf dem Rücken und "lesen" so ein Riesenbilderbuch, was ich über unsere Köpfe halte...mannomann, was der Kleine Mensch betrachtet und erzählt, Wahnsinn. Aber alles darf nicht zulange gehen, dann dreht er den Kopf weg und möchte seine Ruhepausen. Danach kanns aber wieder losgehen ;-)

Abgelenkt ister auch schnell- am liebsten stillt er momentan im sitzen, damit er auch ja nichts aus den Augen verliert *lach*.


sparrow & Moritz*19.11.05