2.Kind mit 35-40 Jahren????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von diva71 21.03.06 - 14:09 Uhr

Hi,Ihr Lieben,

habe mit 34 nach 2 FGs meinen Sohn bekommen.... #huepf

Hätte gerne ein 2.Kind,aber erst wenn der Kleine so 3 oder 4 ist-allerdings wäre ich dann schon ca. 38 Jahre #schock ....
Ist schon ganz schön alt,oder?? :-p

Was meint Ihr?
Wer hat damit gute Erfahrunngen gemacht?

LG und danke,Alex

Beitrag von annikla 21.03.06 - 14:17 Uhr

Hallo Alex!

Auch ich hatte bereits 2 Fehlgeburten bevor ich meinen kleinen Schatz endlich in die Arme schliessen konnte.
Wir wünschen uns nun ein zweites Kind und meine Frauenärztin riet mir, dass wir uns nicht mehr so viel Zeit lassen sollten. Ich werde im Mai 33 Jahre alt und wir werden es dann ab April wieder versuchen. Meine Ärztin sagte, dass die Qualität der Eier stark abnimmt ab 35 und es deshalb länger dauern kann, bis man schwanger wird bzw. die Gefahr größer ist, eine Fehlgeburt zu haben.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Spaß mit deiner kleinen Familie!

Viele Grüße

Anne

Beitrag von mauz78 21.03.06 - 14:20 Uhr

Hallo Alex,

unabhängig wer gute erfahrungen usw gemacht hat musst du wissen ob du wirklich in dne Alter noch ein Kind haben willst.
Soll kein angriff oder sowas werden :-)
Ich sehe es so, wenn du da 38 bist bekommst das Kind mit sagen wir 39. Dann rechne mal dein Alter dann plus die 18 Jahre, dann wärst du 57....
Schlußendlich mußt du es selber wissen aber ich würde mit 38 oder 39 kein Baby mehr wollen sondern eher Oma sein :-)

Hoffe mich killt jetzt niemand hier *lach

LG Mauz

Beitrag von struppi. 21.03.06 - 14:20 Uhr

Hmmm, warum denn nicht?? Ich bin jetzt 33 und wenn es denn jetzt mal klappt, bekäme ich mein 1. Kind mit knapp 34. Ein 2. Kind möchte ich dann aber schon noch gern - wenn es machbar ist. Warum wäre das dann zu alt? Voraussetzung ist natürlich, daß körperlich alles ok ist.

lg
Struppi

Beitrag von lucysengel 21.03.06 - 14:22 Uhr

Hallo,

man ist so alt wie man sich fühlt....wenn du noch ein kind haben möchtest, dann tu es.

was madonna, und andere promis können, können wir schon lange oder;-)

es kann halt nur sein das es etwas länger dauert, muss es aber nicht, jeder körper ist anders.

also nur mut #stern

LucysEngel

Beitrag von uih 21.03.06 - 14:36 Uhr

Lass dich da nicht einschüchtern ....

Meine FÄ meinte ich hätte doch noch Zeit als ich ihr sagte, dass wir (33, 36) nun die Pille absetzen und mit NFP weitermachen...

Man ist so alt wie man sich fühlt. Ich werde wenn alles gut geht vielleicht mein 1. mit 34 bekommen. Und da wir dann noch eins wollen wäre das 2. dann auch erst mit 37 und aufwärts.

Meine Schwester hat ihr erstes mit 36 bekommen und möchte an ihrem 40. Geburtstag ein zweites mal loslegen...

Es verschiebt sich doch alles nach hinten....

Gar nicht grübeln.

Liebe Grüsse
dat uih





Beitrag von christiane175 21.03.06 - 15:33 Uhr

Hallo,
ich finde, das soll jeder selbst entscheiden!!! Ich, (im Mai 41) habe alle Altersphasen des Kinderkriegens durch: Mein 1. habe ich mit 22 bekommen, mein 2. mit 25, mein 3. mit 35, und Anfang dieses Jahres war ich überraschend auch nochmal schwanger, mit 40! Leider ist es nicht bei uns geblieben, meine 1. FG, vielleicht hatte das wirklich mit dem Alter zu tun. Mein FA meinte, daß halt die Gefahr einer genetischen Fehlentwicklung steigt, und daß wahrscheinlich das die Ursache war. Aber er sagte auch, warum sollen wir es nicht nochmal probieren? Wir legen jetzt nochmal los, da wir uns nach dem 1. Schock doch sehr gefreut haben( die Initiative ging sogar von meinem Lebensgefährten aus, der eigentlich keine Kinder mehr wollte). Natürlich habe ich die Torschlußpanik daß, jetzt gewollt, nichts mehr geht, und hoffe daß, falls es doch so ist, es wenigstens gesund ist (habe schon ein behindertes, mein 1.!!! Sohn)Aber daß ich zu alt bin, und meine Kids mich als "OMA" ansprechen, die Angst habe ich nicht. Bei mir wäre aber auch der Vorteil, daß, falls mit uns etwas passieren sollte, die älteren Kinder schon für die jüngeren dasein könnten. Aber die Lebenserwartung steigt ja immer mehr und die Leute bleiben auch länger fit, warum also nicht? Wenn ich mich so umguck gibt es zur Zeit viele "späte Mütter ". Und ich habe beim 3. mehr Geduld an den Tag gelegt, als bei den ersten beiden. Auch jetzt war ich ganz entspannt, daß wir es, trotz Platzmangel und nochmals beanspruchter "Schreinerven"gut packen! Lebenserfahrung hat ja schließlich auch sein Gutes, nicht?

Deshalb, laß Dich nicht entmutigen, auch jenseits der "Schallmauer" 35 hat man ein Recht auf Kinder!

LG, auch von mir ein "wir Senioren lassen uns nicht unterkriegen"

Christiane

Beitrag von susanne68 21.03.06 - 16:25 Uhr

hallo alex,
also ich hab mein 1. kind mit 28 bekommen, mittlerweile ist mein kind 10 - das heißt ich bin jetzt 38 jahre JUNG und warte seit 6 monaten auf den 2. strich auf dem SST!

also ich habe wegen des "alters" keine bedenken!
und die solltest du auch nicht haben, weil man ist immer so alt bzw. jung wie man sich fühlt - und wenns nach diesem spruch ginge, bin ich grad mal anfang 20!!!!!

hihihi....
alles liebe und liebe grüße
susi

Beitrag von wolfsblume 22.03.06 - 06:29 Uhr

Hallo Alex

Ich bin 36(ab Mai37) und habe meine Tochter mit 35 bekommen.
Unser 2.Baby ist nun unterwegs und ich fühle mich nicht zu alt dafür.
Mag sein das viele junge Frauen meinen wir seinen zu alt, aber ich sehe das nicht so sondern, wir haben viel erlebt ,haben uns ausgetobt und denken nicht nach ein paar Jahren boah ich hab mein ganzes junges Leben verpaßt.

LG Elke + Lea Ciara *28.08.04 und Würmchen 4+6