Umstellung von Pre auf 1er - wann und wie macht man das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von coccinelle975 21.03.06 - 12:15 Uhr

Hallo!

Lena geht gerade so zwschen 18.30 und 20 Uhr ins Bett. Sie bekommt dann um 23.30 Uhr noch im Schlaf ihr Fläschchen und schläft dann bis ca. 5.30/ 6 Uhr. Da trinkt sie so 120ml (ihre normale Menge) und um 8 Uhr meist wieder. Wenn ich Glück hab ist das nächste Fläschchen erst um 10 Uhr fällig, hab ich Pech dann schon um 11 Uhr. Hab da jetzt schon 3 Tage dazu gebraucht um zu kapieren, daß sie teilweise nach ner Stunde schon wieder richtig Hunger hat.
Wenn sie in diesen Abständen trinkt, dann ist es doch sicher besser, wenn ich auf die 1er umstelle, oder? Fütter ich die erst abends und ersetz dann immer mehr Tagesmahlzeiten dadurch oder stell ich gleich komplett um? Hab da keine Ahnung und will ja auch nichts falsch machen.
Ach ja, Lena trinkt kaum mehr wie 120ml, aber davon gerade jede Menge. Kommen so auf ca. 900ml und bis vor ner Woche waren 700ml normal.

LG und Danke
Silke und Lena 30.11.2005

Beitrag von leben1 21.03.06 - 12:25 Uhr

Hallo! Jeden Tag eine Flaschenmahlzeit mehr auswechseln mit der neuen Nahrung.So kann sich deine kleine Maus besser dran gewöhnen und du siehst wie sie das verträgt.Ansonsten nimm doch Online Kontakt mit Hipp auf,geben tolle Ratschläge. Spreche aus Erfahrung.LG Heike:-D

Beitrag von corre76 21.03.06 - 12:26 Uhr

Hallo silke,

kann natürlich sein, dass Lena gerade bzw. bald "schubt"? Dann wäre es klar, dass sie momentan mehr Hunger hat.

Wenn du wirklich umstellen willst, ersetz erst mal eine Flasche mittags, dann kannst du tagsüber sehen, wie sie`s verträgt (nachts Bauchweh ist besch*****)
Ich habe dann erst mal 3 Tage die eine Flasche gelassen und geschaut, wie Taija es verträgt, auch Stuhlgang-mäßig, und erst dann weitere umgestellt, ab da aber dann auch pro Tag eine weitere.

Hoffe ich konnte dir helfen;-)
Grüße
Corre + Taija (14.11.2005)

Beitrag von biggi81 21.03.06 - 12:29 Uhr

HALLO,

es kann auch sein, dass Lena im Moment wächst und deswegen mehr braucht. Ich würde deswegen nicht direkt umstellen. Normalerweise reicht die Pre ja aus. Wir sind zwar mittlerweile auch bei der 2er angelangt, aber auch nur, weil ich nicht irgendwann pro Mahlzeit mit zwei Fläschchen da sitzen wollte.

Die Menge finde ich ziemlich normal. Solltest Du Dich doch entschließen zu wechseln, mach es behutsam. Ersetze je Woche eine Flasche, bzw. nach Gefühl auch in kürzeren Abständen. Du merkst ja selbst am Besten, wie sie es verträgt. Und fang nicht mit der Abendflasche an. Denn wenn sie Probleme hat mit der Umstellung, dann wird sie sich nachts ganz schön quälen! Und Dich natürlich auch! Am besten eine Mahlzeit wählen, bei der sie entspannt und ausgeruht ist!

Alles Gute und ich hoffe, ich konnt etwas helfen!
Biggi mit Philip (*25. Juni 2005)

Beitrag von fiori 21.03.06 - 12:31 Uhr

Hallo,

also wenn du umstellst dann beginne die Mittagsflasche zu ersetzen.
(Nicht abends !Das führt zu Krämpfen und unruhige Nächte) aus eigener Erfahrung.
Also mittagsflasche ersetzen und am nächsten Tag Pause.
Am 3.Tag wieder die Mittagsflasche ersetzen und wieder einen Tag Pause.Am 5.Tag wieder die Mittagsflasche ersetzen und wieder einen Tag Pause.
Nach einer Woche also am 8.Tag kannst du dann auch die Frühflasche ersetzen und die Mittagsflasche 1er beibehalten.
Mit der Frühflasche machst du es genauso wie mit der Mittagsflasche.
Also einen Tag ersetzen und einen Tag Pause.
Nach 2 Wochen kannst du dann alle Flaschen umstellen nur die Abendflasche und Nachtflasche sollte als letztes umgestellt werden.
So gewöhnst du langsam dein Kind an die Nahrungsumstellung.
Und verhinderst Blähungen,Krämpfe und Spucken.
Ist zwar langwierig aber wirkungsvoll.So habe ich es immer gemacht.

fiori#blume

Beitrag von coccinelle975 21.03.06 - 12:39 Uhr

Hallo Fiori!

Danke für Deine Antwort. Da hätt ich tatsächlich falsch angefangen, denn ich hab immer gedacht, daß man als erstes die Nachtflasche umstellt. Werd mir also heute mal ne 1er holen und dann so nach und nach umstellen.
Wär mir auch egal, wenn es noch länger wie 2 Wochen dauern würde, Hauptsache meiner Lena geht es gut und sie hat nicht mehr ständig Hunger. Ist halt auch so, daß sie sehr ungenießbar wird, wenn sie ständig am Essen ist und kaum mehr Zeit zum schlafen hat. Wenigstens schläft sie heute schon zum zweiten Mal ne halbe Stunde, wird aber bald wieder aufwachen und Hunger haben.

LG Silke und Lena 30.11.2005

Beitrag von drull 21.03.06 - 12:32 Uhr

Hallo Silke!
Habe bei meiner Maus erstmal eine Flasche mit 1er ersetzt. Nach wenigen Tagen bekam sie dann immer Pre und 1er im Wechsel und dann nur noch 1er. Wir haben relativ früh gewechselt (nach Rücksprache mit Hebi und KiA), da meine Maus zwar sehr selten, dafür aber sehr viel getrunken hat (pro Mahlzeit durchschnittlich 350 ml, das Höchste waren 460 ml #augen). Kann aber nicht sagen, dass ich einen großen Unterschied gemerkt hätte. Sie hat die gleichen Mengen verputzt wie vorher und es hat sich erst nach und nach geändert (jetzt vier Flaschen a 235 ml).
LG Jessica mit Hannah Joleen (14.10.05)

Beitrag von kleineute1975 21.03.06 - 12:34 Uhr

HI

also wir haben komplett alle Flaschen aufeinmal umgestellt KA meinte damals es wäre kein Problem, war es dann auch nicht...

LG Ute

Beitrag von fiori 21.03.06 - 14:05 Uhr

Hallo,

na dann hast du aber Glück gehabt.
Meine Tochter hat schon nach der ersten anderen Milchflasche zu kämpfen gehabt.
meine Kä hat zwar auch gesagt ich könnte problemlos umstellen aber denkste.

Es ist aber einfach besser wenn man langsam umstellt.
Viele Babys reagieren nämlich schlecht auf eine umstellung.

Lg,fiori#blume