Gekreische beim Mittagessen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von talkenschrein 21.03.06 - 12:47 Uhr

Hallo zusamen,
ich habe mal eine Frage an Euch. Es geht um die Mittagsmahlzeit.

Meine Kleine (genau 13 Monate) ist kein besonders guter Esser. Das war von Anfang an so, der Mittagsbrei ging einfach nicht. Bisher habe ich ihr immer was in die Hand gegeben, das hat sie dann untersucht und nebenbei gegessen. Da hat sie den Schnabel auch richtig auf gemacht und es konnte teilweise nicht schnell genug gehen. Ich habe alles mögliche an Essen ( Brei, Stückchen, zusammen püriert oder einzeln) probiert, aber selbst für unser Mittagessen interessiert sie sich nicht. Wie gesagt, bisher habe ich es ihr dann reingeschummelt.

Jetzt hatte sie letzte Woche Durchfall, wir mussten auch ein paar Tage ins Krankenhaus weil gar nichts mehr ging, aber sie ist wieder fit und alle anderen Mahlzeiten klappen problemlos. Und beim Mittagessen ist das Riesen-Geschrei und Gekreische, völlig hysterisch wenn sie nur das Essen sieht. Es ist das Zicken-Geschrei wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, ganz eindeutig.
Ich habe sie jetzt ohne alles ins Bett gepackt, weil sie auch sehr müde war; sind wohl noch die Nachwirkungen aus dem Krankenhaus, sie schläft jetzt etwas mehr tagsüber als gewöhnlich.

Ich weiß, dass das Essen nicht so wichtig ist, aber langsam nervt mich das tierisch. Ich will es ihr auch nicht immer reinmogeln, ist ja auch doof. Schmecken tut es ihr, die lutscht immer erstmal den Rührlöffel ab, steckt ihn wieder in den Brei und wiederholt es ein paar Mal. Das sind aber insgesamt nur 2 Löffel. Selber essen mit dem Löffel will sie auch nicht.

Wie macht ihr das? Bessert sich das, wenn sie älter wird?
Bitte nicht den Tip mit dem Fernseher, Fernsehen darf sie gar nicht.
Entwicklungsschub kann auch nicht sein, den haben wir gerade hinter uns.

Liebe Grüße

Anke

Beitrag von leander2005 21.03.06 - 14:46 Uhr

Hallo Anke,

meine Kurze ist morgen 13 Monate alt und bei uns ist das Mittagessen und alle Mahlzeiten bei denen sie nicht selber essen darf (kann) eine Katastrophe.

Heute ging es bei uns auch ohne Essen zum Mittagsschlaf. Ich habe schon alles versucht. Aber alleine habe ich keine Chance. Nur wenn der Papa zu Hause ist (abends) haben wir einen Trick:

Er setzt sich neben sie und sie füttert ihn mit ihrem Essen. In der Zeit habe ich die Möglichkeit ihr etwas mit dem Löffel zu füttern.

Ich hoffe und denke, dass es nur eine Phase ist, die spätestens dann vorbei ist, wenn sie selber mit dem Löffel essen kann. Mal sehen wie lange das noch dauert. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen. Wenn sie Hunger haben essen sie schon was.

Liebe Grüße

Rina mit Henny