SAT oder Kabel?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von enfanti 21.03.06 - 11:00 Uhr

Wir bauen dieses Jahr ein Haus und müssen uns entscheiden:Schüssel oder Kabel.
Was habt Ihr bzw. was meint ihr was besser ist?Wir brauchen nicht 100 Programme und wollen natürlich das günstigste.

LG

Beitrag von nancyundronja 21.03.06 - 11:01 Uhr

Hallo
ich muss sagen wir haben Sat und sind sehr zufrieden.

LG
Nancy

Beitrag von andreag1302 21.03.06 - 11:57 Uhr

Wir haben ebenfalls SAt ,d a die Anschaffung im Moment höher ist aber du auf die monatlichen Kosten nicht kommst.

LG Andrea

Beitrag von stingray_1 21.03.06 - 12:17 Uhr

Hallo,

wenn's wirklich um das günstigste geht ist SAT im Endeffekt günstiger.

Die Satellitenanlage (Schüssel, LNB, Multiswitch, Receiver) hat so bummelig 350,- € gekostet.

Dann wollte der Elektriker ca. 200,- € haben. Für das Verlegen der Kabel vom Dach in 5 Räume. (Inklusive Kabel und anschließen der 5 SatDosen von BuschJäger).

Der Kabelanschluß sollte bei uns 180,- € kosten. Und dann würden JEDEN Monat ca. 17,- € Gebühren dazu kommen...

Spätestens nach 2 Jahren hat sich SAT Anlage voll bezahlt gemacht...

NUR man muß sich VORHER für eine Methode entscheiden..

1.) verschiedene Kabelarten...
2.) verschiedene Anschlußarten (SAT unterm Dach, KABEL (meistens) im HWR...)


Ich hoffe, ich konnte ein bischen weiterhelfen...


Gruß Joe

http://www.die-jaegers.de







Beitrag von sternchen7778 21.03.06 - 12:08 Uhr

Hallöchen,

ich hatte früher Kabel. In unserer ersten gemeinsamen Wohnung war dann kein Kabel möglich - also mussten wir uns für Sat entscheiden.

Als wir jetzt unser Häuschen gebaut haben, war für mich aber sehr schnell klar, dass ich wieder Kabel will. Keine Empfangsstörungen bei Wind, Regen, Schnee mehr. Wieder Videotext, der mir die Seite von dem Sender anzeigt, den ich gerade an habe und nicht von dem Sender, den ich vor einer halben Stunde geschaut habe. Nicht mehr den Kampf mit Fernbedienung von Fernseher und Receiver. usw. usw.

Klar, die monatlichen Kosten sind die andere Seite der Medaille. Aber gerade momentan, wo ich im Mutterschutz zuhause bin und mit meinem dicken Bauch eh' die meiste Zeit vor der Glotze sitze, bin ich soooooo glücklich mit meinem Kabelfernsehen.

LG, Sandra.

Beitrag von klaus_ 21.03.06 - 12:21 Uhr

Kabel
Preis diktiert Anbieter, kann sich erhöhen !
(wenige !) Programme (auch den jederzeitigen Wechsel !) diktiert Anbieter


Schüssel
alle freien und verschlüsselten Anbieter
1* kaufen (kostet eh fast nix mehr) und nur noch genießen - auch zukünftige Programme


DVB-T
Programme über Antenne in Digitaler Form
Wie Kabel , aber nur DVB-T Empfänger nötig (wie bei Schüssel, nur anders)


wir haben Schüssel. DVB-T wäre ein Rückschritt. Allerdings kann man für das Notebook einen Smartcard Receiver kaufen und dann mobil fernsehen ....


Gruß
K

Beitrag von bezzi 21.03.06 - 12:57 Uhr

Hallo,

ich bin absoluter Sat-Fan. Ich hatte jahrelang Kabel kann also vergleichen.

Ich möchte kurz auf die Argumente meiner Vorschreberin eingehen:

"Keine Empfangsstörungen bei Wind, Regen, Schnee mehr."
Ich hatte eine Zeitlang beides. Kabel und Sat. Das analoge Kabel hat eine miserable Bildqualität. Bei einem starken Gewitter viel IMMER zuerst das Kabelfernsen aus. Ich schaltete dann um auf Sat und konnte bequem weiterschauen. Auch die Kabelkopfstationen empfangen die Programme schließlich über Satellit. Ich hatte in den letzten 2 Jahren mit meiner Sat-Anlage nur einen einzigen Ausfall für ca. 5 Minuten während eines starken Unwetters.

"Wieder Videotext, der mir die Seite von dem Sender anzeigt, den ich gerade an habe und nicht von dem Sender, den ich vor einer halben Stunde geschaut habe."

Kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe immer den Videotext, den ich brauche. Aber Videotext ist doch sowieso Schnee von gestern. Dank digitaler Technik (EPG - Elektronischer Programmführer) erscheinen bei jedem Kanalwechsel oder auf Knopfdruck alle relevanten Informationen über die jetzigen und zukünftigen Sendungen (Dauer, Restlaufzeit, inhaltliche Infos und vieles mehr) ein weiterer Knopfdruck und die Sendung wird auf Festplatte aufgezeichnet. Man kann die Sendung dann zeitversetzt sehen und Werbepausen vorspulen.

