Über wen krankenversichert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von montee11 22.03.06 - 19:09 Uhr

Hallo - ich hab zu o.g. Frage schon ein bischen gestöbert aber nix konkretes gefunden. #kratz

Ich bin bisher berufstätig gewesen und normal gesetzlich KV - mein Mann auch, aber bei einer anderen Krankenversicherung.

Ich werde Elternzeit nehmen und daher erstmal nicht arbeiten.

Über wen ist das Kind automatisch krankenversichert bzw. was macht am meisten Sinn? #gruebel

Danke für die Antworten
Mona + #baby 36. SSW

Beitrag von erdwuermchen 22.03.06 - 19:16 Uhr

hallo Mona

ich kenne es das die kinder über die mama versichert sind, aber warum seid ihr zwei den getrennt versichert. ich werde mich ab 1. April bei meinem mann mit familienversichern und alles andere überlasse ich dann der kk, melde denen einfach wennd er zwerg im juli aus mir rausgekrabbelt ist.

lg
jay

Beitrag von montee11 22.03.06 - 19:18 Uhr

Wir sind beide berufstätig und haben uns unterschiedliche Krankenkassen ausgesucht ...

Beitrag von alice30 22.03.06 - 19:17 Uhr

Also wenn ihr beide gesetzlich versichert seid, ist das, glaube ich, egal.
Interessant wird es erst, wenn einer von euch privat versichert ist (wie bei uns nämlich...)
Frag doch einfach mal bei deiner KK nach, die helfen dir bestimmt weiter :-)
Gruß
Alice (22+2)
.

Beitrag von tigerlady007 22.03.06 - 20:50 Uhr

Wie wäre das denn, wenn der Mann privat versichert ist ????

Beitrag von alice30 23.03.06 - 07:12 Uhr

Wenn der Mann privat versichert ist, mußt Du den Krümel entweder bei deinem Mann privat mitversichern (kostet was) oder du versicherst den Krümel freiwillig gesetzlich bei deiner Krankenkasse (kostet ebenfalls was).
Da sich bei unseren Krankenkassen die Kosten nix nehmen, werden wir den Krümel bei meinem Mann privat versichern, was ja später beim Arzt auch Vorteile hat (Terminvergabe, Wartezeiten usw.).

LG und noch nen schönen Tag

Alice (22+3)

Beitrag von familie_kraft 22.03.06 - 19:29 Uhr

Hallo Mona,

bei uns war's dieselbe Situation, bin im Moment auch noch zu Hause und werde das auch erstmal bleiben, weil das 2te unterwegs ist ;-)

Das Kind ist nicht automatisch mitversichert, ihr müsst das schon bei der gewünschten KK anmelden. Deine schickt Dir eh einen Anmeldebogen zu (war bei mir auf alle Fälle so), mein Mann hat die Kleine aber dann bei seiner KK versichert, einfach weil er der "Ernährer" ist und man ja nicht weiß, was noch kommt.

Ansonsten ruf die KK einfach an, die geben Dir da sicher Auskunft.

Alles Gute

Tanja

Beitrag von montee11 22.03.06 - 19:39 Uhr

Danke - deine Antwort hat mir echt weitergeholfen!

Beitrag von familie_kraft 22.03.06 - 19:47 Uhr

bitte bitte :-D