urin-tröpfchen verlieren :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dalmi1609 21.03.06 - 14:44 Uhr

hallo ihr lieben,
bin ja nun schon in der 15 ssw #freu
nuuur verlier ich seit ca. 2 wochen immer wieder ein paar tröpfchen urin #schmoll
es passiert beim nießen, nase putzen, husten, lachen, so ziemlich alles was mit nem gewissen "druck" zu tun hat. und muss ich (meist von jetzt auf gleich) ganz dringend aufs klo und da is keins, dann prost-mahlzeit. ich kenne das von meiner ersten schwangerschaft aber sowas von gaaaarnicht.
jetzt meine frage,... is das in so frühen wochen überhaupt "normal" (wie immer man normal definieren mag) und kann ich mit beckenbodentraining dagegen wirken?! #kratz würde mich wirklich mal interessieren. hoffe ihr hab ein paar antworten für mich #danke
liebe grüße

Beitrag von joisy 21.03.06 - 14:59 Uhr

Hallo,

Stress-Inkontinenz ist nicht ungewöhnliches in der Schwangerschaft, ist halt nur total peinlich - finde ich!

Leider geht es mir ähnlich, nur ist es bei mir erst seit ein paar Wochen so, bin jetzt in der 34. SSW.

Beckenbodentraining soll Wunder wirken! Nur sollte man - laut meiner Hebamme - bis nach der Geburt mit den Anspannungs-Übungen warten und nur die Entspannungs-Übungen machen die man für die Geburt braucht. Anspannungs-Übungen soll man erst nach der Geburt anfangen, bis dahin heisst es - Tena (oder wie heissen die noch?) oder vielleicht reicht ja auch 'ne Binde! ;-)


LG
Anja

Beitrag von kuschelmaus2006 21.03.06 - 15:00 Uhr

hallo

also ich bin jetzt in der 27ssw und habe auch öfters das problem das ich plötzlich ganz dringend aufs klo muss und auch wenn ich niese ist es mir auch schon passiert das ein tropfen urin rausgekommen ist wo man dann nicht halten kann , aber das ist erst seit 3 wochen der fall und wirklich was dagegen tun kann man da wohl nicht zumindest weis ich nichts was man tun kann .
#kratz
Ich weis es ist sehr unangenehm aber man kanns nict ändern.....leider #heul

wünsch dir alles gute in der ss #freu

lg sabrina 27ssw + baby Candice

Beitrag von goldi3 21.03.06 - 17:34 Uhr

Hallo!

Ich bin ebenfalls in der 15 SSW und habe seit ungefähr einer Woche genau das gleiche Problem. Ich hatte mir schon überlegt, mich schon bald bei einer SS-Gymnastik anzumelden, vielleicht sogar Yoga, wo ja auch der Beckenboden speziell berücksichtigt wird.

Bei www.swissmom.ch habe ich zur 15. SSW folendes gefunden, was mich beruhigt hat:

"Schwangere bekommen leichter Harnwegsinfektionen. Das hat einen einfachen Grund: Durch die Hormone sind die ableitenden Harnwege weiter gestellt und entspannter, Keime können leichter aufsteigen. Die wachsende Gebärmutter drückt auf die Blase und die Harnwege. Häufiger Harndrang, auch nachts, ist dabei noch ganz normal, auch unwillkürlicher Urinabgang beim Niesen, Laufen oder Pressen ist nicht besorgniserregend. Wenn Sie aber beim Wasserlassen einen brennenden Schmerz verspüren und ständig das Gefühl haben, die Blase leeren zu müssen, kann eine Blasenentzündung dahinterstecken. Dann hilft es manchmal schon, sich wärmer anzuziehen und viel warmen Früchte-, Kräuter- oder Blasentee zu trinken. Sollten die Beschwerden nach 24 Stunden noch nicht nachgelassen haben oder sich sogar verstärkt haben, oder der Urin sogar verfärbt sein und Sie Fieber bekommen, sollten Sie sich sofort bei Ihrem Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin melden. Harnwegsinfekte können unbehandelt eine Fehl- oder Frühgeburt verursachen! Und haben Sie keine Angst, die verordneten Arzneimittel einzunehmen. Auch in der Schwangerschaft kann man z.B. mit bestimmten Antibiotika eine Harnwegsinfektion schnell und wirkungsvoll behandeln. Auf keinen Fall sollte man riskieren, dass eine nicht ernstgenommene Blasenentzündung in eine Nierenbeckenentzündung übergeht"

Scheint also nicht so außergewöhnlich bzw. schlimm zu sein.

Liebe Grüße
Ulli

Beitrag von dalmi1609 22.03.06 - 09:01 Uhr

...für eure antworten.:-)

na anscheinend kann es ja dann noch ne sehr "nette" schwangerschaft werden #schwitz

nochmals vielen dank für die antworten, habt noch nen schönen tag ;-)