An alle Zwillingsmamis.Bitte um Rat.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kelloggmaus 22.03.06 - 18:47 Uhr

Hallo ihr Mamis,
ich bin in der 31.SSW mit meinen zwei Mädchen schwanger. Jetzt hab ich mal n paar Fragen:
1. Konntet ihr Stillen?
2. Wenn ja,wie lang habt ihr das mitgemacht?Beide gleichzeitig?
3. Später bei Brei: Habt ihr sie gleichzeitig füttern müssen?Oder habt ihr eine zweite Person zum Füttern bitten müssen? Gabs grosse Sauereien?
4. und jetzt ne vieleicht alberne Frage: Habt ihr es geschafft, beide Würmchen z.B. von einem Stockwerk ins Andere zusammen zu tragen oder mussten sie nacheinander geholt werden?

#danke im Vorraus
LG kelloggmaus mit #ei und#ei

Beitrag von annamaria78 22.03.06 - 20:54 Uhr

hallo,

ich bin die mama von den eineiige zwillingsmädels Cora und Lena, die am 18.7.2005 geboren sind. du kannst gern mal auf die homepage meiner zwei schauen. dort unter tagebuch kannst du sehr viel lesen ;-)

ich versuch aber mal deine fragen zu beantworten:

1.) und 2.) ja, ich konnte stillen. ich hatte sehr viel milch und beide mädels waren sehr gut an der brust. leider, leider, leider hatte ich eine wochenbettdepression und mir wurde das stillen zu anstrengend. darum habe ich schweren herzens nach nur 3 wochen abgestillt. so konnten auch meine mutter und mein mann füttern und ich hatte mehr ruhezeiten. ich habe sowohl tandem gestillt, als auch einzeln. wobei das gleichzeitige anlegen viel zeit erspart. ES GEHT GUT!!! du solltest dir nur ein krankenhaus aussuchen, dass das stillen unterstützt! und eine stillberaterin wäre auch nicht schlecht!!! es ist zu schaffen und hat sehr viele vorteile: das blöde fläschchenauswaschen fällt weg und es geht viel schneller als die flasche zu geben. wir haben teilweise an die 1 1/2 stunden fütterungen hinter uns gebracht, weil die beiden immer wieder eingeschlafen sind dabei... darum kann ich dir nur raten: versuche zu stillen und gib nicht gleich auf!!! ich ärgere mich jetzt im nachhinein, aber bei meiner psychischen verfassung ist es einfach nciht mehr gegangen.

3.) wir hatten/haben sehr viel glück mit unseren beiden was das breiessen betrifft. sie essen supergut von anfang an!!! wir füttern meist gleichzeitig. alles ein zeitproblem. als zwillingsmutter musst du vieles einfach gleichzeitig machen, sonst kommst du zu gar nichts mehr!!! ich setze beide in eine babywippe und dann gibts immer links - rechts - links- rechts den brei. geht sehr gut. es ist natürlich immer von vorteil wenn eine zweite person hilft. aber es geht auch alleine! die sauereien bleiben leider nicht aus. :-( aber das ist wohl auch bei einem kind so. unsere zwei sind auch noch extreme spucker und ich habe extra fütter-kleidung, die ich mir zum füttern anziehe. ;-)

4.) anfangs kannst du sie locker zusammen tragen. meine sind jetzt 8 monate alt und ich trage sie immernoch zusammen. es wird aber zunehmend schwieriger. weite strecken vermeide ich. da immer im kiwa.

wenn du noch weitere fragen hast: dann mail mir ruhig.

kann dir auch ein forum empfehlen. dort sind ausschliesslihc mehrlingsmütter. viele probleme kannst du mit einlingsmüttern nicht besprechen. es ist einfach zu vieles anders. dort bist du gut aufgehoben. schau doch mal rein:

www.rund-ums-baby.de/mehrlinge

alles gute weiterhin für deine schwangerschaft!!

viele grüsse

nadine und cora & lena *18.7.2005

Beitrag von susanna567 22.03.06 - 20:52 Uhr

Hallo!

