Angst vor allem - kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von isasm 22.03.06 - 08:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Hab mal ne Frage. Mein Sohn 2 1/2 hat vor etwa einem Monat mit Alpträumen angefangen. Die haben wir jetzt im Griff, aber seit 1-2 Wochen fürchtet er sich so ziemlich vor allem. Vor der Stab-Hexe im Blumentopf, dem Zauberer Windelfutsch aus einem Buch, irgendein Vogel, der vorbeifliegt (wir haben nicht herausgefunden, was genau er damit gemeint hat), eine Eule, die er im Garten gehört hat, und zu guter Letzt sogar vor den Zwergen, die wir vor 1 Jahr an die Kinderzimmerwand gemalt haben. Gestern hat er sich beim Einschlafen sogar die Hand vor die Augen gehalten, weil er die Zwerge nicht sehen wollte.
Ich tu seine Angst nicht ab, wir versuchen den Dingen gemeinsam auf den Grund zu gehen. Gestern hat er mit Papa die Zwerge an der Wand angegriffen.
Aber ich kann nicht so recht nachvollziehen woher diese Ängste kommen, bzw. seh ich auch keinen Auslöser dafür. Daher weiß ich auch nicht so genau wie ich gegen diese Ängste ankommen soll.

Kennt das wer von euch und hat einen Rat.

lg Isa

Beitrag von lady_chainsaw 22.03.06 - 08:22 Uhr

Hallo Isa,

eine wirkliche Erklärung habe ich leider auch nicht.

Aber Luna hat auch vor einigem Angst seit einigen Wochen #schmoll

Am Abend müssen erstmal Löwen, Tiger und Krokodile aus dem Schlafzimmer vertrieben werden #schwitz Oft muss auch das große Licht (und natürlich auch das Nachtlicht) anbleiben bis sie schläft.

Das ganze "Viechzeugs" ;-) läuft auch bei uns im Wohnzimmer rum. Neulich war im Flur eine böse Hexe...

Aber das ist wohl normal in dem Alter. Ich habe vor langer Zeit mal darüber gelesen, dass die Phantasie in diesem Alter wohl auch extrem ist.

Inzwischen geht´s auch soweit bei Luna, die Tiere kann sie inzwischen prima alleine verscheuchen.:-p

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von 9877 22.03.06 - 11:25 Uhr

Hallo Isa,
mein Sohn (2,4) hat kurz vor Weihnachten eine Wasserphobie entwickelt. Auch völlig aus dem nichts.
Alpträume hat er auch hin und wieder. Nur zum einen erinnern sich die Kinder morgens nicht mehr an das was sie geträumt haben, zum anderen vermischen sie es mit der Wirklichkeit und halten es für echt. Und ihnen das auszureden halte ich in dem Alter für fast unmöglich.
Den einzigen Tipp den ich dir geben kann und der bei uns auch erst Monate später zum Erfolg geführt hat, ist der diese Sachen wegzustellen und nicht zu erwähnen. Die Zwerge am besten mit irgendwas abehängen oder was davor stellen... Auf jedenfall solltet ihr ihn ernst nehmen, denn ihr wisst ja nicht weswegen er Angst hat. Wenn er von sich aus kommt und eines der Sachen haben möchte vor denen er im Moment Angst hat, würde ich sie ihm geben, allerdings auch akzeptieren, wenn er es sich anderes überlegt. Zwingen würde ich ihn nicht, denn das verstärkt das Problem nur.

LG Nicole