alleinerziehend, studieren - wie macht ihr das???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von littlewonder 22.03.06 - 13:24 Uhr

hi leute, die frage steht ja schon oben, mich würd mal interessieren wie ihr das so macht...

#danke für antworten!!!

lg
lw + mäuserich *10.1.06

Beitrag von xxaniaxx 22.03.06 - 14:13 Uhr

ich habs nicht geschafft. musste aufgeben, da ich kein soziales umfeld hatte, daß mir half.

lg annika

Beitrag von manyatta 22.03.06 - 17:37 Uhr

Hallo!

Ich studiere zwar nicht aber dafür mach ich ein freiwilliges Praktikum, körperlich sehr anstrengend. Dazu muss ich in Eigenregie den Stoff einer 3jährigen Ausbildung lernen, innerhalb eines Jahres.

Um 5 aufstehen, Kind wegbringen, auf Arbeit (zwei Stunden Fahrt!!), späten Nachmittag wieder nach Hause, Kind abholen, Spielen, Haushalt, Lernen. Ist heftig aber es geht.
Einmal in der Woche versuche ich mir freizunehmen, oft klappt es. Das nutze ich für HAushalt, Einkauf, Lernen und meinen Sohn früher abholen um etwas mehr Zeit für ihn zu haben.
Der Arbeitsweg ist manchmal praktisch, da ich in der Zeit lernen kann.

Solange du ab und zu etwas Zeit hast um wieder aufzutanken, geht es. Sicher hat man öfters mal Tiefpunkte aber es geht auch wieder aufwärts. Ich freu mich schon auf die wärmere Zeit demnächst. Da kann der Kleine dann draussen auf dem Spielplatz rumtoben und ich kann mich mit meinen Unterlagen beschäftigen ;-)

LG

manyatta + sohn 2 1/2

Beitrag von manyatta 22.03.06 - 17:40 Uhr

Achso, hab was vergessen.

Eine Oma gibt es natürlich auch noch. Zwar nimmt sie ihn fast nie zu sich, aber dafür kommt sie ungefähr ein oder zweimal in der Woche zu mir und spielt ein wenig mit ihm während ich mich an den PC setzt. Ist zwar auch anstrengend weil der Kleine mich zwar dennoch die meiste Zeit belagert aber es geht.

Beitrag von smilysmile 23.03.06 - 03:48 Uhr

Ich bin zwar nicht alleinerziehend aber mein Mann war einige Zeit NUR am WE zuhause.
Meine Kids waren in der Krippe und Abends hab ich dann die Hausaufgaben etc. gemacht... lernen kann man auch waerend die Kids wach sind.
Bei uns hats recht gut geklappt.... ausser meinem Mann am WE hatte ich keine HIlfe von irgendwem.

gruss, smily

Beitrag von balneariali 23.03.06 - 09:09 Uhr

hey lw!!

also..ich studiere in trier und bin alleinerziehend. kv hat uns verlassen in der schwangerschaft.
wir wohnen im studentenwohnheim..das passt ganz gut von der miete...außerdem bekomme ich wohngeld für meine tochter...sind etwa 1/3 der miete.
dieses semester (ws 05/06) und nächstes (ss06) lerne ich den stoff von zu Hause..die profs stellen alle unterlagen ins netz und ich kann sie runterladen...klappt ganz gut bisher...un die klausuren hab ich auch mitgeschrieben... ab dem 1.10.06 (ws 06/07) hab ich einen krippenplatz in der zeit von 7.30h-14.30h.. ich muss mir dann meine veranstaltungen so legen, dass ich morgens an die uni kann....geht aber hier ganz gut...kommt halt drauf an, was man studiert und wo man schwerpunkte setzt...ich geh dann halt eher in die tutorien (die eh meist morgens um 8h sind oder abends um 6h) als in die vorlesungen...bringt meiner meinung nach auch viel mehr....
in der zeit in der ich klausuren schreib...oder auch in der lernphase hab ich zum glück liebe eltern, die mir celina auch mal 3 tage abnehmen...
kannst dich gerne melden, wenn du noch fragen hast...

lg lisa und celina (7.10.05)