Frühstücksfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von visilo 23.03.06 - 10:15 Uhr

Wieviel laßt ihr Eure Kids zum Früchstück trinken? Bis vor kurzem hat Lukas normal mit uns gefrühstückt, jetzt will er nur noch trinken und ißt ein Paar trockne Cornflakes oder Zwieback. Früher hat er immer 400 ml Milch zum Frühstück getrunken und eine Scheibe Brot mit Marmelade, Honig oder Nutella gegessen, wenn ich ihn jetzt nicht bremse trinkt er 600 ml und mehr. Ich finde das fast zu viel aber da er nicht´s Essen möchte gebe ich ihm die Milch. Vielleicht ist es nur eine Phase aber mir wäre es lieber er würde zum Frühstück auch was essen und nicht nur trinken.
Kennt ihr das auch?

LG
visilo+Lukas ( 16.11.04)

Beitrag von rocking_mum 23.03.06 - 10:31 Uhr

Hallo Visilo!
Meine Tochter (2,5) trinkt auch mehr als sie ißt, eigentlich über den ganzen Tag. Beim Frühstück fängt das schon an. Aber wir haben uns nun angewöhnt, sie ein paar Schlückchen trinken zu lassen und dann den Becher erstmal wegzustellen. So hat sie keinen trockenen Hals mehr vom Schlafen. Dann schafft sie es meistens, eine kleine Scheibe Brot mit Wurst oder sonstwas zu essen. Naja, dann hält sie es aber ohne trinken nicht mehr aus, aber ich bin ja dann froh, dass sie wenigstens ein bißchen gegessen hat und gebe ihr den Becher zurück. Denn zwingen kann ich sie ja nun nicht. Sonst hat sie auch schon vorm Frühstück 2 - 3 Becher Saft "weggepumpt", bis meine Schwiegermama auf die glorreiche Idee kam, das Trinken beim Essen einzuschränken oder wegzulassen. Sonst trinken sich die Kids das Hungergefühl weg, weil der Bauch ja schon vollgetrunken ist. Und Milch sättigt ja richtig. Und siehe da, es hilft. Noch nicht so, wie ich es gerne hätte, aber es wird besser. Mittags und abends machen wir es genauso. Ich glaube, da müssen wir noch ein bißchen Geduld haben.
Viel Glück!

Beitrag von bobbycar02 23.03.06 - 10:23 Uhr

Meine Tochterhatte auch mal so eienPhase da nahm sie über 14 tage nur Milch zusich teilweise bis zu 1 Liter und mehr. Sie aß sosnt nichts, ich hab sie gelassen und nach dieser Zeit war sie 5 cm größer. Daher bin ich überzeugt, dass sie die Milch für das Wachsen benötigt hatte.

Beitrag von mamakind 23.03.06 - 13:14 Uhr

Hallo!

Leonie trinkt überhaupt keine Milch - vielleicht mal einen Schluck wenn sie gut drauf ist. Dafür gibt es halt Joghurt, Quark,...

Morgens trinkt sie Tee: 200 - 400 ml und über den Tag verteilt auch Tee und Fruchtschorle, so dass sie auf 1 - 1,5 l kommt. Manchmal hat sie auch Tage dabei, da ist der erste Teebecher schon geleert, bis ich ihr Brot gemacht habe.

Essen tut sie nur eine bestimmte Brotsorte (Dreikorn), alles andere wird nur angeknabbert. Am Wochenende ißt sie mal ein Hörnchen oder 1/2 Brötchen, aber am liebsten Dreikornbrot. Cornflakes oder so mag sie nicht.

Aber sie hatte auch schon Zeiten, da hat sie kaum etwas gegessen und lieber nur 2 Becher Tee hinunter gekippt. Denke auch, dass das Phasen sind.

LG Simone