Arbeit-kein Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bekkerei 21.03.06 - 17:51 Uhr

Hallo!
Bin gerade total frustriert. Habe gestern von der Krankenversicherung erfahren, dass mein Antrag auf Mutterschutz abgelehnt wurde. Super, d.h, dass ich bin 10 Tage vor ET arbeiten muss. Bin jetzt schon zu 50% krankgeschrieben, da ich nur nachts arbeite. Das ganze habe ich meinem Arbeitgebeer zu verdanken, da er mir wie immer Steine in den Weg legt ( habe mich auf eine Tagesstelle beworben, wurde abgelehnt, da ich schwnager bin ). Jetzt gerade wünsche ich mir wirklich, dass ich in Deutschland wohnen würde. Da müsste ich nicht nachts arbeiten und ich hätte Mutterschutzanspruch. Na ja. so, musste das alles mal loswerden.
Trotzdem liebe Grüsse aus Schweden, Bekke

Beitrag von easyissi 21.03.06 - 17:57 Uhr

das ist ja echt ärgerlich was machst du denn beruflich?

Beitrag von bekkerei 21.03.06 - 18:02 Uhr

Hallo!
Bin nachtportier im Hotel. Arbeite an der Bar und Rezeption. Frühstückservice gehört auch dazu. Alles in allem recht stressig.
Liebe Grüsse, Bekke

Beitrag von virgillia 21.03.06 - 18:02 Uhr

Hallo,
also wie ist das in Schweden? Ihr müßt NACHTS arbeiten in der Schwangerschaft? Das is ja der Hammer. Ich arbeite auch Schicht, aber bei uns ist es so das ich ab 22:00 jetzt garnicht mehr arbeiten darf und eine Tagesstelle für die Schwangerschaft bekomme. Allerdings nehme ich die ersten drei Monate die Nachtschicht und das Geld mit :o) Habe ich bei meinem ersten Kind auch schon getan, obwohl das eigentlich verboten ist, und wir in unserer Arbeit wirklich sch´wer heben und arbeiten müssen. Aber das in Schweden is ja der absolute Hammer. Wer denkt denn da noch an die werdenden Mütter? Das ist ja fast so wie anno dazumal beim Kartoffelausklauben. Sklaverei!
Meine mitleidigsten Grüße
PS: Ohren steif halten und den Chef immer anlächeln#freu

Beitrag von bekkerei 21.03.06 - 18:05 Uhr

Danke für Deine lieben Worte. Zum Glück sehe ich meinen Chef nie, da ich ja nachts arbeite. Ansonsten könnte ich für nichts garantieren...;-).
Liebe Grüsse, Bekke