mann ist ständig betrunken und schlägt,er geht einfach nicht.......wie werde ich ihn los???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ardnas79 21.03.06 - 20:20 Uhr

kurz zur vorgeschichte:ich bin mit meinem mann seit 1996 zusammen,seit 2000 sind wir verheiratet.

er hat schon immer getrunken,aber seitdem die kinder da sind,schlägt er mich und kommt jeden tag betrunken nach hause.
mein großer wird jetzt 6 und wird nur gemieden von ihm.
der kleine ist 4 monate alt und wird auch nur gemieden.

wenn er betrunken nach hause kommt,sucht er nach kleinigkeiten und fängt an zu terrorisieren,das endet jedesmal in schlägen,die ich einstecken darf.

gestern abend war er wieder so besoffen,da hat er meinen laptop genommen und ihn mit voller wucht auf den boden geschmissen,ende vom lied,alles kaputt,er hat mir eine tasse an den kopf geschmissen und hat sich ins bett gelegt.

er nimmt keine rücksicht auf die kinder,er brüllt wenn sie da sind,unmögliche worte.

nun habe ich gestern gesagt,das ich mich von ihm trennen werde und das er gehen soll.pustekuchen:er hat mir damit gedroht mich umzubringen wenn ich mich trenne,und ich wäre doch eine fette schlampe die keinen anderen abbekommt.

er hat auch schon oft gesagt,er trennt sich,aber er macht es nicht.wie werde ich ihn los........
mir tun die kinder so leid,die kriegen doch alles mit.

bitte bitte habt ihr tips für mich:-(

sandra,die grübelt wie sie diesen kerl aus der wohnung kriegt#kratz

Beitrag von wasdenn 21.03.06 - 20:46 Uhr

das tut mir unheimlich leid, also was mir spontan dazu einfällt ist bei einem "Ausfall" wie du ihn beschreibst würde ich die Polizei rufen und dieses Subjekt durch die netten Herren in grüngelb aus der Wohnung entfernen lassen.
Desweiteren würde ich Anzeige erstatten wegen Körperverletzung, zum Arzt gehen um eventuelle Verletzungen dokumentieren zu lassen.
Desweiteren würde ich zum Anwalt gehen und eine einstweillige Verfügung erwirken, das dieses Subjekt sich weder den Kindern , noch dir zu nähern hat.

Weder die Kinder noch du müssen sich sowas gefallen lassen, Raus mit dem Kerl:-[

Beitrag von mamakind 21.03.06 - 21:48 Uhr

Liebe Sandra!

Lass dich erst mal drücken#liebdrueck!!!

Sieh zu, das du ihn zum Teufel jagst!!!!!

Hole dir die Polizei zu Hilfe, wechlse das Türschloss aus. Suche dir Hilfe bei den Angehörigen der Anonymen Alkoholikern. Hast du keine Geschwister, Freunde, die bei dir sein können, wenn es soweit ist.

Zur Not packe dir ein paar Sachen und gehe erstmal ins Frauenhaus - denke mal, da gibt es auch Leute, die sich auskennen. Und dann zum Anwalt. Wenn er dich so bedroht, ist das die einzige Möglichkeit.

Ich habe sowas auch schon mit meiner Mama durchgemacht - ist für keinen schön, aber anders geht´s nicht.

Ich wünsche dir viel Kraft.#klee

LG Simone

Beitrag von mupsel 21.03.06 - 22:22 Uhr

.
Liebe Sandra

ich kann mich verdammt gut in deine Lage versetztn, weil ich auch so ein Prachtexemplar zu Hause hatte und erst nach langer Zeit den Absprung geschafft habe.

Ganz dringend möchte ich dir raten dich sofort und OHNE Rücksicht auf evtl. Zukunftsängste mit deinen Kleinen das Weite zu suchen.
Das hört sich jetzt vielleicht leicht an, aber ich habe das auch geschafft.
Denke daran, was deine Kinder für Schäden zurückbehalten können, wenn sie dieser Situation ausgesetzt sind.
Ich weiß wovon ich rede. Meine heute achtj. Tochter hat manchmal heute noch Angst und zuckt zusammen, wenn man zu laut mit ihr redet.
Und überhaupt, so ein blödsinn :-[, auch ich habe trotz meiner beiden Kinder wieder einen lieben Mann kennengelernt dem ich voll und ganz ertraue.
Auch meine Mann hat immer gesagt, ich würde niemehr jemanden finden mit 2 Kids.
Der Alkohol kann den Karakter eines Menschen sehr stark verändern, leider immer zum Nachteil.
Mein Mann hat den Absprung geschafft nachdem ich ihn verlassen hatte, heute sind wir gute Freunde.
Ein zurückt gibt es natürlich nicht, da ist zu viel Erinnerung.
Aber ich bin mir sicher, daß ich mit meinem Schritt am Ende uns allen geholfen habe.

