Topfrezept für 9 Personen gesucht...

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von schmack 21.03.06 - 13:17 Uhr

Hey! Mein mann hat bald Geburtstag, und ich bin mal wieder ratlos was das Abendessen angeht! das Problem ist dass ich selten für mehr Gäste koche und relativ einfallslos bin.

Würde gerne was im Topf machen, da es mit 1nem Backofen und 9 Pers. wohl eher kompliziert wird!?
Wenn man es vorbereiten könnte (vielleicht sogar am Tag/Abend vorher) wäre auch nicht schlecht.
Außerdem sind es zur Hälfte Omas & Opas, sollte also eher gut ürgerlich sein #schwitz

Vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen!?

#danke, Sabrina

Beitrag von santoli 21.03.06 - 14:27 Uhr

Hi du,

wie wärs mit nem Chilli? das könntest auch am Vortag machen und dann einfach nur nochmal aufwärmen

oder Gulasch (mit Gebäck, Spätzle, Reis,... da passt alles mögliche als Beilage)

LG Sandra

Beitrag von cyber4711 21.03.06 - 14:38 Uhr

hallo da habe ich was feines......

mailänder topf

Zutaten für Portionen
10 kleine Schweineschnitzel
6 Zwiebel(n)
2 gr. Dose/n Champignons
600 g Schinken, gekochter oder Bierschinken
50 g Fondor
3 Becher süße Sahne, (500 g)
3 Becher saure Sahne, (500 g)




Zubereitung
--------
Schnitzel klopfen, würzen, panieren, braten und abkühlen lassen.
Marinade: Zwiebeln klein schneiden und dünsten, gewürfelten Schinken und Pilze dazugeben, dann das ganze mit der Sahne ablöschen. Würzmittel (Fondor) in der Marinade auflösen, aufkochen und abkühlen lassen.
Halbierte Schnitzel und Marinade abwechselnd in eine Auflaufform schichten. 24 Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren 1 1/2 Stunden bei 200 Grad im Ofen backen, mit geriebenem Käse überstreuen und servieren.
Guten Appetit!


ich nehme hahnchenschitzel die werden noch zarter....schmeckt gross und klein...dazu kannst du nudeln machen oder ich reiche weissbrot dazu...und einen eisbergsalat...
lg bianca

Beitrag von heike1276 21.03.06 - 15:31 Uhr

Hi Sabrina :-)

Vielleicht ist das was für euch:

#koch Currytopf mit Blumenkohl und Erbsen ( 4 Portionen )

1 EL Butter
1 EL Öl
1 Zwiebel ( gehackt )
3 Knoblauchzehen
1 – 2 TL Curry
2 EL Tomatenmark
200g Karotten ( feine Würfel )
Salz
1200ml Gemüsebrühe
4 EL Creme fraiche
500g Blumenkohl ( sehr kleine Röschen )
200 junge TK – Erbsen
1 EL Zitronensaft
Chilipulver
1 EL Petersilie ( gehackt )

Butter und Öl in einem flachen Topf erhitzen. Zwiebel darin zuerst glasig dünsten, dann unter Rühren goldgelb braten. Knoblauch dazugeben, unter Rühren kurz anbraten.
Currypulver dazugeben, unter Rühren kurz anrösten. Tomatenmark hinzufügen und unter Rühren erhitzen. Kartoffeln hinzufügen, alles gut vermischen, leicht salzen, unter Rühren kurz anbraten.
Mit Gemüsebrühe aufgießen. Zum Kochen bringen und die Kartoffeln in 10 Minuten weich köcheln. Eintopf vom Herd nehmen, Creme fraiche hinzufügen, mit dem Mixstab fein pürieren.
Blumenkohl dazugeben, zugedeckt 5 Minuten köcheln. Erbsen unterrühren, noch 3 Minuten köcheln. Mit Zitronensaft, Salz und Chilipulver abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu kannst du ja das reichen:

#koch Focaccia

30 g frische Hefe oder 21 g Trockenhefe
30 g Honig (oder Zucker)
625 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl (Typ 550)
500 g Grieß oder normales Weizenmehl
30 g Salz
gutes Olivenöl und Meersalz, etwas Mehl und Grieß zum Bestäuben

