andere Hunde anbellen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bommelh 23.03.06 - 08:05 Uhr

Ich hab' da mal ne Frage. Unsere Schäferhündin ist ca 11 Jahre alt und eigentlich ein wirklich pflegeleichter Hund. Hört aufs Wort, geht super an der Leine lässt sich bei allem abrufen und versucht alles um uns zu gefallen. Nur wenn sie andere Hunde sieht legt sich ein Schalter um. An der Leine macht sie ein furchtbares Theater und ohne Leine stürzt sie in Richtung Hund. Bitte nicht falsch verstehen, sie möchte den anderen Hund nicht beissen oder so, sie läuft nur hin und freut sich dann (sieht für uns Menschen immer sehr bedrohlich aus, aber die anderen Hunden freuen sich auch). Wir haben wirklich schon richtig viel versucht (Loben, Leckerlie, einfach weg ziehen), aber so richtit erfolgreich sind wir bisher nicht gewesen. Wir haben noch nicht herausgefunden, 'wie wir den Schalter wieder zurück legen'. Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee. Sorry für den langen Text.

Beitrag von smr 23.03.06 - 13:02 Uhr

Hallo!
Du schreibst leider nicht, wielange sie das schon macht? Erst seit neuestem oder schon immer? Mir ist so spontan durch den Kopf gegangen, daß sie vielleicht jetzt Alterserscheinungen hat, vielleicht kann sie nicht mehr so gut gucken oder so und macht ihre Unsicherheit durch die Bellerei kund?
LG
Sandra

Beitrag von bine3002 23.03.06 - 13:59 Uhr

Wenn sie das schon immer macht, dann hilft nur üben, üben, üben.

Du nimmst den Hund an die Leine und konzentrierst dich nur auf ihn. Wenn ihr an anderen Hunden vorbei geht, gehst Du weiter deinen Weg. Versuche ihre Aufmerksamkeit auf dich zu lenken, vielleicht zusätzlich mit Halti. Wenn sie dich anschaut, lobst Du sie, auch mit Leckerchen. Wenn sie Theater macht, weiter gehen, sobald sie still ist, loben. Wenn Du sie nicht halten kannst, kannst Du die Leine am Bein befestigen, so hast Du mehr Halt. Und wichtig ist es, nur sie zu beobachten und nicht die anderen Hunde. Und das übst Du dann mehrfach, indem Du immer hin und her läufst.

Beitrag von bernadette2 23.03.06 - 22:40 Uhr

Hallo!
Du schreibst,dass Deine Hündin 11Jahre alt ist!Hattest Du sie von Anfang an?Meiner Meinung nach ist das ein echtes Schäferhundproblem!!!Viele meiner Bekannten haben das gleiche Problem mit ihrem Schäferhund!Bei anderen Rassen höre ich das seltener!Ich weiß,dass jetzt viele schreiben,es liegt nicht an der Rasse...Hab ja hier neulich auch meinen Kummer kund getan.Unsere Hündin hört ebenfalls super gut,geht bei Fuß und beherrscht alle wichtigen Kommandos...,solange sie keine andere Hündin sieht!Ohne Leine wird recht schnell miteineinder gespielt,mit Leine gibt es oft Theater!Halti, Konsequens,ein Trainer für Polizeihunde haben bei uns leider nicht geholfen...für andere Leute hört sich ihr Verhalten wohl oft aggresiv an,aber ohne Leine ist sie es,die auf dem Boden liegt(Angstverhalten)!In meinen Augen ein Problem mit dem Charakter oder der Rasse!!!Nach 11 Jahren hast Du sicherlich noch viel schlechtere Chancen das rauszubekommen!Trotzdem viel#klee!Bleib mit dem Training am Ball,das versuche ich auch!
LG
Bernadette

Beitrag von bommelh 24.03.06 - 07:32 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Die Sache mit der Rasse kann ich schon auch ein bißchen glauben, wir werden fast auch nur von Schäferhunden angebellt :-).
Wahrscheinlich hängt es tatsächlich auch ein bißchen am Alter und evtl. auch daran, daß ich schwanger bin. Sie war zwar nie sehr vorbildlich an der Leine, aber so 'schlimm' wie jetzt war es früher nicht. Wir haben sie auch erst mit ca. 8 Jahren bekommen und mußten ihr das an der Leine gehen komplett beibringen. Ich wünsche euch einen schönen Tag.