Krankenkasse usw.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vicki 22.03.06 - 09:42 Uhr

wie ich gestern schon erwähnt hatte, bin ich seit November arbeitslos :-(
Wie läuft das eigentlich nach dem Mutterschutz mit der Krankenkasse und den anderen Versicherungen? Ich möchte zwei Jahre lang zuhause bleiben. ALG2 bekomme ich nicht. Mir geht es auch gar nicht so ums Geld. Mein Mann ist privat versichert

Liebe Grüße

Vicki

Beitrag von kati543 22.03.06 - 09:50 Uhr

Ganz einfach. Du musst dich freiwillig weiterversichern. Wenn du Glück hast, kannst du in eine Private gehen, ansonsten berechnen die Gesetzlichen deinen zukünftigen Monatsbeitrag anhand des Familieneinkommens. Wenn dein Mann also ein ziemlich gutes Einkommen hat, dann wirst du sehr viel für deine KV zahlen müssen. Ich werde das auch machen müsen. Mein Beitrag ist wesentlich höher (genau das Doppelte), als der für das Kind und meinen Mann zusammen. Wenn ihr natürlich Erziehungsgeld bekommen würdet, dann wärst du darüber krankenversichert. Für die RV gilt das selbe. Du kannst freiwillig weiter einen Beitrag einzahlen.

Beitrag von renes.engelchen1 22.03.06 - 09:51 Uhr

Hallo Vicki,

du musst dich über deinen Mann mit versichern.. Sprech am besten mal mit seiner KK.


Lg
renes.engelchen

Beitrag von kiwi1976 22.03.06 - 09:55 Uhr

Hallo Vicky

Eigendlich ist es so das du in der Zeit wenn du erziehungsgeld bekommst weiter gesetzlich krankenversichert bist und auch solange bis du kein erziehungsgeld mehr bekommst bleibst aber die sicherste variante eine Auskunft zu bekommen ist deine Krankenkasse anzurufen und zu fragen.
Ich hatte hier auchmal eine Ähnliche Frage gestellt und alle möglichen antworten bekommen von denen alle samt falsch waren. Also warte nicht zu lange und ruf dein Sachbearbeiter bei der Krankenkasse an oder schreib Ihnen eine Email.
Dann weisst du woran du bist.