nach KS mit T-Schnitt (?) Spontangeburt möglich

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von dicke1178 22.03.06 - 09:36 Uhr

Hallo,

ich habe im vergangenem Jahr per KS entbunden, wg. BEL. Bei diesem KS wurde ein Schnitt oberhalb dem Schambein und ein weiterer innerlich senkrecht Richtung Nabel gemacht. Ist dies ein T-Schnitt?

Ich würde gerne wissen ob bei einer 2. Schwangerschaft eine Spontangeburt trotzdem möglich sein wird oder ob wg. dem Längsschnitt ein weiterer KS gemacht werden muß.

Da ich momentan Probleme habe den KS noch zu verarbeiten ist diese Frage für mich entscheidend ob wir noch ein weiteres Baby bekommen werden.


Gruß Angie

Beitrag von luci 22.03.06 - 11:39 Uhr

Hallo Angie,

ich muss dir leider sagen, dass aufgrund eines T-Schnittes ein weiterer KS gemacht werden muss. Der Längsschnitt ist nicht sehr stabil und reißt viel leichter, es wäre eine Kunstfehler es spontan zu versuchen.
Ich arbeite an einer Uni-Frauenklinik , bei uns wird es so gehandhabt.
Alles Liebe für Dich!
Gruß Luci

(ungewöhnlich ein T-Schnitt bei einer "normalen" BEL.....
eher bei ganz kleinen Frühchen üblich, gabs Probleme bei Euch?
Evtl. auch nochmal Gespräch mit dem verantwortlichen Operateur suchen)

Beitrag von dicke1178 22.03.06 - 20:44 Uhr

Hallo Luci,

bei der Entlassung aus dem KKH wurde mir gesagt, dass auch ein Längsschnitt gemacht wurde. Ich hatte mich nämlich über Schmerzen beklagt, die anscheinand daher kamen/ immer noch kommen.

Ob der Schnitt auch die GB geöffnet hat weiß ich nicht. Wie kann man das herausbekommen? Mit der Ärztin möchte möglichst nicht nochmals in Kontakt treten, war mir unsympathisch.

Was verstehst du unter "normalen" BEL? Meine kleine Maus saß wie ein Taschenmesser (Beine zur Bauchdecke hochgeklappt) im Becken. Die einzigen Probleme die bei dem KS auftreten konnten hätten sein können mein Gewicht und anscheinend mein zu hoher Blutdruck/Puls (?, lt. div. Fragen vom OP-Personal vor und wärend der OP)

LG Angie

Beitrag von luci 23.03.06 - 20:13 Uhr

Hallo Angie,
war im Nachtdienst......deshalb erst so spät.

Ein Längsschnitt an der Gebärmutter verschafft mehr Platz um das Baby besser herausholen zu können, wie schon gesagt, das ist sehr selten und muss ab und an bei sehr kleinen Frühchen angewandet werden .
Wenn Du es genau wissen willst , fordere den OP-Bericht an, darin steht, wie die Gebärmutter geöffnet wurde.
Auf jeden Fall hätte man Dir genau mitteilen müssen , wenn du einen Längsschnitt in der Gebärmutter hast, denn eine weitere Geburt ist dadurch nur mit KS möglich.
Dein eigenes Gewicht, Blutdruckprobl. etc. sind kein Grund für einen Längsschnitt.
Vielleicht kannst Du Dir Einsicht in deine Krankenakte verschaffen, das ist Dein gutes Recht.
Alles Gute
Luci

Beitrag von zwerg2812 22.03.06 - 20:48 Uhr

Hallo, ich hatte bei meiner 2. Tochter einen Ks mit T schnitt bekommen sie lag so quer anders gings nicht.Nun bin ich erneut schwanger und bekomme 3 wochen vor ET einen KS.Eigentlich schade aber sicherheit geht vor.

Gruß
Jenni + Joel (26.SSw)#ei