große angst!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kitty_dodo 21.03.06 - 13:30 Uhr

hallo an alle mit #schwanger

ich bin in der woche 24+5 schwanger. gewollt. von mann und mir. die beziehung zwischen ihm und mir ist aber nicht wie in einer normalen beziehung sondern mehr freundschaftsbasic wegen dem kind.
jetzt geht es darum: er wollte nicht eingetragen werden als vater, freiwillig unterhalt zahlen, und uneingeschrängtes besuchsrecht. was ich aber nicht verstand. er will das es auch sein kind ist. (er sagt immer es ist auch "mein" kind) aber als vater will er nicht drinn stehn. wie ich dann später von im erfahren habe wegen dem geld, er will nicht dazu gezwungen werden unterhalt zu zahlen. er würde fürs kind zahlen freiwillig eben , und das was er denkt. ich habe ihn jetzt vor zwei entscheidungen gestellt: entweder eintragen und rechte und pflichten haben. oder nicht eingetragen werden und keine pflichten und rechte haben. er hat sich dann für nicht eintragen entschieden und es hingenommen das er nie erfairt wann sein kind geboren wird und es nie sieht. :-[ und das nur weil er so geizig ist und den unterhalt nich zahlen möchte. :-[:-[:-[ ich versteh es nicht ich dachte das kind sei auch sein kind und er naja is ja auch egal er hat sich entschieden gegen das kind #augen .
so jetzt komm ich mal zu den richtigen punkt. also ich werde ja wohl nicht so doof sein und ihn nicht eintragen. denn ich will das für mein kind was ihm gesetzlich zusteht. was ich denk ich mal jeder vertshen kann. wenn ich ihn nicht eintrage dan nbekomme ich nie unterstützung vom staat. also ich werde in eintragen es steht für mich fest. das besuchsrecht werde ich auf das minimum setzten denn er wollte das kind ja nicht mehr haben. jetzt hab ich ständig angst um mein kind. ich weiß es ist noch garnicht auf der welt. aber ich träum nachts schlecht hab angst das im etwas passiert wenn es geboren ist. das er es enführt mir weg niemt oder sonst was. schlimmeres werde ich jetzt nicht schreiben. denn ich möchte nicht den anderen hir angst machen. ich sag nur soviel das ich morgens ziehmlich durch den wind bin. auserdem hab ich noch das problem das ich manche träume von der realitit nicht unterscheiden kann und das macht mir dan noch mehr angst. ich bin am verzweifeln.#schmoll #heul #heul #heul ich habe sooooo angst. ich weiß nicht was ich machen soll
kann mir jemand helfen oder so was in etwar
so erstmal genug geschrieben

liebe grüße von der kitty und dem kleinen stern

Beitrag von jungfrau83 21.03.06 - 13:39 Uhr

Hallo

Ey was ist das den für ein Mann nur weil er nicht zahlen will.Du wirst sicherlich von der Vorschusskasse was bekommen unddas muss er dann alles wieder zurück zahlen. Ausserdem hätte man sich ja so einigen können so mache ich es auch mit meinen Freund er macht die vaterschaftsanerkennung bekommt umgangsrecht.und mit den Unterhalt das kann man doch unter sich klar machen. Mach dich bloss nicht so verrück denk immer an dein kleines im bauch es bekommt den ganzen Stress mit.

das wird schon

Mfg
jungfrau83+37ssw

Beitrag von babyalarm2006 21.03.06 - 13:41 Uhr

Hallo,

das hört sich ja alles sehr schlimm an. Verstehe da deinen Freund nicht. Auf der einen Seite sagt er, er ist der Vater auf der anderen Seite will er nichts zahlen, bzw. nur das was er will.

Ich würde ihn auch nach der Geburt als Vater angeben, schließlich ist er es ja und hat auch dafür aufzukommen. Meinst du dein Freund (weiß ja nicht ob ihr noch zusammen seid) würde das Baby dir echt weg nehmen wollen? Mach dich jetzt nicht verrückt. Das ist nicht gut für dich und deine Schwangerschaft. Du kannst dir ja auch Hilfe über das Jugendamt holen.

Wünsche dir jedenfalls alles Gute und ich #liebdrueck dich ganz feste.

LG Susanne #ei 26. SSW

Beitrag von kati1332 21.03.06 - 14:58 Uhr

"wie ich dann später von im erfahren habe wegen dem geld, er will nicht dazu gezwungen werden unterhalt zu zahlen. er würde fürs kind zahlen freiwillig eben , und das was er denkt"
Was ist das für eine einstellung?! er zahlt soviel er will? und wenn er irgendwann meint, dass dein kind gar nichts braucht, dann zahlt er gar nichts? er muss sowieso für sein kind zahlen, wenn ihr das geld braucht, auch wenn das kind von ihm nicht anerkannt ist. im schlimmsten fall kann man das gerichtilch machen.
du kannst aber auch bei jugendamt oder profamilia, caritas und co. nachfragen.

lg kati