Wer wartet mit dem Impfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mtamara 21.03.06 - 12:23 Uhr

Hallo!

Gibt es jemanden hier, der dem Impfen kritisch gegenüber steht, sich aber dennoch entschlossen hat, sein Kind impfen zu lassen -
- nur später als "normal" und nicht als mehrfachimpfung, sondern die Wirkstoffe einzeln, max. zwei auf einmal?

Ein Mammutsatz - ist er trotzdem irgendwie verständlich?

Ich bräuchte einige Infos zu diesem Thema, vor allem von Leuten, die sich kritisch mit dem Thema "Impfen" auseinandergesetzt haben.

Danke für Antworten, ich hoffe sehr, einige zu bekommen, da diese Sache aktuell ansteht bei uns:

Elia ist nun 7 Wochen alt und soll nun geimpft werden. Wir wohnen aber in England und ich traue der Sache nicht so ganz. Im August ziehen wir zurück nach D, wo ich dann so impfen lassen würde, wie ich mich entschieden habe.

Miri

Beitrag von rins 21.03.06 - 12:49 Uhr

hallo miri! #liebe

also impfen mit 7 wochen empfinde ich als sehr früh... mein arzt hätte frieda frühestens mit vier monaten geimpft. ich habe mich aber entschlossen, zu warten, bis sie 8monate alt ist, das wäre dann in drei wochen. sie bekommt dann allerdings eine mehrfachimpfung.

ich denke man sollte mit dem inpfen warten, bis die kinder kräftiger sind und bis man selbst das gefühl hat, dass sie es wegstecken können.

in den ersten drei monaten müssen sich die würmchen schon an so viele dinge gewöhnen...ich weiß nich ob das impfen da schon sein muß! #gruebel

alles liebe für euch! #sonne

#blume rins

Beitrag von antjes27 21.03.06 - 12:55 Uhr

Hallo

Allso ich finde mit 7 Wochen auch zu früh.Meine kleine ist jetzt 4 Monate und ich möchte sie auch erst so zwischen dem 6 und 8 Monat impfen,habe es auch mit meinem Mann und unserer Hebamme abgesprochen.
Ich persönlich finde es auch nicht so gut wenn die kleinen schon so früh geimpft werden,habe schon einiges über impfschäden gehört.
Naja muss auch jeder für sich entscheiden,ur wenn jemand seine Kinder nicht Impfen lässt finde ich nicht sehr gut.

Lieben Gruss Antje und Nele

Beitrag von diva71 21.03.06 - 13:08 Uhr

Hi Miri,

ich habe Noel mit 17 Wochen und das 2.Mal mit 21 Wochen impfen lassen...6-fach....(By the way-er hats super vertragen-ich hatte auch ganz schön Angst!!!)
Mit 7 Wochen finde ich auch zu früh-aber wenn er mit 8 Wochen Keuchhusten oder ähnliches bekommt,ist das natürlich noch viel schlimmer!!!

Ich finde,es kommt drauf an,ob er Geschwister hat oder viel und engen Kontakt zu anderen Kindern,die ihn dann vielleicht anstecken...

Lg,Alex

Beitrag von mama_in_baden 21.03.06 - 13:19 Uhr

Hallo Miri,

ich kann dir nur empfehlen die Impfungen wie vorgesehen zu machen. Die erste Impfung ist, glaube ich, mit der U4 gewesen.

Unser Kleiner hat die sehr gut verkraftet. Die 6-fach Impfung ist kein Problem, nicht die Wirkstoffe an sich, sondern nur die anderen Stoffe, die enthalten sind (für was auch immer), machen, wenn überhaupt, den Kindern zu schaffen. Es bringt also nichts, die 6-fach Impfung aufzuteilen.
Die Impfstoffe sind inzwischen sehr gut.

Meine Tante ist an Diphterie gestorben, da sie als Kind bei der Impfung übersehen wurde und somit keine bekam. Mit Impfung wäre sie heute noch am Leben.

Bei uns in der Gegend sind nun Masern aufgetreten, da einige ihre Kindergrundsätzlich nicht impfen wollen. Ein Elternpaar ist nun doch tatsächlich in die Kinderarztpraxis gegangen und hat sich einfach ins Wartezimmer gesetzt. Unverantwortlich mit dieser ansteckenden Krankheit zwischen Babys, die ja noch nicht geimpft sind!
Masern sind nicht ohne!

Das durch das Weglassen von Impfungen das Kind ein stärkeres Immunsystem bekommen ist Blödsinn. Gerade durch abgetötete oder abgeschwächte Erreger bei der Impfung lernt der Körper sich zur Wehr zu setzen.

Impfen ist das A und O, besser spät als nie.

Gruß
Angela

Beitrag von lanzaroteu 21.03.06 - 13:53 Uhr

hallo miri!

robin ist ja auch hier, also in england geimpft worden, er hat das alles gut vertragen. ich war natuerlich vorher auch recht nervoes weil es ja doch frueher ist, als zu hause.
allerdings war er 2,5 monate und:"Laut STIKO („Ständigen Impfkommission") sollte im 3.-4-Lebensmonat die erste Sechsfachimpfung stattfinden.

ich glaube, wenn das baby gesund und kraeftig ist, macht der fruehe zeitpunkt nichts.
auch ist wohl das "einzeln impfen" fuer das baby wesentlich schwieriger zu verkraften als die mehrfachimpfung.

naja ich bin jedesmal, wenn wir mit dem bus unterwegs sind, dass er geimpft ist und auch zusaetzlich seine bcg-impfung bekommen hat.

wuensch dir alles gute...mach das was fuer euch richtig ist.
hast du es gut, noch 5 monate!!;-)

lg ute

Beitrag von orcanamu 21.03.06 - 22:22 Uhr

Hallo Miri,

bei meinem ersten Sohn habe ich mir nicht so die Gedanken übers Impfen gemacht. Bei meinem 2 Kind (kommt hoffentlich spätestens nächste Woche) werde ich warten und die Impfungen auch einzeln (oder im 2er-Pack) machen.

Hier meine Beweggründe:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=355270&pid=2340448

Herzliche Grüße
Simone

Beitrag von cantali 21.03.06 - 22:41 Uhr

Hallo Miri,

GOTT SEI DANK gibt es noch so mutige Mamas wie DU!

Also wir haben unsere Tochter auch noch nicht impfen lassen und sie ist nun 7 Monate alt!

Die erste Impfung ist die Tetanusimpfung mit 1 Jahr.

Es gibt ein Super Buch dazu.

Impfen Pro&Contra vom Knaur Verlag.

Unsere Maus war noch nicht einmal krank!!!!!

Also meine Hebamme sagte immer:

DU BIST DIE MUTTER und du weißt am besten was für dein Kind gut ist!!!!

Also hör auf deinen Bauch

Liebe Grüße

Cantali