wie lange nach kaiserschnitt im krankenhaus ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von martinagi 21.03.06 - 07:23 Uhr

hallo zusammen
meine tochter hatte am freitag einen kaiserschnitt und ist schon wieder ziemlich fit.
nur sie will unbedingt nach hause. ich muß dazu sagen das sie kaum schlafen kann im kh wegen massiv viel lärm. sie liegt mit 2 türkischen frauen auf dem zimmer (bitte nicht falsch verstehen,haben nichts gegen ausländer) die sich lautstark unterhalten bis mitten in der nacht.zudem ist das zimmer immer rappelvoll tagsüber da jede der damen massig besuch haben. teilweise sind da 10 bis 15 menschen für beide frauen da.
ein anderes zimmer sei nicht mölich hat man uns gesagt.
bis freitag soll sie noch da bleiben.
was kann man tun? hat jemand vielleicht eine idee
lieben dank
martina

Beitrag von k.s.online 21.03.06 - 07:44 Uhr

Hi Martina,

Erst einmal ****Herzlichen Glückwunsch!!!****#fest

Normaler Weise ist Freitag schon ok, zwecks nach Hause gehen und so. Ich habe auch 2 Kaiserschnitte hinter mir, fühlte mich anschließend auch immer total fit, aber wenn man dann zu Hause ist, merkt man schon, daß das alles noch ziemlich anstrengend ist. Also, bitte nix überstürzen!#augen

Aber der Lärm im Zimmer ist schon ein Problem! Es ist ja so, daß nicht nur Deine Tochter die Ruhe braucht, die Kinder spielen ja dann auch irgendwann verrückt.#schrei

Außerdem bei so viel Besuch ist die Luft in einem Krankenzimmer auch nicht die beste:-%,!!!

Sprecht doch mal mit den Schwestern, schildert die Situation, es gibt auch in der heutigen Zeit noch einige Regeln im Krankenhaus, denn 15 Personen sind eindeutig zu viel!!!#schock

Wenn das nichts nützt, einfach mal nach der Pflegedienstleitung fragen, die wird dann schon Druck machen...

Ich hoffe es hilft Euch über die Woche;-)

LG Katrin

Beitrag von martinagi 21.03.06 - 07:51 Uhr

hallo
mit den schwestern reden habe ich schon versucht, leider ohne erfolg. ich wurde als ausländerfeindlich dar gestellt. man müßte halt rücksicht auf die mentalität nehmen. aber wo bleibt den die rücksicht auf andere krankenhausbesucher? es ist kein anderes zimmer verfügbar. wir haben versucht mit den damen zu reden aber es kam nur kopfschütteln. zudem kann meine tochter noch nichtmal fernsehen. wir zahlen jeden tag 2,50 dafür nur dafür das die damen ständig türkische sender einschalten.leider ist nur ein fernseher da.
ich denke man sollte schon gegenseitig rücksicht nehmen.

Beitrag von tiebramieh 21.03.06 - 07:57 Uhr

Hallo

Hmm verstehe ich nicht, was ist das denn für ein kh ?
Bei unserem gab es dann Besucherzimmer und mehr wie 5 mann auf einmal waren nicht erwünscht !

Ich würd an deiner Stelle zum Arzt gehen und denen das schildern, denn deine Tochter braucht Ruhe !

Das hat auch nichts mit ausländerfeindlichkeit zu tun sondern mit rücksicht nehmen !

Wenn ich im Mai meinen Ks bekommen sollte und in so ein Zimmer, dann gehe ich auf eigene Verantwortung, denn zu Hause hätte ich mehr Ruhe !

Tiebra

Beitrag von sparrow1967 21.03.06 - 08:13 Uhr

Wenn sie stillt, kann sie die Besucher bitten, das Zimmer zu verlassen. Und gerade im Anfang muß man sehr oft anlegen ;-)

Hab ich auch gemacht, wenn mir der Besuch vom nachbarbett zu viel wurde oder zu laut.

sparrow

Beitrag von flyingheart2279 21.03.06 - 07:41 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte am 24.01.'06 (ein Dienstag) einen Not-KS und hätte bis Montag bleiben müssen, wegen Fäden ziehn. Aber ich durfte am Sonntag schon nach Hause. Die Fäden wurden dann von meiner FÄ gezogen. Früher wollten sie mich nur auf eigenes Risiko entlassen.
Vielleicht sollte deine Tochter mal nachfragen, vielleicht kann sie in ein anderes Zimmer ?! Wenn sie es den Schwestern erklärt, dürfte das ja eigentlich kein Problem sein.


Lieben Gruß
Daniela & Josephine Celine *24.01.'06

Beitrag von rosafeder 21.03.06 - 08:03 Uhr

Hallo gegen den besuch können sich sich bei der schwester beschweren dann müssen die im besucher zimmer gehen und ihre tochter hat ruhe. Mit Türken oder südländer auf ein zimmer zu liegen ist ein alptraum. Die kennen keine rücksicht das habe ich am eigenen leib zu spüren bekommen als nachbahr oder im kh . Aber man kan auf eigenen wunsch entlassen werden.

rosa

Beitrag von sternchen_1976_de 21.03.06 - 08:12 Uhr

Hallo,

also ich wäre da glaub ich schon längst geflüchtet, dass würden meine nerven gar nicht mit machen.

