Zu viel Zucker in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von connyhuppert 21.03.06 - 12:04 Uhr

Hallo ihr lieben

Hab mal ne Frage wegen zu viel Zucker in der SS. Man sagt ja dass, wenn das Baby besonders groß ist, kann das möglicherweise auf eine Schwangerschaftsdiabetes hinweisen.
Aber wie ist das allgemein mit Zucker, wenn man in der SS sehr viel Süßes isst, können dann die Kinder auch sehr groß werden, ohne dass man an Diabetes leidet?
Ich weiß, hört sich ein bisschen komisch ab, aber interessiert mich.
Frage nur, weil meiner Freundin ihr Baby recht groß ist, sie aber nicht auf Diabetes getestet wurde. Sie ist aber eine Naschkatze und isst viel Süßes, kann es daran liegen?

Viele Grüße Conny 18.SSW

Beitrag von kati543 21.03.06 - 12:13 Uhr

Das ist eine der tollsten Irrlehren überhaupt. Meine Eltern haben mir als Kind auch immer gepredigt, dass man Diabetes bekommt, wenn man zuviel Süßes isst.
Diabetes hat man, wenn der Körper nicht (mehr) in der Lage ist, genügend Insulin zu produzieren. Deine Freundin kann Süßes essen, soviel sie will, solange ihr Körper genügend Insulin dafür produziert, kann das Baby nicht deswegen zu groß sein. Es gibt auch so einfach mal Babies, die etwas größer sind, als die ärztliche Normkurve - genauso wie es zu kleine Babies gibt.
Da man sowieso nicht genau weiß, wann die Befruchtung stattgefunden hat, sind diese Normkurven sowieso unwichtig. Sie bieten einen Anhaltspunkt, aber nicht mehr.
Kinder tragen nun mal die Gene der Eltern in sich. Ist deine Freundin oder der Kindsvater vielleicht etwas kräftiger? Dann kann das Kind auch einfach nur etwas kräftiger werden.

Beitrag von analena 21.03.06 - 12:11 Uhr

Hallo,
meine Hebamme hat uns das im GVK tatsächlich eingetrichtert, dass, wenn man zu viel Zucker und fetthaltige Speisen zu sich nicht, das Kind auch größer wird. Von daher war es ihr immer wichtig, mitzugeben, dass man auf gesunde Ernährung achten sollte. Naja, bin gespannt, wie groß dann mein Kleiner wird...In der Schwangerschaft muss man eh auf so viel verzichten, wenn ich auch noch komplett meine Süssigkeiten streichen müsste, hätte ich schon längst die Krise gekriegt...aber es hat wohl Auswirkungen...
Viele Grüße
Analena

Beitrag von julia76 21.03.06 - 12:16 Uhr

Ohh gott dann bekomme ich ja nen Mutanten Baby...

;-)
Esse nämlich auch viel süßes..

Aber ich denke nich das es daran liegt. Bis jetzt hat meine Prinzessin ne angemessene Größe


lg Julia 30ssw

Beitrag von winnirixi 21.03.06 - 12:34 Uhr

Das ist schon richtig, dass man nicht unbedingt SS-Diabetes bekommt, wenn man viel Süsses ist oder viel zunimmt, aber das ist auch ein Faktor, der die Krankheit begünstigt.

Wenn deine Freundin über 30 ist, familiäre Belastung, Übergewicht hat und keinen Sport macht, dann kann die falsche Ernährung schon der letzte Tropfen sein. Dazu kommt noch, was man nicht voraussehen kann: der grösste Faktor ist, dass der Körper mit den hormonellen Veränderungen nicht klar kommt. Wenn also deine Freundin einen begünstigenden Faktor rauslassen kann, dann sollte sie es auch tun: sich gesund Ernähren (zucker- und fettarm) und Sport machen. Die anderen Faktoren kann sie ja leider nicht beeinflussen.

Da Zucker ganz leicht durch die Plazenta geht, isst das Baby natürlich auch das ganze Zeug mit und baut im Bauchbereich Fett ein. Natürlich wird es grösser! Genauso, wie Kinder bei Unterernährung zierlicher sind.

LG, Leonora (29.SSW mit SS-Diabetes)