Bitte helft mir mal dringend!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silly16 21.03.06 - 15:13 Uhr

Hallo zusammen!
Ich bin in der 8.SSW, mache mir aber jetzt (natürlich) schon viele Gedanken, wie das finanzielle nach der Geburt des Babys weiterläuft. Ich werde voraussichtlich Ende Oktober entbinden, mein Arbeistvertrag läuft im Dezember `06 aus. Kann ich Arbeitslosengeld während des Erziehungsurlaubs beziehen? Ich wohne zwar mit dem Vater des Kindes zusammen, doch er verdient auch nicht das meiste.

Und überhaupt, was kann ich alles beantragen, bzw. muss ich außer dem Kindergled beantragen, damit zumindest der Stöpsel bestens versorgt ist? Ich bin im Rande der Verzweiflung, weil ich da einfach nicht so recht durchsteige durch diesen Paragraphendschungel. #kratz

Vielen lieben Dank im Voraus, ich freue mich sehr auf und über Eure Antworten und Tipps, #freu

Eure silly16

Beitrag von kati543 21.03.06 - 15:17 Uhr

Wenn du sozusagen den Vollzeit-Erziehungsurlaub nimmst, geht das nicht. Allerdings kann man ja auch während der Elternzeit arbeiten bis zu 30 Stunden die Woche. Wenn du das machst und dann arbeitslos wirst, bekommst du beides. Arbeitslosengeld bekommst du generell nur, wenn du dich dem Arbeitsamt zur Vermittlung zur Verfügung stellst.

Beitrag von chriss81 21.03.06 - 15:55 Uhr

Hallo,

stimmt nicht. Sorry, aber sie bekommt Alg2.


Ganz sicher.

Gruß Christin

Beitrag von cherry1980 21.03.06 - 16:17 Uhr

Also hüpft sie vom Vollzeitjob sofort ins ALG2? Aber nach dem Erziehungsurlaub bekommt sie ALG1? oder wie ist das?

Beitrag von chriss81 21.03.06 - 17:12 Uhr

Genauso ist es. Früher gab es im E. urlaub Sozialhilfe, heute gibt es das nicht mehr sondern Alg 2.

Beitrag von lexika 21.03.06 - 21:11 Uhr

Falsch!

Mach dich bitte schlau bevor Du was schreibst. Erziehungsgeldbezug und ALG1 schliessen sich nicht unbedingt aus!
Was die erste Antworterin geschrieben hat war richtig - wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht bekommt man ALG 1.
Wenn man maximal 30 Stunden arbeitet (oder sich für bis 30 Stunden vermitteln laesst) bekommt man Erziehungsgeld + die ganzen anderen Randbedingengen natürlich.
LG, Christine

Beitrag von kati543 21.03.06 - 17:39 Uhr

Das ist richtig. Allerdings solltest du dir mal durchlesen, was ich geschrieben habe. Ich habe nämlich einen ganz anderen Fall geschildert. Ob man ALG 2 erhält, hängt außerdem von so vielen anderen Faktoren (z.B. andere Familieneinkünfte) ab.
Das sie allerdings von einer Arbeitsstelle geredet hat, bin ich natürlich davon ausgegangen, dass sie erst einmal wissen möchte, ob ihr ALG 1 zusteht. Und das steht ihr nun mal nur zu, wenn sie sich dem Arbeitsamt auch zur Vermittlung zur Verfügung stellt. Und das ist bei einem Vollzeit-Erziehungsurlaub nun mal nicht der Fall - dann kann es zu ALG 2 kommen. Wenn sie natürlich sagt, sie will halbtags arbeiten, dann steht ihr auch für halbtags das ALG 1 zu.