Kann ich fertige Gläschenkost einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sanii27 22.03.06 - 23:05 Uhr

Hallo liebe Mamis!

Also die Frage mag ein bisschen doof sein, aber ich hab immer nur davon gehört, dass man selbsgekochte Breie einfriert, klar. Aber kann ich das eigentlich auch mit Gläschenkost machen? Spricht doch nichts dagegen oder?

Starte nämlich jetzt mit Beikost und will aber nicht selber kochen. Da sich ein angebrochenes Glas ja nur 2 Tage im Kühlschrnak hält und am Anfang nur wenige Löffel gefüttert werden, müßte ich ja immer superviel wegschmeisssen.
Wäre doch dann sinnvoll, wenn ich alles in kleine Portionsbeutel fülle und einfriere.

Also, geht das?

Liebe Grüße und verzeiht die blöde Frage.

Sani und (bis jetzt) Still-Junkie Colin, heute 6 Monate

Beitrag von zwillinge2005 23.03.06 - 08:31 Uhr

Hallo Sani,

es gibt Frühkarotte und Pastinake in 125 g Gläschen (klein).

Heute aufmachen und noch zwei Tage im Kühlschrank haltbar sind also drei Mahlzeiten aus einem Glas. Das Gläschen kostet 0,85 Euro (von sunval Bioladen).

Ob man es einfrieren kann weis ich auch nicht, aber bei dem Aufwand ist selberkochen einfacher.

Ich habs mit Pastinake gemacht, in einen Eiswürfelbehälter (sind ca. 25g pro Portion), am nächsten Tag die Würfel in einen Gefrierbeutel gedrückt und ich konnte Miniportionen auftauen.

Warum nicht selberkochen???

LG, Andrea