Ich habe seinerzeit 12 Wochen gestillt, kaum jemals beide gleichzeitig - weil ein Genuß- und ein Turbotrinker. Das hat zusammen nicht geklappt. Schön hintereinander war es prima.

Gefüttert habe ich auch nie gemeinsam (Mittagsmahlzeit und Abendbrei). Der Genußtrinker war auch ein seeeehr langsamer Esser, aber auch genügsam, er hat gern gewartet, bis sein Turbo-Bruder in fünf Minuten aufgegessen hatte (ihm konnte es nicht zu schnell gehen!) und hat dann in aller Seelenruhe gegessen. Ich hatte nie eine zweite Person zum Füttern (war aber auch nicht nötig).
Breichen zwischendurch oder Obst ging immer im Wechsel, aber nur, wenn nicht einer schon Mega-Kohldampf hatte.
Große Sauerei gab es nicht, nur ein Mal, als einer mit einem Löffel voll Möhrchen im Mund niesen musste #freu

Mit dem Tragen stellte sich das Problem für uns nur die ersten acht Woche, da haben wir noch im 2. Stock gewohnt. Ich habe sie gemeinsam in ihrem Kinderwagensofttaschen hoch- und runtergetragen. Das ging gerade noch, war dann aber gewichtstechnisch schon grenzwertig.
Ich weiß aber von einer Freundin aus dem 3. Stock, dass sie ein Kind fertig ins Gitterbett (wahlweise Laufstall) gesetzt hat, das andere Kind runtergebracht hat in den Kinderwagen, dann wieder hoch und Kind Nr. zwei holen *schwitz*

Ich war schon froh, dass wir dann umgezogen sind und wir alles ebenerdig haben.

Viele Grüße von Susanne mit ihren drei Rackern

Beitrag von espirino 22.03.06 - 21:31 Uhr

Hallo Kelloggmaus,

herzlichen Glückwunsch, toi, toi, toi für die Geburt und gut Schaffenskraft. #huepf

Zu 1.) und 2.)
Ich habe nie gestillt, weil ich mich nicht in der Lage gesehen habe, ständig und nach Bedarf zu stillen #schock . Sollten beiden zu unterschiedlichen Zeiten Hunger haben, kommst du anfangs womöglich gar nicht mehr zum Schlafen #gaehn . Ich fand es besser, wenn mir jemand helfen kann beim #flasche geben. Als ich dann die Zwergis allein füttern mußte, ging das mit den #flasche #flasche sehr gut. Ab in die Babywiegen, in die Mitte gesetzt und jedem eine #flasche in den Mund.

zu 3.)
Mit Brei hat es anfangs nicht so toll geklappt, weil sie ja erst lernen mußten, daß der auch satt macht. Zuerst haben wir Mittagsbrei umgestellt, nicht ohne diverse Sauerein und Nerven lassen. #heul #schock #augen
Seit langem aber klappt es prima, sie essen gut und gerne. Ich fütter den Brei mittags getrennt, weils danach direkt abgeht ins Bettchen (der, der immer länger schläft ist zuerst dran, damit sie dann "hoffentlich" zusammen aufwachen) Den Nachmittagsbrei gibts zusammen. Beide in den Hochstuhl, dann wandert der Löffel ringsrum #mampf Klappt auch sehr gut. Abends sind wir dann zu zweit zum #mampf verabreichen.

zu 4.)
Wünsche dir, daß deine #baby #baby ´s lange leicht bleiben. Meine Zwerge haben nur bis zum 7.Monat in die Tragetaschen gepasst. Solange konnte ich sie immer zusammen nehmen. Das geht nicht mehr. Jetzt gehts nur noch -einer-nach-dem-anderen #schwitz , auch wenn dabei ab und zu Tränen fließen, weil ein Zwergi allein bleiben muß #schmoll So ist das eben bei Zwillingen. Dafür sind sie aber so gut wie nie alleine und wenn sie anfangen sich richtig bewußt wahrzunehmen, so wie bei uns jetzt, dann wirds lustig #huepf
Unser #baby Flo lacht unser #baby Jonas immer aus, wenn er eine Mütze auf dem Kopf hat, bis er selbst eine aufbekommt. :-D

LG Jana