Nur Mut;-) und laß dich mal ganz lieb #liebdrueck

Liebe Grüße und viel Kraft
mupsel

Beitrag von stephie1907 22.03.06 - 08:48 Uhr

Liebe Sandra,
e tut mir sehr sehr leid für Dich.#liebdrueck
Ich kann dir nur ganz schnell raten, das Du es dir nicht länger gefallen läßt.Denk an deine Kinder dabei.
Die kriegen alles mit. Und ob er die Wohnug verlassen muß.
Ruf beim nächsten mal direkt die Polizei. Sie wird ihm schon verständlich machen das er die Wohnung zu verlassen hat.Glaube mir. Und was auch wichtig ist, lass dir über jede Verletzung die er dir zugefügt hat ein Attest vom Arzt geben.
Ruf heute auch direkt bei einer Diakonie oder Pro Familia an. Sie werden dich ganz sicher unterstützen.
Sei stark und ziehe das durch. Vor allem grad für deine Kinder. Wenn er die Hemmschwelle zum schlagen bei dir überwunden hat...., wie lange dauert es dann noch das er vielleicht auch den Kinder was tut?
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und lass dir so einen Mist nicht erzählen von wegen du bekommst eh keinen mehr ab. Da sollte er sich wohl größere Gedanken um seine Zukunft machen.

LG Stephie

Beitrag von kabama44 22.03.06 - 09:49 Uhr

Hallo Sandra ,

warum läßt du dir das gefallen . Rufe die Polizei , erstatte Anzeige und dein Mann geht erst mal 14 Tage in den Bau . Außerdem kannst du ihn aus der Wohnung
weisen lassen . Das erklärt dir die Polizei . Und sage denen , daß er dich bedroht, zur Not müßtest du in ein anderes Bundesland ziehen .
Vertraue dich sofort der Polizei an , auch im Namen deiner Kinder.
Nur Mut
lieben Gruß Kabama44

Beitrag von arienne41 22.03.06 - 15:18 Uhr

Hallo Sandra!
Wenn du nicht dableiben kannst weil er randale macht (Tür eintreten usw.) nimm Sachen für Dich und die Kinder und weg. Wenn es geht zu Verwanten oder Freunden oder ins Frauenhaus (Adresse bekommst du von der Polizei).
Mach es gleich nicht morgen oder so denn umso eher du gehst desto besser für euch.
Sollte Geld auf dem Konto sein hol es ab.
Dann such Dir eine Wohnung und klapper die Ämter ab denn Geld brauchst du und bekommst du auch.
Die nächsten Tage hole noch Sachen aus der Wohnung (kannst ja nicht alles auf einmal tragen).

Es wird nicht einfach aber du wirst es schaffen wenn du willst aber schiebe nichts mehr auf.

Alles Gute Arienne


Beitrag von nick71 23.03.06 - 11:45 Uhr

Ich kann Dir nur den Tip geben: Nimm Deine Kinder und geh...anders wirst Du den Kerl nicht los! Die Polizei kann ihn zwar der Wohnung verweisen und ein Rückkehrverbot aussprechen...das gilt aber meines Wissens nur für 14 Tage. Danach hättest Du den Typen also WIEDER am Hals, und dass Du die grün-weissen gerufen hast, macht die Sache sicher nicht besser oder einfacher. Wenns nicht anders geht, würde ich in einer Nacht- und Nebelaktion die Wohnung verlassen...scheiss auf Möbel oder sonstigen Kram, das sind alles Sachen, die mit Geld zu ersetzen sind. Deine körperlichen Schäden und den psychischen Schaden, den die Kinder in dieser Situation erleiden, kann man nicht wieder ausbügeln.

Alles Gute für Euch #klee

Beitrag von jessy_77 07.04.06 - 09:55 Uhr

hallo sandra!
tut mir leid was da bei euch abläuft, klingt wie die erste ehe meiner ma mit meinem dad. sie ist mit mir in ein frauenhaus abgehauen. ich war da auch erst 7 jahre alt, und habe wirklich sehr viel mitbekommen..... denk´an dich und deine kinder und pack´deine sachen, vielleicht zu deiner familie, oder zur not ins frauenhaus! das hast du nicht nötig, auch wenn er im nüchternen zustand vielleicht alles bereut und weint! er hat ein problem, mach´das du weg kommst!
ganz liebe grüße und kopf hoch!
jessy