Erneute Schwangerschaft!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heyla 21.03.06 - 08:27 Uhr

Hallo Mamis,

ich würde gerne mal wissen, wer es sich vorstellen könnte, erneut schnell schwanger zu werden bzw. bereits zum 2. Mal schwanger geworden ist?

Meine Maus wird bald 1 Jahr alt und ich bzw. wir überlegen die Vorteile und Nachteile, die sowas mit sich bringen würde...

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Schönen Dienstag allen,

liebe Grüsse Heyla (+ #baby das gerade friedlich spielt)

Beitrag von becca04 21.03.06 - 08:46 Uhr

Liebe Heyla,

meine Tochter ist am 28.11.2005 ein Jahr alt geworden und im Januar war ich wieder schwanger (jetzt bin ich 12. SSW.).

Ich habe lange über diese Frage "gebrütet" und irgendwann - nachdem ich keine perfekte Lösung finden konnte - meinen Körper entscheiden lassen: ich bin sofort (!) schwanger geworden, grins.

Aus dem Bekanntenkreis wissen wir, dass ein Altersabstand um die 2 Jahre für die Kinder sehr schön ist: sie sehen sich noch nicht so sehr als Konkurrenten, nach einer bestimmt anstrengenden Anfangsphase hat man immer zwei Clowns, die sich auch Spielkameraden sind. Das ist zumindest unsere Hoffnung.

Beruflich sieht es so für mich aus, dass ich aktuell noch an meiner Diss schreibe (ich habe das 1. Staatsexamen für das Lehramt). Ich bin schon Referendarin, aber in Elternzeit und werde diese nun um ein weiteres Jahr verlängern. Dann wird mein Mann Elternzeit nehmen (zumindest anteilig) und sich um die Kinder kümmern, während ich das Ref. mache (dauert zwei Jahre). Wenn ich ERST das Ref. gemacht hätte und meine feste Stelle abgewartet hätte, wären seit der Geburt meiner Tochter bestimmt insgesamt 5 Jahre vergangen, bis wir uns ein zweites Kind hätten "leisten" können - und das wäre uns als Altersabstand (ganz zu schweigen von meinem eigenen dann stärker risikobelasteten Alter) viel zu groß gewesen. Deswegen denken und hoffen wir, dass langfristig diese Lösung für uns alle die beste sein wird, die uns auch am glücklichsten machen wird. Außerdem schließen wir ein drittes Kind nicht aus und das möchte ich auch nicht mit 40 bekommen (ich bin jetzt 32 Jahre alt).

Grundsätzlich gibt es nicht den perfekten Zeitpunkt für Kinder - und was für das erste schon galt, gilt für die zweiten und dritten Kinder noch mehr. Natürlich hat man immer einen Mehraufwand, wenn man mehr als ein Kind hat, andererseits wird man auch immer routinierter und gelassener und außerdem spielen die Kinder dann ja miteinander, so dass man ein bisschen aus der Rolle des Entertainers entlassen wird. Wir als Paar haben für uns beschlossen, dass wir uns von der politischen und gesellschaftlichen Situation hier in Deutschland, die ja im Vergleich mit anderen europäischen Ländern (z.B. Frankreich) katastrophale Voraussetzungen für das Leben als Familie sowie für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet, unseren Kinderwunsch und unsere Vorstellungen von einem erfüllten Leben NICHT kaputt machen lassen wollen, auch wenn das ein sehr viel höheres Eigenengagement erfordert.

Lass' im Notfall Deinen Körper entscheiden - falls Du sonst zu keiner Entscheidung kommst!

Ganz liebe Grüße,
Sabi.