Stillen und Folgemilch kombinieren ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cako 22.03.06 - 21:34 Uhr

Hallo,

aufgrund (leider) einiger Probleme beim Stillen (zu lange Geschichte, deshalb lasse ich sie jetzt mal bewusst weg), habe ich heute den Rat bekommen das Stillen mit dem Geben von Folgemilch zu kombinieren.

Ich habe mich in diesem Moment gefragt, ob das ueberhaupt moeglich ist. Ich dachte naemlich immer -entweder oder-, also entweder nur Muttermilch oder eben nur Folgemilch. Bin wahrscheinlich etwas unwissend, was dieses Thema angeht...

Gibt es hier jemanden der seinem Baby beides anbietet ? Und ausserdem in welchem Verhaeltniss macht ihr das ?

Feedback waere toll.

Cako.

Beitrag von chica_chico 22.03.06 - 21:40 Uhr

Hi Cako,
zu Stillen würde ich nur Pre-Milch zufüttern, die ist der Muttermilch am nächsten! Wenn du zu wenig Milch für eine Mahlzeit hast, dann still das Baby erst und dann gib noch eine Flasche hinterher! Dann siehst du ja auch ob und wieviel es noch braucht!
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von niq 22.03.06 - 21:46 Uhr

Hallo Cako.

Da ich arbeite, stille ich nur morgens und abends. Gegen 9 Uhr bekommt mein Kleiner in der Krippe eine Milchflasche.
Er ist schon 8 Monate.

Du kannst beides machen. Manche Kinder bekommen wohl jedoch eine Saugverwirrung. Finde ich nachvollziebar.

Hast du dich mal an die lalechliga gewandt? www.lalechliga.de Man findet auf der Homepage Stillberaterinnen in deiner gegend.

Vollstillen wäre nämlich einfacher. Aber das weisst du vermutlich.

Alles Gute!

Beitrag von elli152 03.04.06 - 17:00 Uhr

Hi,
vielleicht habe ich ja Glück und du liest meine Frage noch, auch wenn das posting schon zwei Wochen her ist...
Ich hab auch vor, nur noch mogens und abends zu stillen, da ich tagsüber weg bin.
Wie hast du das gemacht, das Stillen auf diese beiden Mahlzeiten zu reduzieren. Und wie lange klappt das schon nur noch mit zwei Mahlzeiten?
Wäre sehr dankbar für eine Antwort!
Lieben Gruß von Elli

Beitrag von cherrymary 22.03.06 - 21:57 Uhr

hallo

ich muß auch zufüttern, weil bei mir die milch nicht langt. muss dazu sagen, das meine kleine auch schon von geburt an sehr groß ist und daher einfach mehr bedarf hat. ich nutze die pre milch von hipp, weil sie der muttermilch sehr ähnlich ist. ich füttere am abend eine flasche und manchmal 1-2 flaschen am tag, manchmal ist es garnicht nötig am tag noch zuzufüttern, das kommt auf meine milchprofuktion an. aber es erleichtert sehr, zu wissen, das das kind auf alle fälle satt werden kann, selbst wenn die eigene milch nicht langt.

lg mary mit luna 18.02.05

Beitrag von coppeliaa 22.03.06 - 23:03 Uhr

hatten wir auch, nennt sich zwiemilchernährung. hat bei uns ganz gut funktioniert, nur wurde die milch in der brust nicht gerade mehr. hat bei uns aber nicht weiter gestört, da ich eh nicht ewig stillen wollte (mehr als 4-6 monate hatte ich gar nie angepeilt). baby hat immer das an muttermilch bekommen was da war, anschließend flasche soviel er wollte.

lg

Beitrag von zwillinge2005 23.03.06 - 08:56 Uhr

Hallo Cako,

das nennt sich Zwiemilchernährung. Erst die Brust und dann die Flasche bis das Kind satt ist. Führt aber zum langsamen abstillen.

Keine Folgemilch!!!!!!!, sonder auf jeden Fall Pre-Milch geben. Die kannst Du bis zum Ende der Flaschenzeit nach bedarf geben. Man muss nicht auf Folgemilch umstellen (auch wenn ab dem 4. Monat draufsteht).

LG, Andrea