Hefe und Honig (oder Zucker) in der Hälfte des Wassers auflösen. Dann auf einer großen, sauberen Arbeitsfläche - alternativ in einer Schüssel - Mehl, Grieß und Salz aufhäufen und mit der Hand in die Mitte ein Loch drücken. Das Mehl und der Grieß sollten vorher nach Möglichkeit angewärmt werden.
Die Hefemischung in die Mitte gießen und mit vier Fingern einer Hand in kreisförmigen Bewegungen von der Mitte nach außen die trockenen Zutaten langsam einarbeiten, bis die gesamte Hefemischung aufgenommen ist. Dann die andere Hälfte des lauwarmen Wassers in die Mitte gießen und peu à peu das gesamte Mehl einarbeiten, bis ein feuchter Teig entsteht. Bei einigen Mehlsorten muss etwas mehr Wasser hinzugeben werden.
Den Teig ca. 5 Minuten lang kneten, rollen, drücken und falten, bis der Teig geschmeidig wird. Sollte etwas von dem Teig an den Händen kleben bleiben, diesen mit etwas zusätzlichem Mehl vermischen. Dann beide Hände mit Mehl bestäuben und die Teigoberfläche bemehlen. Den Teig zu einem runden Laib formen und auf ein Backblech legen. Mit einem Messer einritzen – das lockert den Teig auf und beschleunigt das Ansetzen des Teigs. Nun den Teig ziehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. Wärme beschleunigt diesen Vorganz, so dass sich der Backofen zur Beschleunigung anbietet. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um den Backofen vorzuheizen. Den Teig bei Wärme gehen gelassen.
Nachdem der Teig auf die doppelte Größe angewachsen ist, muss er erneut eine Minute geknetet und geschlagen werden, bis die ganze Luft entwichen ist. Dann erneut ziehen lassen, bis er sich um das Doppelte vergrößert hat. Anschließend halbieren oder vierteln und ca. 1,5 cm dick oval ausrollen. Der Teig muss nicht ordentlich gerollt werden, es soll uneben und rustikal aussehen.
Den Teig auf ein bemehltes Backblech legen und durch Eindrücken der Finger die für die Foccacia charakteristischen Löcher erzeugen, welche die Verbreitung des Aromas ermöglichen. Nun 45 Minuten liegen lassen, bis er auf ca. 3 cm aufgegangen ist. anschließend bei maximaler Temperatur 15 Minuten backen.
Direkt nachdem das Brot aus dem Ofen kommt einen Spritzer gutes Olivenöl und Meersalz über die Foccacia streuen. Dann abkühlen lassen und servieren.

LG Heike #mampf

Beitrag von santoli 21.03.06 - 15:36 Uhr

ein Curry ist zwar was leckeres, aber da wär ich eher vorsichtig... ist eben nicht jedermanns Sache

oder einfach wenn es nicht zu aufwendig ist 2 Speisen zubereiten, dann steht man nicht so leicht vor dem Problem dass es jemanden nicht schmeckt

LG Sandra

Beitrag von heike1276 21.03.06 - 15:39 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Da sollte man schon etwas vorsichtig sein. Aber laut meiner Erfahrung kommt der bei jung und alt gleichermaßen gut an.

Meine Familie freut sich da immer wieder aufs neue drauf.

LG
Heike #blume

Beitrag von lockenkopf01 21.03.06 - 17:32 Uhr

Hallo Sabrina.Wenn ich mal Gäste hab mach ich gerne -Gyros mit Tzazikki und Reis.Bis auf den Reis kannst du alles am Vortag machen.Meinen Gästen hats immer geschmeckt . Probiers doch einfach mal.LG und #koch#mampf Anita#huepf

Beitrag von lillemoor 21.03.06 - 19:55 Uhr

Hallo Sabrina,
das habe ich mal zum Geburtstag meines Vaters gemacht und alle waren begeistert, ist simpel und gut vorzubereiten:
http://www.chefkoch.de/rezepte/227061093350310/Party-Schichtgulasch.html
lg
Dagmar