Baby unterwegs,Heiraten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mona1975 21.03.06 - 23:41 Uhr

Mein Freund und ich sind beide zurzeit Berufstätig,wenn das Baby da ist,möchte ich gerne zwei bis drei Jahre zuhause bleiben.Da mein Freund über dem limit dessen ist das man Bundeserziehungsgeld bekommt,hätten wir nach dem halben jahr wo es jeder bekommt nur noch das Kindergeld zur verfügung.Wie würden wir Finanziell besser dastehen?Wäre es auch möglich meinen Freund bei seiner Mutter anzumelden,so das ich als alleinerziehende gelte und das Bundeserziehungsgeld erhalte?Wem steht die Erstlingsausstattung der Diakonie zu? Vielen Dank im voraus all denen die mir weiter helfen können!#danke

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 22.03.06 - 08:04 Uhr

hallo mona,

"man Bundeserziehungsgeld bekommt,hätten wir nach dem halben jahr wo es jeder bekommt nur noch das Kindergeld zur verfügung."

also "jeder" ist ja schon mal echt übertrieben! wir bekommen auch keins - und ebenso die meisten, die ich kenne.

erstlingsausstattung der diakonie ist hoffentlich ein scherz. die ist ja nun wirklich für leute gedacht, die es nötig haben. ihr arbeitet doch beide, d.h. du bekommst auch noch bis mindestens 8 wochen nach der geburt geld.

klar kann sich dein freund bei seiner mutter anmelden, damit du geld einstreichst, das dir nicht zusteht. sorry, aber mir geht immer ein wenig die hutschnur hoch, wenn ich sehe, wie so einige leute das sozialsystem ausnutzen.

wenn ihr heiraten wollt, ist das natürlich eine legitime lösung - dann würdet ihr (zumindest in der zeit,in der du nicht arbeitest) jede menge steuern sparen.

versteh mich nicht falsch. mein freund und ich sind in einer ähnlichen situation (kind jetzt knapp 8 monate alt). wir haben nicht "beschissen" und ab und zu ärgert es mich auch, dass wir in bestimmten situationen als eherpaar gesehen werden (z.b. beim erziehungsgeld), aber nciht die steuerlichen vorteile genießen.
vielleicht heiraten wir irgendwann, vielleicht hätten wir es auch schon tun sollen - aber es geht auch so.

liebe grüße und nix für ungut
tati

Beitrag von renes.engelchen1 22.03.06 - 08:00 Uhr

Hallo Mona,

das mit dem Erziehungsgeld das man es die ersten sechs Monate ohne EK Grenze bekommt ist seit 01.01.2004 abgeschafft, zumindest in meinen Bundesland Bawü! Frage nochmal genau nach wie es bei euch ist.

Meine Meinung ist das ich weder aus dem Grund heiraten will, weil ein Baby unterwegs ist noch weil ich damit finanziell besser dastehe.

Und das mit dieser Melderei bei Mutter würde ich ganz schnell lassen ,gibt viele bösen Nachbarn. Spreche aus Erfahrung arbeite bei einer Behörde wo ständig solche Hinweise eingehen!

Die Erstlingsaussattung kann jeder beantragen auch da sind die Grenzen von Land zu Land unterschiedlich. Wobei auch da sehr genau geprüft wird.

Mein Freund und ich liegen auch über dem Limit, aber wir haben ein Kind von Anfang an ohne finanzielle Hilfen vom Staat geplant.

Alles Gute...

Beitrag von mona1975 22.03.06 - 15:06 Uhr

Danke für euere ehrliche meinung! Es ist richtig das wir es sicherlich auch ohne Erziehungsgeld schaffen,nur möchte ich nichts verschenken was ich vieleicht bekommen würde.Mein Freund und ich 38 und 30 jahre alt,arbeiten seit wir 15 jahre alt sind und zahlen pfleißig in die staatskassen ein,der staat jammert das es keinen Nachwuchs mehr gibt,wundert das jemand?Wenn ein ganzer Lohn wegfällt und ein persöhnchen dazu kommt?Wo ist da die unterstützung vom Staat?Kindergeld?! Darüber lach ich ja! :-D#heul:-%

Beitrag von renes.engelchen1 22.03.06 - 15:11 Uhr

Hallo Mona,

glaub mir keine kann dich besser verstehen als ich was das angeht...

Ich selbst arbeite in der Familienkasse und bekomme jeden Tag die Krise wenn ich sehe wo Deutschland sein Geld lässt. Viele Leute draußen wissen garnicht das wir z.b. auch Kindergeld für Kinder in Polen, Italien oder der Türkei (monatlich 5,11 Euro) zahlen.

Und auch ich habe überlegt was ich dann mache mit Kind aber mein Stolz war zu gross auch die Ämter abzuklappern und dann das gefühl zu haben ich bin keinen Teut besser als die ganzen Sozial....

Also lebe ehrlich und dir geht es besser zumindest im Kopf...

lg
renes.engelchen1

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 23.03.06 - 11:29 Uhr

hallo mona,

ich bin genauso alt wie du (zumindest gleicher jahrgang ;-)), mein freund ist auch 38 und unser sohn ist am 28. juli (könnte ja auch dein et werden...) geboren. #freu

ich kann dich wirklich gut verstehen, ich bin auch oft genervt von den gegebenheiten. alle fordern kinder, aber dann wird einem alles so schwer gemacht. ich erlebe das gerade mit meinem wiedereinstieg nach der elternzeit (krabbelstube kostet 430 EUR im monat!!!!!).

wie gesagt, du hast ja recht - aber bescheißen sollte man deshalb trotzdem nicht. seid froh, dass ihr es auch ohne hilfe schaffen könnt. nur weil es wenigstenws noch ein paar ehrliche leute gibt, gibt es überhaupt noch das sozialsystem (das ja einige WIRKLICH benötigen).

schöne restschwangerschaft noch und: kopf hoch!!! es geht alles - und cocktailabende kann man mit baby eh nicht mehr machen.... ;-)

liebe grüße
tati