Mobbing am Arbeitsplatz??!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von atebe3004 22.03.06 - 21:11 Uhr

Hallo

habe gerade diese tolle Seite gefunden und mich sofort angemeldet. Jetzt würde ich gerne Leute finden, die ähnliche Problem haben wie ich. Also mit meiner SS ist alles bis jetzt in Ordnung. War heute noch beim FA und bin nun in der 15.SSW. Wenn das Problem mit meinem Arbeitgeber nicht wäre, könnte ich rundum zufrieden sein :-[ . Ich bin seit 7 Jahren als Zahnarzthelferin in derselben Praxis angestellt und bin eigentlich immer ganz gut mit meinem Chef ausgekommen. Leider ist das seit Verkündigung unseres #baby plötzlich ganz anders. Er hat mich sofort teilweise frei gestellt und das war ja auch in Ordnung. Jetzt arbeite ich nur noch 13 Stunden die Woche, aber auch die könnne zur #heul Hölle werden. Er redet kaum noch mit mir. Ich würde die Situation einfach mal als Mobbing bezeichnen. Details würden hier in jedem Fall den Rahmen sprengen.
Ich hätte jetzt gerne mal erfahren, ob es werdende Mütter in diesem Forum gibt, die ähnliche Erfahrung gemacht haben und sie mit mir austauschen wollen. Möchte hier nicht den Eindruck einer #heul suse erwecken. Ich bin eigentlich schon recht selbstbewußt jedoch in diesem neuen Lebensabschnitt mit dieser Situtation einfach mal völlig überfordert. Zumal ich eigentlich lieber einen netten Abschied aus meinem Berufsleben möchte und nicht jetzt noch Ärger.

Gruß Beate

Beitrag von nicole_296 22.03.06 - 21:20 Uhr

Hallo Beate,

bei mir ist das etwas ähnlich...

Mein Chef hat sich zwar für mich gefreut, dennoch hat er sich seit dem verändert.

Er bezeichnet meine SS als die Sache oder den Mist den ich da mache und spricht auch sehr selten mit mir.

Auch behandelt er mich in Situtionen die meine SS betrifft super unfreundlich. Hat sogar meine Bescheinigung mit meinem letzten Arebitstag durch das Büro geworfen und gesagt was soll ich mit dem mist...

Ich nehme das ganze nicht so für voll und denke mir nur "A... lecken"

Das solltest Du vielleicht auch tun obwohl mir damals da auch die Tränen gekommen sind.

Ist halt blöd, verstehe ich...

Gruß Nicole (14 SSW)

Beitrag von atebe3004 23.03.06 - 12:21 Uhr

Hallo

danke für Deinen Beitrag. Vielleicht ist es bei mir auch noch etwas anders, weil man als Helferin den ganzen Tag mit seinem Chef zusammen am Stuhl sitzt. Wenn man dann plötzlich wie Luft behandelt wird und so Sprüche kommen wie: Sie werden schon sehen, so einfach wie sie sich das vorstellen ist das mit Kindern nicht!!! dann kann man da schon verzweifeln. Mal sehen was die nächsten Wochen so geben. Werde mich auf jeden Fall weiter informieren!

Danke Beate

Beitrag von spruin 22.03.06 - 21:26 Uhr

hallo,
ich habe seit der 18 SSW ein Beschäftigungsverbot wegen Mobbing. Bei mir war es auch richtig schlimm. Sie hatten mich irgenwie schon ausgeplant und haben mit allen Mitteln versucht mich rauszugraulen. Sie wollten sogar das ich ein BV bekomme weil dann sofort die KK eintritt. Meine Arbeitszeiten wurden so gelegt, dass ich keine Kurse hätte besuchen können, Urlaub wurde verweigert, ich sollte unbezahlt länger arbeiten usw. Es ging also nach einer gewissen Zeit wirklich an die Nieren und ich hatte schon körperliche Beschwerden durch den ganzen Stress. Ich war so froh als ich da nicht mehr hin musste. Es war wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag.

Sabrina 30 SSW

Beitrag von atebe3004 23.03.06 - 12:23 Uhr

Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.
Ich bin jetzt für diese Woche auch krank geschrieben und habe meinem Hausarzt und auch meiner FÄ alles geschildert. Ich warte jetzt noch mal diese Woche ab und schaue dann in der nächsten Woche weiter. Bald haben wir sowieso erst mal zwei Wochen Urlaub und dann mal sehen. Ich werde mir das auch auf keinen Fall gefallen lasssen und ich mich weiterhin informieren.

Vielen Dank nochmals
Beate