Warum haben die Babies so Bauchschmerzen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schokikeks 21.03.06 - 08:42 Uhr

Hallo,

mein Kleiner tut mir so leid. Er hatte die letzten beiden Abende und Nächte fest Bauchweh. #schmollIch geb ihm Sab Tropfen, weil sie gut helfen und ich dann nicht lange mit dem Fliegergriff und Bäuchleinmassage etc... rumexperimentier. Ich hoffe, das ist ok. #kratzIch bin zwar sonst nicht so für Medikamente, aber er weint so erbärmlich. Wärend des Tages massier ich ihm dafür bei jedem Windelwechsel den Bauch mit Bäuchleinöl ein und lass ihn nackt strampeln, da kommt schon mal der eine oder ander Pups raus. #freu

Allerdings kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, was ich falsches gegessen haben könnte. Gestern z.B. war es Kaffee, Vollkornbrot mit Ei und Käse, ein Faschingskrapfen, Salat mit Karotte und Mais (ohne Zwiebel!!!) und Butterbrot, später noch Punschtörtchen. Vorgestern war es Kaffee, Geschnetzeltes mit Rösti, Birnenstrudel mit Schlagsahne, Käsebrot... Was bläht denn da? #kratzOder haben die Babies generell Bauchweh in den 1. drei Monaten und durch blähende Speisen wird es noch schlimmer? #gruebel

Weiß jemand wie oft man am Tag Saab geben darf, es steht nur 15 Tropfen pro Dosis drin, aber sonst nichts???

Im Übrigen hab ich die erste "schöne" Nacht hinter mir, an dem David zwar alle 3 Stunden kam, aber danach wieder einschlief, bis auch die Bauchwehattacke, die wir aber gut in den Griff bekamen. Ob`s echt daran lag, dass ich den Nachmittagskaffee wegließ, oder daran, dass er bei mir im Bett schlafen durfte??#gruebel

Jedenfalls bin ich das erste Mal seit der Geburt "ausgeschlafen". #freu#freu#freu



LG Sarah mit David (morgen 4 Wochen alt)

Beitrag von maboose 21.03.06 - 08:52 Uhr

hi....

mach dir da mal keine "vorwürfe"...es muß nicht immer an deiner ernährung liegen.... meine hebi hat damals gesagt, daß sich die kids an ihre "nahrung" erst gewöhnen müssen....(war ja im bauchi ein wenig anders...).... zudem schlucken sie beim trinken luft....die dann das bauchzwicken auslöst...

bei uns ist die sab-tropfen-zeit eigentlich vorbei (zum glück) aber meine kiä hat damals gesagt.... sab kann man fast nicht überdosieren, da es lediglich ein entschäumer ist... will damit jetzt nat. nicht sagen "rein mit der pulle" #augen ... aber auf der packung steht das doch glaube ich auch noch mal...von wegen, ca 6 mal am tag ist ok....(wobei ja die 15tropfen pro "gabe" in der regel reichen)

lg pauli+leah&luca *26.10.05

Beitrag von pegasus080675 21.03.06 - 09:05 Uhr

Hallo Sarah,

meine kleine Alina hatte die ersten 3 Monate auch starke Bauchschmerzen. Der Kinderarzt meinte, daß es daran liegt, daß die Verdauung noch nicht richtig funktioniert und sie dadurch die berühmten 3-Monats-Koliken hat. Mit 3 Monaten war dann auch alles vorbei und seitdem hat sie so gut wie keine Bauchschmerzen mehr.

Die Zeit bis dahin ist sehr schwer und man kann eigentlich nur Bauchmassage mit Windsalbe, Fliegergriff und Sab Simplex zur Linderung versuchen.

Kopf hoch die Zeit geht auch vorbei und dann ist dein kleiner Mann ohne Schmerzen - zumindest bis die ersten Zähnchen kommen (bei Alina ist da leider noch nichts in Sicht).

Alles #liebe
Manu

Beitrag von moonerl 21.03.06 - 09:13 Uhr

Hallo,

jemand sagte mal, die Babys kommen 3 Monate zu früh auf die Welt. Der Darm ist eigentlich noch nicht fertig.

Man sagt ja Jungs leiden öfter unter Blähungen.
Meine beiden großen Mädels hatten auch öfter Blähungen. Während meine kleine Tochter und Stefan kaum welche hatten bzw. haben.
Vielleicht wird man mit jedem Kind gelassener.

Geholfen hat meinen Mädels eine Wärmflasche untern Bauch.
Fencheltee
Bauch fönen (ganz vorsichtig !!) und im Uhrzeigersinn massieren.

Grüßle :-)

Beitrag von claudi1234 21.03.06 - 09:39 Uhr

Hallo,

oje, dass ist ja nicht so schön. Also, Felix hat auch unter den 3-Monats-Koliken gelitten. Er ist ein Flaschen-Kind, also hatte es schon mal nichts mit meiner Ernährung zu tun. Wir sind zu einer Osteopathin gegangen. Die hat Felix nur einmal behandelt und von dem Moment an waren die Koliken verschwunden! Wahnsinn! Ansonsten kannst Du es ja auch mal mit Kümmelzäpfchen versuchen (carum carvi von der Firma Wala), gibts in der Apotheke. Davon kannst Du wenn es sehr schlimm ist, 4 x am Tag ein Zäpfchen geben (hatte meine Kinderärztin mir damals so gesagt). Die haben ja keine Nebenwirkungen. Sab Simplex kannst Du zu jeder Mahlzeit geben. Da Du ja stillst, kannst Du sie auf einem Plastiklöffel tropfen und dann Deiner kleinen Maus in den Mund geben. Sab Simplex werden nicht vom Körper aufgenommen, daher kann man sie auch unbedenklich geben. Ich hoffe, dass Ihr eine Lösung für Euch findet. Ich drück ganz doll die Daumen.

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (8 Monate)

Beitrag von noni1975 21.03.06 - 11:26 Uhr

Hallo,

also soviel ich weiß sind Eier und Mais nicht besonders gut, da man davon Blähungen bekommt und da Du ja stillst überträgst Du das ja dem kleinen.

Gruß
Noni