Ich habe Silvester meine Tochter per Not Kaiserschnitt bekommen. Normal ist das man 8 Tage im Krankenhaus bleiben muß, ich bin aber freiwillig auf eigene Stücke nach 4 Tagen wieder nach Hause. Mir ging es soweit gut, zwar nicht schmerzfrei aber gut. Mein Mann und meine Mutter haben mich in der zeit wo ich noch nicht so konnte unterstützt. Und meine Hebamme kam ja auch jeden Tag und hat mir dann auch die Fäden gezogen.

Wenn sie sich also entlassen will, dann sollte sie halt die ersten Tage nicht alleine zu Hause gelassen werden.

Lieben Gruß

Tanja + Leonie Antonia 11 Wochen


Beitrag von sparrow1967 21.03.06 - 08:10 Uhr

Wenn eine Hebi nach Hause kommt und der Haushalt gesichert ist (das sie also wenig bis nichts tun muß- sie ist im Wochenbett) kann sie sich auf eigene Verantwortung entlassen lassen. Die Narbe sollte o.k. sein- das ist Bedingung.
Hatte auch ne Sektio und habe mich am 3.Tag entlassen lassen. Bei uns war alles sichergestellt- Hebi und Hausarbeit.


sparrow

Beitrag von anonymiss 21.03.06 - 08:19 Uhr

Hallo liebe Martina!

Bei mir war das auch so ein Lärm nach dem Kaiserschnitt. Aber die Ärzte haben mich darauf hingewiesen, auch meine Hebamme, dass man wegen möglichen Komplikationen schon mindestens fünf Tag drinnen bleiben sollte. #gruebel

Deine Tochter, oder vielleicht auch Du, sollten die Besucher auf den Besucherraum verweisen. Ich habe das dann auch gemacht, weil mich das so genervt hat. #augen Außerdem hatten meine damaligen Zimmergenossen keinen Kaiserschnitt und waren gut zu Fuß unterwegs... Schaust halt mal, ich hoffe es klappt dann auch mit der Ruhe...

Übrigens: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM ENKELCHEN! #freu

Claudia #cool

Beitrag von schmusi_bt 21.03.06 - 08:22 Uhr

Hallo,

bei Max war ich 7 Tage im Kh und bei Felix nur 4 Tage, kommt ganz auf den Zustand an. Ich konnte bei Max erst 3 Tage nach der Op laufen und bei Felix nach 8 Stunden..das ging echt flotter wie beim Ersten !

Schmusi mit Maxi und felix

Beitrag von zauberfee1975 21.03.06 - 08:41 Uhr

Hallo,

Bei meinem Kaiserschnitt im Dezember hies es, sobald ich Stuhlgang habe,darf ich nach Hause.Das war am 3.Tag schon der Fall #schock
Bei mir wurde Sonntags der KS gemacht, und Freitag bin ich dann nach Hause. War also nicht ganz 5 Tage im KH.
Die Fäden hatte dann meine Hebamme gezogen.

Wenn deine Tochter sich fit fühlt würde ich gehen,denn zu Hause mit ihrer kleinen Familie hat sie sicherlich mehr Ruhe als im KH.

Alles gute für euch

Zauberfee

Beitrag von hebigabi 21.03.06 - 09:07 Uhr

Wenn es ihr und dem Kind gutgeht und sie eine Nachsorgehebamme parat hat ist sie zuhause deutlich besser aufgehoben.

Zum Fäden ziehen oder Klammern entfernen kann sie auch zur Not zum Gyn. gehen.

Liebe Grüße von

Gabi

PS: Herzlichen Glückwunsch zur "Oma" #;-)

Beitrag von mamastern77 21.03.06 - 22:31 Uhr

Ein Hallo an die junge Oma :-),

ich hatte Dienstags Not-KS und bin Sonntags entlassen worden. Fäden haben sich selbst aufgelöst.

In dem Krankenhaus, wo ich entbunden habe, hat man die Nationalitäten sortiert :-). Ich lag im deutschen Zimmer, dann gabs noch ein türkisches, ein amerikanisches und ein sonstiges.

Die Schwester haben wirklich sortiert, dass es da in den Zimmer ruhig zugeht bzw. den Mentalitäten gemäß.

Besuch auf dem Zimmer war nur vom Ehemann bzw. Vater des Kindes erlaubt. Alle anderen durften nur in den Aufenthaltsraum kommen.

Ich hätte aber auch nen Aufstand gemacht und mich auf eigene Gefahr entlassen lassen. Bei den Zuständen, die du schilderst, kann man sich nicht erholen.

Liebe Grüße und alles Gute, Nicole und #babyLeona Sophia

Beitrag von probabys 23.03.06 - 14:43 Uhr

Genau aus diesem Grund habe ich vorsorglich ein Privatzimmer bezahlt. Ich würde das Geld ausgeben und mich auf ein Einzelzimmer legen lassen. Oder wie wäre es mal zur Abwechslung damit die verständnisslosen Damen auch mit deutscher Mentalität zu erfreuen. Z.B. Nachts den Fernseher anmachen. Sind halt die Hormone die dich verrückt spielen lassen. grins
Aber mal im Ernst. Wenn kein Einzelzimmer frei ist mal ordentlich Rabatz machen. So viele Leute auf dem Zimmer...unmöglich. Nicht nur freundlich bitten sondern ausrasten. Spätestens das hilft. Auf richtig Ärger haben die Schwestern nämlich auch keine Lust und wer nur normal anfragt wird auch nicht ernst genommen. Glaub mal, die finden schon eine Lösung.
probabys