KG nach Bobath u. Nancy Hylton Einlagen beim Kind.Wer hat Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tanja0475 21.03.06 - 13:12 Uhr

Oh bitte helft mir und erzählt mir von Euren Erfahrungen von KG nach Bobath und Nancy Hylton Einlagen.

Folgendes: Mein Sohn ist 5 1/2 und ein total süßer. Er macht seit 6 Wochen diese oben genannte KG, weil er Koordinationsstörungen und eine Rumpfhopothonie hat. Er gebraucht seine linke Körperhälft weniger wie seine "gute" rechte Seite. Von seinem Muskelaufbau ist er zu schwach.
"Es liegt ein ganzes Stück Arbeit vor uns" hat die Krankengymastin gesagt#schmoll.

Ich könnte heulen. Keiner der Ärzte hat uns je daruf hingewiesen, das er was hat. Zum Vergleich der Texte im Internet hätte Joshua schon als Baby KG gebraucht, weil er viel und gern gesessen hat. Er war immer zu faul sich zu bewegen. Nach Spielzeug zu robben. Etwas alleine zu erreichen,...
Hab sooo ein schlechtes Gewissen. Was ich an ihm alles vermasselt habe. Und obwohl ich noch eine größere Tochter habe. Jetzt dürfen wir 4 Jahre verpasste Zeit nachholen#heul.

Zum anderen hat er einen schlimmen Knick,-Senk-Spreitzfuss und trägt schon Einlagen, seit er drei ist. Nun soll er diese Nancy Hylton Einlagen bekommen. Gestern habe ich im Internet ein wenig gegoogelt und bin fast aus den Socken geflogen. Solche Dinger soll er tragen? Aber anhand der Berichte habe ich gemerkt, das er genau so etwas braucht, damit er besser gestützt wird. Nun kosten diese Einlagen ab 90,- aufwärts#schock! Wird ein Teil von der Krankenkasse übernommen?

Ich bin echt fertig und weiß nicht, ob ich alles richtig mache. Weiß jemand, ob es Bücher oder DVD`s über die Bobath Methode gibt?

Nimmt es mir bitte nicht für übel, das ich meine Frage noch in ein anderes Forum gesetzt habe.

Danke für`s zuhören.

LG
Tanja

Beitrag von schokobine 21.03.06 - 14:34 Uhr

Hallo Tanja,

kann dir nur etwas zu Bobath sagen, mein Sohn bekam die Behandlungen damals - kombiniert mit Vojta. Mein Sohn war damals ca. 4 Monate alt, als der Arzt feststellte, dass er - auf dem Rücken liegend - den Kopf nicht mittig halten konnte, der rutschte immer wieder zur Seite weg. Außerdem war er nicht zufrieden mit seiner Kopfhaltung in der Bauchlage, das hätte schon viel besser sein müssen. Also bekamen wir KG nach Bobath/Vojta verschrieben.

Es ist schon fast 8 Jahre her, aber ich erinnere mich noch ganz gut, dass die Krankengymnastin immer mit mehreren Fingern gleichzeitig auf verschiedene Punkte am Körper gedrückt hat, und das ziemlich heftig. Nicci fand das anfangs auch nicht so lustig und hat viel geweint. Die Krankengymnastin meinte aber, es täte ihm nicht weh, es wäre nur ungewohnt für ihn. Tatsächlich hatte er sich schnell daran gewöhnt und fand´s zum Schluss sogar ziemlich lustig! Zu hause musste ich das mit ihm dann auch machen. Dabei hat er sich jedes Mal scheckig gelacht! #freu

Wie jetzt allerdings Bobath ohne Vojta aussieht, weiß ich auch nicht.... #kratz

Wir hatten - glaube ich - 10 Anwendungen (+ das, was wir zu Hause tun mussten) und tatsächlich war danach alles bestens! Hätte ich nicht gedacht, das so ein wenig "herumdrücken" #hicks ;-) so viel bewirken kann!

Ärgerlich ist das natürlich schon, dass ihr erst jetzt damit anfangt und so viel aufholen müßt, aber - besser spät als nie..... Freu dich, dass es überhaupt erkannt wurde und ihr jetzt immer noch was tun könnt!

Zu den Einlagen kann ich dir leider nichts sagen....

Alles Gute!
Sabine