Angst meine große zu vernächlässigen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von andi626 22.03.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

muß mir mal meine Ängste von der Seele schreiben.

Also ich bin jetzt in der 9. SSW und mein Mann und ich freuen uns auf das Kind (Wunschkind). Meine große Tocher wird im Sept. 3 Jahre alt und kommt dann auch in den Kindergarten.

Doch seitdem ich schwanger bin kommen bei mir immer wieder Zweifel auf, ob ich einem zweiten Kind überhaupt gewachsen bin (ist Blödsinn ich weiß #hicks). Ich habe einfach Angst das ich meine Große dann vernachlässige. Und wie ich dann einfache Sachen regeln soll die im Moment einfach so laufen #bla #bla

Kann mich einer verstehen? Kennt das jemand? Ist das normal?

Eine halbe Stunde später freue ich mich total auf das Baby! Hab schon mal mit meinem Mann darüber gesprochen, der hat gesagt ich brauche mir keine Gedanken machen, er ist doch auch noch da. Und außerdem gibt es so viele Frauen die auch zwei Kinder haben.

Naja Danke fürs zuhören und sorry von ich euch die Ohren vollgeheult habe.

Eure Andi + Julia 2 Jahre + Zwerg 9. SSW

Beitrag von berenike_30 22.03.06 - 13:23 Uhr

Hallihallo,

ich kann dich beruhigen, mir geht es ganz genauso!!!!
Meine Tochter wird im Januar 2007 3 Jahre und ich bin auch in der 9. Woche SS.
Manchmal ist es jetzt schon so, daß ich mich nicht so viel mit ihr beschäftigen kann da mir den ganzen Tag schlecht ist, ich total müde bin, wenn ich nach 8 Stunden Arbeit nach Hause komme.
Ich denke es wird sich irgendwie regeln, man muß einfach versuchen die große immer schön in alles mit einzubinden, damit sie sich wichtig fühlt.
Wir werden es schon hinkriegen!!! :-)

Wann werdet ihr es eurer Tochter sagen und vor allem wie???

Liebe Grüße

Berenike_30 mit Riona 26 Mon und 9. SSW

Beitrag von sternchen4704 22.03.06 - 13:27 Uhr

Hallo Andie,

ich glaube diese Angst kennen alles die das zweite Kind bekommen,bei uns/mir war es auch so.
Ich habe immer gedacht kann ich mein zweites Kind genauso lieb haben wie unsere Große oder hoffentlcih ist sie nicht eifersüchtig auf ihr Geschwisterchen.

Aber diese Angst war unbegründet ich habe unseren Sohn gesehen und wusste das klappt.Damit unsere Tochter nicht eifersüchtig war haben wir es so gemacht das ihr Bruder ihr ein kleines Geschenk mitgebracht hat.
Und ich habe sie in alles mit einbezogen,ich kann sagen die beiden verband/verbindet eine sehr grosse Liebe.

Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft und alles Gute.

Andrea mit Lasse im Herzen,Luka-Marie an der Hand und einer kleinen Maus im Bauch(32SSW)

Beitrag von tagesmutti.kiki 22.03.06 - 13:21 Uhr

Hi Andi,

ich kann dir nur raten: lass alles auf dich zukommen!!!

Du kannst beiden Kindern gerecht werden, du wirst beide Kinder genauso lieb haben......

Die Frage die du dir stellst ist normal und geht jeder werdenen Mami so egal wieviele Kinder sie schon hat!

LG KiKi mit Maximilian 5, Jolina-Emily 4 und Lainie Melia Elin 36.SSW

Beitrag von kaleema 22.03.06 - 13:26 Uhr

Huhuu!

Diese Gedanken hat jede Mutter. Ich habe mich vor kurzem auch erstmal gefragt, ob ich das alles schaffen kann, ob ich dem Kind auch gerecht werde, wessen tolle Idee das eigentlich war (meine *gg*) Das ist normal.

Vielelicht beruhigt Dich das:
Meine Ma war allein erziehend mit drei Mädels. Irgendwann musste sie wieder anfangen zu arbeiten, in Vollzeit. trotzdem hat sie keine von uns vernachlässigt. Wir hatten alle, was wir brauchten, Liebe, Verständnis und immer ein offenes Ohr. Keine Sorge, das schaffst Du bestimmt.

Ansonsten: bezieh' sie ein, soweit das in dem Alter geht. Laß' sie spüren, daß sie etwas gewinnt und nichts verliert. Sie kann sich Namen überlegen, Bilder malen und wenn das Kleine da ist, ein wenig helfen. Sie wird es toll finden, die Große zu sein.

Alles wird super - bestimmt!

Herzlich, Kali.

Beitrag von pathologin34 22.03.06 - 13:27 Uhr

das ist völlig normal ich bin leider auch wieder alleine und ich hatte schon oft mir den kopf zerbrochen aber ich versuche meine kleine 4,5 jahre jetzt schon mit ein zu beziehen sie darf babysachen aussuchen und und und .

das wichtigste ist denke ich immer das größere kind mit einbeziehen .
wenn unser baby kommt werd ich meine kleine auch erstmal die ersten 2 wochen nicht in die kita bringen damit sie sich nicht abgeschoben fühlt und das befürworten auch sehr die erzieher auch ihre logopädin und so sagen das ist eine gute entscheidung wie ich es machen möchte .
denke die sorge hat jede mutter .

lg

ps : einfach schauen was kommt .:-)

Beitrag von anjas_a1978 22.03.06 - 13:56 Uhr

Hallo Andi!

Wollte auch mal hier fragen wie das bei andern ist.
Bin froh das nicht nur ich mir diese Gedanken mache!

Im Juli kommt unser 2.Wunschkind und Emily wird im November zwei Jahre alt.

Emily ist schon was besonders, also ich meine weil sie das erste Kind ist. Hab mich gefragt "kann ich das zweite auch so lieb haben wie das erste", "kann ich die Liebe teilen" "ist das 2.auch sowas besonderes"

War ja erstaunt das mein Mann die gleichen Gedanken hatte (sonst erzählt er sowas ja nicht!)

Jetzt glaub ich schon das man die Kinder gleich lieb haben kann, bin im Moment nur auch am Grübeln wie ich es mache das ich Emily nicht vernachlässige, bzw.sie sich nicht so vorkommt.

Meine Mutter hat vier Kinder (ich bin das Älteste) und jetzt im "reifen"Alter kann ich schon sagen das sie uns alle gleich behandelt hat und auch gleich lieb gehabt hat bzw. hat!#liebe

so, jetzt hab ich mir auch was von der Seele geschrieben;-)

LG#blume
Anja mit Emily (17.11.04)und Boy-inside (23+1)