Erziehungsjahr und arbeiten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moerchen78 21.03.06 - 13:23 Uhr

Hallo liebe Mamis,
ich hab heut mal ne Frage zum erziehungsurlaub -vielleicht kann ja jemand helfen. Meine Tochter ist im Juni 2005 geboren. Habe damals meinem AG mitgeteilt das ich nur 1Jahr Erziehungsurlaub nehme. Geld bekam ich nur für ein halbes jahr da mein Mann zuviel verdient. Nun muss ich ja bald wieder arbeiten -ab juli. Meine Freudnin gab mir den Tip, dass ich vorher angebe das ich ein 2Jahr nehme(ich kann ja bis 30Stunden dazu arbeiten)-denn somit hab ich weiter Kündigungsschutz.

Geht das denn nun so einfach, muss ich irgendwelche Behörden darüber auch informieren-auch wenn ich kein Erzeihungsgeld mehr bekomme?

Vielen Dank
Liebe Grüsse babett

Beitrag von kleineute1975 21.03.06 - 13:28 Uhr

HI

ne so einfach geht das glaub ich nicht. ich glaube wenn du deinem Arbeitgeber gesagt hast das du nach einem Jahr wieder kommst mußt du auch wieder anfangen so wie deine alte Stelle auch war (Vollzeit?).

Du mu0t mit deinem Arbeitgeber zusammen vereinbaren was du machen willst, Klar du kannst das zweite Jahr direkt dahinter nehmen wenn dein ARbeitgeber zustimmt. Auch hast du ein Recht auf 30 Std. arbeiten wenn keine betrieblichen Gründe dagegen sprechen (meistens finden das Arbeitgeber) naja ist ein schweres Thema

LG Ute die auch wieder arbeitet seit mein Sohn 8 Wochen ist

Beitrag von mama_in_baden 21.03.06 - 13:36 Uhr

Hallo Babett,

normalerweise musst du dich gleich festlegen für die ersten beiden Jahre.

Ich habe angegeben, dass ich 2 jahre zu Hause bleibe und ein paar Wochen vor Ablauf (ich meine 8), muss ich meinem AG mitteilen, wie es mit dem 3. Jahr aussieht.

Wenn du nun nur ein Jahr angegeben hast, dann erwartet dich dein Arbeitgeber zurück und du hast nur Anspruch auf deine Vollzeitstelle.
Kann natürlich sein, dein AG stimmt dem 2. Jahr oder weniger Stunden zu, muss er aber nicht ....

Gruß
Angela