Was machen, wenn Babys sich nachts selbst auf den Bauch drehen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von little_rabbit 21.03.06 - 14:08 Uhr

Hallo,

mein Sohn Max ist jetzt ein halbes Jahr und dreht sich seit Kurzem nachts selbst auf den Bauch. Angst, dass er unter einer Decke ersticken könnte, muss ich nicht haben, da er im Schlafsack schläft. Jedoch habe ich ihn auch schon in einer Pfütze Tee aufgefunden.
Er ist immer quietschvergnügt. Mir bereitet jedoch Sorgen, dass er sich in der Lage verschlucken könnte. Außerdem schläft er dann manchmal auch gar nicht, sondern hampelt im Bett rum.
Was macht ihr mit euren Kindern, damit sie auf dem Rücken schlafen?

#danke für eure Tipps.

Nicole + Max (*12.09.05)

Beitrag von chica_chico 21.03.06 - 14:12 Uhr

Hallo Nicole,
mach dir da nicht so viele Gedanken. Damian schläft auf dem Bauch seit er 6 Wochen alt ist. Anders schläft er grundsätzlich nicht. Lag wohl auch an seinen Blähungen!
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von local 21.03.06 - 14:17 Uhr

Hallo Nicole

Ab einem gewissen Alter lässt sich das leider nicht mehr steuern!!!
Lass deinen Kurzen doch auf dem Bauch schlafen, wenn es ihm so wohl ist. Meiner schläft auch oft in Bauchlage. Und dass sich die Kleinen in Bauchlage verschlucken, halte ich für höchst unwahrscheinlich! Das tun sich doch eher in Rückenlage, oder?!

LG local

Beitrag von kascha912 21.03.06 - 14:17 Uhr

Hallo Nicole,
mein Schwiegervater ist Kinderarzt und (logischerweise) großer Verfechter des Auf-den-Rücken-Legens.
Er sagt aber auch: Wenn die Kleinen sich erst mal selbst drehen können und auf dem Bauch schlafen wollen, könne man das kaum vehindern und sei dann auch unnötig.

Unsere Hannah hatte bislang in einem etwas anderen Bettchen, einem Hängebett, geschlafen. Darin KONNTE sie sich gar nicht umdrehen. Jetzt zieht sie um ins normale Bett. Bin mal gespannt, wie sie dann liegt...

Gruß - Katja

Beitrag von wuermchen0712 21.03.06 - 14:18 Uhr

hallo!

was ich da mache?

->gar nix, ich lasse ihn!!!

1) ist die größte gefahr des pl. kindstodes in den ersten drei monaten.

2)wenn er spuckt, spuckt es es sogar besser aus als am rücken.

3) habe erst selben gedanken gehabt wie du, kinderarzt sagte aber, in dem alter umproblematisch
nur wenn sich dreht, nestchen raus!!! (nicht das mal mit nase dran liegt)

4)mann kann ja nicht die ganze nacht dauernd kind umdrehen.



lg kathrin

Beitrag von bebe20 21.03.06 - 14:19 Uhr

Wir haben auch so nen Hampelmann ;-) Ich habe ein Stillkissen mit im Bett liegen (als "U" um Kopf und Oberkörper). Seitdem dreht er sich nicht mehr wirklich um, nur wenn er wach wird und wieder mächtig aktiv ist#schwitz Er kuschelt sich gerne in sein Kissen und ohne kann er nicht mehr einschlafen (habs versucht, klappt aber nicht;-))

Liebe Grüße, Bea+Erik

Beitrag von ta2 21.03.06 - 14:45 Uhr

meine schläft schon ewig auf dem bauch, du kannst sie ja nicht immer umdrehen. Babys können sich viel eher verschlucken wenn sie auf dem rücken liegen. Hast du noch keinen erste hilfe kurs gemacht??? da dreht man die leute in stabile seitenlage!!( damit sie sich nicht verschlucken)