Was hat es mit dem Rödel-Titer auf sich ??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bonnina 22.03.06 - 14:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute morgen bei meinem "alten" Hausarzt angerufen und gefragt, ob sie mir sagen können, ob ich gegen Röteln geschützt bin. Zur Info: Ich bin Anfang 2003 gegen Diphterie/tetanus geimpft worden, und dann wurde mir noch Blut abgenommen wegen Kontrolle der Impfungen (mit Röteltiter ?). Ich hab mir das aber nicht gemerkt und bin mir auch nicht wirklich sicher, ob der Rötel test gemacht wurde. Die Arzthelferin meinte, dass ein Wert aus 2003 bei einer jetzt geplanten Schwangerschaft sowieso witzlos wäre.

Jetzt bin ich verwirrt: Ich dachte, einmal immun gegen Röteln, immer immun ! Achja, meine Mutter sagt, dass ich als Kind Röteln hatte (aber nur leicht)

Könnt ihr mich aufklären ?#danke

Viele Grüße
Nina

Beitrag von laura74 22.03.06 - 14:56 Uhr

Hallo Nina,
nein, leider ist es nicht so, dass man sich nie mehr mit Röteln infizieren kann, wenn man sie als Kinderkrankheit gehabt hat. Der Titer kann im Laufe weniger Jahre ordentlich abnehmen und man ist dann leider schlechtesten Falles wieder anfällig für Röteln. Da Röteln während der SS zu schwersten körperlichen Behinderungen beim Baby führen können musst Du Deinen Titer unbedingt überprüfen machen. Anstatt beim Hausarzt solltest Du dies aber bei Deinem FA machen lassen, da der den Test und auch die anschl. Impfung bei bestehendem Kinderwunsch auf Rechnung der KK machen kann, das kann der Hausarzt nicht.
Solltest Du keinen ausreichenden Schutz haben, dann wirst Du evt. nachgeimpft und darfst dann für 10 oder 12 Wochen leider nicht üben.
LG, Laura mit Pünktchen Nr. 2 im Bauch 26. SSW #liebe

Beitrag von bonnina 22.03.06 - 15:24 Uhr

Danke für die Info,

da ich sowieso in 2 Wochen zur FÄ muss und wir erst im Mai mit Üben anfangen, lass ich mir mal ne Ampulle Blut zapfen und das abklären.
Vorbereitung ist alles ;-)

Danke und LG
Nina

Beitrag von laura74 22.03.06 - 15:34 Uhr

Hi,
ja mach´das, dann bist Du auf der sicheren Seite.
LG, Laura 26. SSW #liebe

Beitrag von josefin79 22.03.06 - 14:57 Uhr

Hi Nina!

Hm, eigentlich sollte es doch reichen, wenn man einmal gegen Röteln geimpft ist. Ich habe auf jeden Fall noch nie davon gehört, daß man sich irgendwann nochmal impfen lassen muss. Du etwa??
Frag doch einfach noch deinen Frauenarzt, der müsste es ja wohl am Besten wissen!?;-)

Lg, Josefin

Beitrag von teddybearin 22.03.06 - 17:32 Uhr

Leider muss ich Dir da wiedersprechen. Das wurde bei uns das erste mal zu Beginn der Pupertät in der Schule gemacht und gesagt, dass man das regelmässig überprüfen lassen muss.

Teddybearin

Beitrag von gauki 22.03.06 - 15:01 Uhr

Hey du,
so richtig konnte mir damlas auch keiner das sagen #kratz
Jedenfalls rate i dir auf alle Fälle, geh zum FA und lass es überprüfen. I hatte keine Röteln, bekommmorgen die Auswertung. Also, schaden kanns net. Hinterher ärgerst du dich vielleicht weil du net gegangen bist.
Viel Glück

Beitrag von martina0101 22.03.06 - 15:08 Uhr

Hallo Nina,

mein Titer wurde gereade geprüft und der Wert liegt bei 182 - damit habe ich noch genügend Schutz im Körper.

Ich glaube ab einem Wert von ca. 40 - 50 sollte man nachimpfen und nach dieser Impfung ca. 3 Monate nicht schwanger werden.

Bevor du SS werden willst, lass dir den Titer bestimmen. Wenn du nämlich in der SS Röteln bekommst, kann das schlimme Folgen für das ungeborene haben.

lg Martina

Beitrag von suessejule 22.03.06 - 16:33 Uhr

Wie lange dauert denn denn diese Trichterbestimmung?

Beitrag von bloomy 22.03.06 - 16:49 Uhr

Also, habe in Erinnerung, als ich mit 13 gegen die Röteln geimpft wurde, dass die sagten, dass sei für den Fall, dass ich mal schwanger werde. Und das jedes Mädchen in dem Alter geimpft wird. UNd dass es dann auch lebenslang hält.

Die haben wohl hoffentlich keinen Mist erzählt!