Hilfeee!!! Biitte antworten!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninimuckel 23.03.06 - 10:02 Uhr

nachdem mir gestern keiner geantwortet hat versuch ichsnochmal bin nämlich so fix und fertig!

Nachdem ich gestern endlich mit den Antibiothika gegen diese sch... Chlamydien angefangen habe bin ich heute zusammengeklappt. Kam dann an eine Infusion und ich vertrage die Medikamente nicht. Mir gings noch nie so schlecht und hatte so Angst um mein Baby, angeblich kann da aber nix passieren. Tja jetzt muss ich hoffen dass die 5 Tabletten evtl geholfen haben, da ich wohl nicht so viele Chlamydien hatte. Mach mir so SOrgen, kann das Medikament nicht nehmen und somit auch diese Chlamydien nicht behandeln. Hab Angst vor frühgeburt.

Sorry ist lang geworden, aber hatte jemand ähnliche Erfahrungen? Bitte Bitte schreibt mir. Bin echt verzweifelt!


Gruß Nadine + Baby 15+3

Beitrag von boesemaus7 23.03.06 - 10:07 Uhr

sorry, kenne mich damit nicht aus, aber ich hab mal für dich geoogelt
schau mal hier :

http://9monate.qualimedic.de/Chlamydien_schwangerschaft.html

antibiothika hilft...wenn du das eine nicht verträgst wieso gibt dir dein arzt denn kein alternativ-mittel?
ich vertrage auch nicht jedes tetracyclin...da gibts aber verschiedene...frag doch nochmal deinen arzt.

LG Andrea + #baby-Paul morgen 35.ssw

Beitrag von oldma 23.03.06 - 10:15 Uhr

..... so nun reg dich mal wieder ab. diese infektion ist besonders im vorfeld einer ss gravierend, aber wenn die ss ordnungsgemäß besteht, wird die infektion "nur" behandelt um möglichen entzündungen vorzubeugen. deinem kind hat es sicher nicht geschadet und deine eigene imunabwehr ist stark genug. wäre es besonders schwerwiegend, hätte dich dein fa ganz sicher zu risiko erklärt und entsprechend engmaschig überwacht.l.g.c.

Beitrag von ninimuckel 23.03.06 - 10:18 Uhr

vielen Dank für Eure Antworten. Hast ja Recht bin echt hysterisch und sollte meinem Arzt mehr vertrauen, aber man ist ja immer so ängstlich#hicks

lieben Gruß