Stress mit einer 4,5 jährigen HILFE!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jtctheobald 21.03.06 - 21:56 Uhr

Hallo an alle,
ich habe in letzter Zeit immer häufiger Ärger mit meiner 4 jährigen Tochter. Sie treibt mich derzeit richtig in den Wahnsinn. Wenn sie nicht gemeint ist und man es auch gar nicht laut sagt, dann hört sie alles, spreche ich sie aber an, dann ignoriert sie mich einfach. Wenn ich dann frage, ob sie gehört hat, was ich gesagt habe, bekomme ich nur ein genervtes JAAAAA und ein Augenverollen. Es treibt mich zur Weißglut. Normalerweise haben meine Tochter und ich ein sehr inniges Verhältnis, wahrscheinlich macht mich gerade deshalb dieses Verhalten so fertig.
Was kann ich tun, um wieder ein harmonisches Familienleben herzustellen? Ich bitte dringend um Euren Rat!!!!!!!!!!!!!
Viele Grüße
Jasmin

Beitrag von itzepoeken 21.03.06 - 22:17 Uhr

Jasmin! Das muss am Alter liegen! Es ist, als schriebst Du über meinen Sohn! Der ist auch 4,5 und hat die gleichen Symtome ;o) Falls Du Antworten bekommst, kannst Du sie sehr, sehr gerne an Richeratqaol.com weiterleiten!

Liebe Grüße von itzepoeken

Beitrag von pathologin34 22.03.06 - 07:14 Uhr

ohjeeeeeeeee meine tochter(4,5) ist auch so :-( hmmmm . da kannst du nichts tun ausser abwarten es ist mal wieder eine phase der kleinen denke ich , denn meine kommt langsam wieder runter und ist im moment super lieb ! aber eine total eklige phase haben wir hinter uns hielt glaub ich letzte woche und es waren glatte 2-3 monate wo sie mich austesten wollte :-(!mehr als ruhig bleiben kannst du nichts weiter machen , ich weiß es ist schwer . meine hat mit mir geredet als sei ich das kind :-( und versuchte noch mit erpressungen : wenn ich das mache , machst dua ber dies und jenes :-( hmmm und dieser trotz , hätt manchmal abhauen können hier :-) aber mit geduld schafft man auch diese phase :-(!man merkt auch die phase ist nun um denn wir kommen wieder ganz in ruhe hier aus und es ist einfach wieder super schön hier :-) .

lg und kopf hoch sie wird auch wieder runter kommen .

Beitrag von andreah 22.03.06 - 19:28 Uhr

wie soll man ruhig bleiben??????????????? hab schon zwei mädchen, die aus dem alter raus sind. jetzt ist mein kleiner in der trotzphase. meine geduld ist schon sehr strapaziert. kann man ein paar tipps zur gelassenheit geben? wäre sehr froh!#danke

Beitrag von pathologin34 22.03.06 - 19:44 Uhr

ich weiß das es strapaziert aber was soll man sonst tun außer abwarten :-)?

hätte manchmal ausrasten können aber was nützt es ?! prügeln ? nee das mach ich nciht . rumbrüllen geht ins gegenteil schießt an die andre richtung . ich habe sie einfach dann nicht mehr beachtet . gut die heulattacken darauf hin waren auch streß pur aber ich versuchte mich abzulenken und siehe da sie kam von allein und sie merkte heulen zieht nicht mehr , weil ich auch erst lernen mußte konsequent zu sein .und das nervte sie nun wieder tierisch das ich bei nein blieb aber da muß man durch !

Beitrag von jtctheobald 24.03.06 - 09:05 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe. Nachdem ich Eure Erfahrungen gelesen habe, geht es mir schon besser. Ich denke man kann diese Phasen besser überstehen, wenn man weiß, man ist nicht allein. Das gibt mir persönlich mehr Gelassenheit. Und die Gewissheit, dass ich sie jederzeit auch einfach mal bei meinen Eltern parken kann.
Das Schlimmste ist doch eigentlich, wenn man in so einer Situation steckt und man irgendwie damit alleingelassen wird. Mein Mann meint auch immer nur, das ist nur eine Phase, die geht vorüber. Der hat gut reden, er erträgt es ja auch nur am Wochenende..... Viele reden ja auch nicht darüber. Tun immer so, als wären ihre Kinder die perfekten Engel. Nur ganz wenige, die zugeben, dass auch sie mal verzweifelten. Da sind die Kinder allerdings schon größer und ich sehe, was "daraus geworden ist". Die Kids sind dann schon 10 und zicken immer noch oder schon wieder so rum...
Deshalb lautet mein Motto von nun an: NICHT UNTERKRIEGEN LASSEN - ALLES WIRD GUT!!!!!
Viele liebe Grüße und herzlichen Dank Jasmin #cool

Beitrag von pathologin34 24.03.06 - 09:30 Uhr

achwo es gibt keine engel , jedes kind hat phasen :-)!!
nach dem motto leb ich auch : nicht unterkriegen lassen , alles wird gut lach !!!
ich meine kinder haben trotzphasen , weil sie auch daraus lernen wie konsequenz( hmmm ist nicht meine große stärke aber übe noch dran lach ) !

LG Diana