"Nicht mehr den Kampf mit Fernbedienung von Fernseher und Receiver. usw. usw. "

Ich habe zwar 2 Fernbedienungen, die des Fernsehers verstaubt aber in der Schublade. Die Programmwahl und die Lautstärke regele ich über die FB des Receivers und am Bild (Helligkeit/Kontrast) fummelt man ja normalerweise nicht ständig rum.
Will man im Kabel ein halbwegs akzeptables Bild, muss man auf digitales Kabelfernsehen umsteigen. Dann hat man aber auch ein Zusatzgerät mit extra Fernbedienung und Extrakosten hat man sowieso.

Ich habe eine Satellitenanlage zuhause, mit der ich gleichzeitig 3 Satelliten anpeile. Ich empfange über . 2000 Programme aus aller Welt. Braucht kein Mensch sagst Du. Stimmt ! Guck ich auch nicht alle. Kochsendungen auf Suaheli z.B. interessieren mich eher weniger. Solche Sender findet man bei mir dann auf den Programmplätzen jenseits der 1000er Marke.
Es sind aber bei den Programmen auch sehr interessante dabei, die ich nicht mehr missen möchte. Dokumentationskanäle, Tierkanäle, Nachrichten- und Wetterkanäle, zahlreiche Sender für Kinder, sogar ein "Baby Channel" bei dem es nur um Geburtsvorbereitung und die ersten Monate danach geht, ca. 20 verschiedene Musiksender für jeden Geschmack, u.s.w. u.s.w.
Und das alles für 0,- EUR, nada, niente - in exzellenter digitaler Bildqualität.

Kabel ? Was ist Kabel ?

Gruß

Martin


Beitrag von anja676 21.03.06 - 15:15 Uhr

Hallo,

also wir haben Sat und DVBT. Mit Satellitenschüssel empfangen wir zwar weit mehr Programme, sobald es aber richtig regnet oder schneit, kann das den Empfang ganz schön beeinträchtigen. Kabel war mir immer zu teuer. Ich bin sehr zufrieden mit DVBT, weil ich sowie kein "Fernsehjunkee" bin. Daher reichen mir die ca. 30 Programme. Allerdings weiß ich nicht, wo Du herkommst, überall ist es ja noch nicht umgestellt...

LG Anja

Beitrag von tummel 21.03.06 - 21:23 Uhr

also ganz klar: sat-empfang. zusätzlich würde ich noch eine dvbt antenne an den mast schrauben. eine einwandfrei installierte anlage bringt auch bei schlechtem wetter guten empfang. überlegt euch gut wieviele anschlüße ihr legt. kabel auf jeden fall im rohr verlegen. das rohr dick genug wählen, damit auch noch ne zweite leitung rein past. wenn ihr im wohnzimmer zum beispiel ein programm aufzeichnen wollt und ein anderes schauen wollt. das kann man vielleicht auch mit dem dvd-recorder im anderen zimmer, aber wenn dort.............

aber eins ist ganz wichtig!!!!!!!!!
das digitale fernsehen über sat wird nicht kostenfrei bleiben. es war zwar jetzt nur gesülze von wegen sat1 und pro 7 wollen gebühren erheben, auch sollte man nicht gleich am rädchen drehen nur weil das im gespräch war, aber es war schon immer so, wenn so etwas erstmal im gespräch war, kommt es auch früher oder später.

Beitrag von summi55 22.03.06 - 09:14 Uhr

Hallöchen !

Ich habe DVBT mit ordinärer Zimmerantenne und empfange

die wesentlichen Programme ebenfalls.

Dat is relativ günstig und man verschandelt nix mit einer

häßlichen Schüssel!

Viel Spaß beim Bau

summi#freu

Beitrag von rotihex 23.03.06 - 18:51 Uhr

Kauf dir `ne digitale Sat Anlage!
Die kostet über die Zeit gerechnet weniger und du hast weniger Ausfälle als bei Kabel. Du hast je Kanal einen Sender (Kabel teilt ja oft zwei Sender auf einen Kanal auf). Übrigens speist Kabel auch über eine Sat Anlage ein.

Wenn du bei der alten ständig Ausfälle hattest, hattest du vermutlich schlechtes Material oder die Schüssel war arg schlecht ausgerichtet. Ich hatte in 5 Jahren einmal einen Ausfall von einer halben Stunde. Mehr nicht.

Beitrag von muriel347 24.03.06 - 09:56 Uhr

wenn ich könnte würde ich sofort wieder auf kabel umsteigen.

- sat-anlagen sind hässlich, egal wie klein sie sind
- der empfang ist wetterabhängig
- du brauchst ein extra-empfangsgerät
- wenn du was aufnehmen willst, dann muss der receiver auf dem programm laufen. du kannst also nicht das eine gucken und das andere aufnehmen, es sei denn du hast noch einen extra receiver angeschlossen
- wer braucht wirklich diese vielen programme? wir schauen nur den "standard" den es auch immer über kabel gibt

kabel ist zwar teurer, aber besser meiner meinung nach.

#sonne Muriel