Wieviel Urlaub sollte der zukünftige Vater einplanen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ginger_girl 23.03.06 - 10:35 Uhr

Hi,

wie macht ihr das so?
Wieviel urlaub sollte der Mann so einplanen nach der Geburt des Babies? Wenn ihr schon Erfahrungen oder Pläne habt bin ich euch sehr dankbar.

Gruß Ginger

Beitrag von franzisch 23.03.06 - 10:39 Uhr

Liebe Ginger,

also mein Schatz hat ab Tag der Geburt 4 Wochen Urlaub. So kann er mich die erste Zeit gut unterstützen und hat noch was von dem Kleinen.

Ich habe aber mal gelesen 2 - 4 Wochen sollten schon sein.

Liebe Grüße

Franzisch 27 SSW

Beitrag von julii 23.03.06 - 10:43 Uhr

Hallo Ginger,

mein Mann hat an dem Tag der Geburt frei (Sonderurlaub) und wenn ich aus dem KH komme, dann 3 Wochen.

Lg Nicole mit #sternchen und #baby Finn 23 SSW

Beitrag von anewbornbaby 23.03.06 - 10:45 Uhr

hallo ginger
also mein schatz nimmt sich auf jeden fall 3 wochen urlaub...ihm ist es auch wichtig das er die ersten wochen zuhause ist, da wir uns ja beide auf unseren zwerg einstellen bzw.umstellen müssen...vielleicht bekommt dein freund sogar noch sonderurlaub zur geburt der chef meinens freundes meinte auch das er sich da ja urlaub nehmen soll ;-) und ein paar tage sonderurlaub bekommt er auch dazu wegen der geburt ist aber von ag zu ag unterschiedlich er soll aber einfach mal fragen #freu

Beitrag von tjock 23.03.06 - 10:51 Uhr

Hej Ginger!
Bei unserer Großen hatte er leider erstmal gar keinen Urlaub, da er gerade in der Probezeit war. Er war zur Geburt und im Anschluß 3 Tage da und dann erst nach der Probezeit 3 Wochen. Bei der "Kleinen" waren es 4 Wochen, die er da war und das war klasse. Beim nächsten wissen wir noch nicht, wie wir es machen, aber 2 Wochen Minimum und danach nach Bedarf mal später anfangen oder früher gehen.
LG Silke

Beitrag von nalanie 23.03.06 - 10:53 Uhr

Hallo,

meiner plant 2 Wochen ein. Allerdings weiß ich jetzt schon, daß Internet und Blackberry die ganze an sein werden...:-) (workaholic...:-()

Aber vielleicht kann ihn unsere Prinzessin ja doch so sehr verzaubern, daß er die Arbeit mal vergißt...

LG Nina (ET-6)

Beitrag von kleine_kampfmaus 23.03.06 - 11:00 Uhr

Hi Ginger,

mein Mann macht vom Tag der Geburt an 3 Wochen Urlaub. Er hat sich dafür extra Urlaub aus dem letzten Jahr aufgespart, weil er leider nicht soviel hat.

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (38. SSW)

Beitrag von kati543 23.03.06 - 11:26 Uhr

Mein Mann bekommt ja sowieso 2 Tage Sonderurlaub nach der Geburt. Und dann bleiben ihm noch 30 Tage, die er nehmen könnte. Allerdings will er alles Über die Gleitarbeitszeit regeln - also 4 Stunden nur am Tag arbeiten. Dafür arbeitet er jetzt schon Stunden raus. Und die 4 Stunden am Tag arbeiten stören mich nicht. Mit seinem Chef hat er aber schon vereinbart, dass er sozusagen spontan 2 Wochen Urlaub nehmen könnte - ohne vorherige Anmeldung.
Abgesehen davon kommt meine Mutter 2 Wochen, um mir zu helfen. Also bin ich sowieso nicht allein.

Beitrag von malira70 23.03.06 - 11:49 Uhr

Hallo,

habt ihr es alle gut.....bin richtig neidisch auf euch #heul mein mann arbeitet in der landwirtschaft und im mai steht ne menge arbeit an. sein chef hat schon geschluckt als mein mann sagte, er müsse das 2. halbjahr elternzeit nehmen da ich eigentlich der hauptverdiener bin. aber vielleicht bekommt er ja ne woche frei....kommt aufs wetter drauf an und was zu tun ist. alleine bin ich zum glück nicht, schwiegermutter wohnt im gleichen haus und meine beiden kinderchen sind schon groß und können mama unterstützen.

auch wenn ich "neidisch" geschrieben habe ;-) freue ich mich für euch#freu

Beitrag von freulein 23.03.06 - 12:31 Uhr

Mein Mann war 4 Wochen zu Hause und ich finde das 3 Wochen sind ein absolutes MUSS!!! Mir ging es die erste Woche blendent, dann kam die Wochenbettdepri und mir ging es geschlagene 2 Wochen beschissen bis zum umfallen.... also wenn es sich einrichten lässt 3 Wochen 4 sind natürlich noch besser ;-)

Beitrag von kneppe 23.03.06 - 13:40 Uhr

Hi Ginger,

also mein Mann hatte damals 3 Wochen Urlaub, und begonnen hat der Urlaub an dem Tag, als ich mit unserem Sohn aus dem Krankenhaus entlassen wurde.
Ich würde es auch jederzeit wieder so machen, denn mein Mann war mir eine RIESEN Hilfe. Er ging von Anfang an ganz selbstverständlich mit unserem Baby um, hatte keine Berührungsängste, und für ihn war es so, als wäre das Baby schon immer da gewesen. Ich brauchte erst ein paar Tage "Gewöhnungszeit" um mit der neuen Situation zu verwachsen.
Ich weiss nicht, wie es anderen Mamis geht oder ging, aber wir waren beide den ganzen Tag irgendwie beschäftigt, und doch sind wir zu nichts gekommen. Ich weisst nicht, wie ich die ersten Wochen ohne meinen Mann geschafft hätte. Am liebsten wäre mir gewesen, er hätte einfach nochmal 3 Wochen anhängen können an den Urlaub, aber wer hat schon so viel Urlaub zur Verfügung?!?! So kam es dann, dass der Start ins Eltern-sein sehr gut verlief, und ich nach 3 Wochen positiv ans allein-sein mit unserem Kind gegangen bin.

Ich kann also nur empfehlen, so viel Urlaub wie möglich zu nehmen. Denn es ist auch eine ganz besondere erste Zeit.

LG Melanie mit Maik 2 1/2