Sorgen um unsere Kleine (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucky84 23.03.06 - 11:56 Uhr

Hallo alle miteinander,

im Moment geht es mir ziemlich bescheiden...

Mit unserer kleinen ist irgendwas nicht in Ordnung....also ich fang mal an zu erzählen...am 24.03. war ich beim Frauenarzt (FA)...beim Ultraschall (US) hatte er Probleme den Oberschenkelknochen richtig zu sehen...am 03.03. erneuter US beim FA, Oberschenkelknochen wirkt zu kurz...weiter Überweisung ins Bürgerhospital zur Pränataldiagnostik
am 06.03. habe ich morgens gleich dort angerufen und durfte am selben Tag noch vorbeikommen...US durch den Oberarzt...rechter Oberschenkelknochen stark verkürzt und verbogen...linker vermutet der Doc dasselbe, man konnte ihn nur nicht genau sehen. Der Chefarzt kam hinzu...er sieht dasselbe...sie rieten uns zur Fruchtwasseruntersuchung, die wir dann auch machen ließen...11 Tage lang hoffen und bangen...17.03. keine Chromosomenschäden festgestellt....Fruchtwasseruntersuchung ist negativ...20.03. erneute Vorstellung im KH, diesmal direkt beim Chefarzt...Oberschenkelknochen sind zwar weiter gewachsen, sehen aber aus wie ein Boomerang, der linke Femur ist 33mm der rechte 39mm (normal wären 53mm bis 56mm). Leider konnte der Chefarzt nicht mehr in Erfahrung bringen, was es mit dem Oberschenkel auf sich hat...er hatte Kontakt zu einem Humangenetiker (Abklärung erst nach der Geburt)...naja der Chefarzt machte weiter US...und dann, Verdacht auf Nierenagenesie, also wohl Verdacht darauf, dass unsere kleine nur eine Niere hat...dann weiter...auf einmal stellt er noch fest, dass ich nur eine Nabelschnurarterie habe....boom....wir waren wie gelähmt...der Arzt sagte zwar, dass es nichts schlimmes sein muss mit der Niere, genauso mit der Nabelschnur...aber trotzdem bleibt es noch mit dem Oberschenkel...und keiner weiß was dass ist...und wer weiß was sich in nächster Zeit noch so alles entwickelt...in der 23. Woche war noch alles normal, alles war normal entwickelt....die Oberschenkel sind erst seit kurzem zu kurz....das ist alles so merkwürdig...das schlimmste ist diese ungewissheit....ich muss in 4-6 Wochen wieder ins Kh zur nächsten Kontrolle....ansonsten ganz normal VU bei meinem FA...

Ich wollte das mal loswerden...danke fürs zuhören...

Lg Steffi
(30. Woche)

Beitrag von julu1982 23.03.06 - 12:05 Uhr

Hallo

ach Mensch lass dich mal #liebdrueck!
Bei einem Bekannten (Arbeitskollegen) wurde in der 34 ssw festgestellt das sein Kind mit nur einem Bein auf die Welt kommt. Er war natürlich auch schockiert. Seine Tochter ist supi fit ganz lieb und lebt ganz gut mit ihrer Behinderung.
Was ich mich frage ist warum du in 4-6 Wochen erst wieder zur Kontrolle musst.

Gruß Julia

Beitrag von lucky84 23.03.06 - 12:07 Uhr

Hallo Julia,

danke erst einmal...

...in 4-6 Wochen muss ich wieder zur Kontrolle im KH...kommenden Dienstag habe ich wieder eine VU beim Frauenarzt und danach dann alle 2 Wochen....

LG Steffi

Beitrag von julu1982 23.03.06 - 12:10 Uhr

Hi

ich weiß das es kein Trost spendet das was ich dir geschrieben habe. Nur man muss immer nach vorne schauen und ganz fest zusammenhalten!


Gruß Julia

Beitrag von baldurstar 23.03.06 - 12:18 Uhr

hallo steffi,

ich weiss liebe worte helfen dir gerade nicht so arg viel in deiner angst und verzweiflung.
dennoch möchte ich dir ein paar dinge mit geben :)

ich war in der 28. ssw mit vorzeitigenwehen in der klinik.
man behielt mich da unter andrem weil es da plötzlich hiess mein krümel wäre viel zu klein und zu leicht und das wäre bedentklich.
zig untersuchungen wurden gemacht und dann stellte man fest das doch alles ok ist das mein kleiner eben nur ein bisschen kleiner und leichter ist als der durchschnitt.
mein fa sagt das es oftmals nicht so schlimm ist wie anfangs angenommen wird.
ich drücke dir ganz ganz fest die daumen das es bei dir auch so sein wird.

wenn dein kind eine fehlstellung der beine z.b. haben sollte gibt es da auch gute möglichkeiten nach der geburt da was zu tun.
neulich sah ich einen bericht über babys mit klumpfüssen im fernsehen und wie die gleich nach der geburt dann anfangen das zu "korrigieren".
man hat heute ja sehr viele möglichkeiten zum glück.

naja und was ich auch noch erzählen wollte ist von nem freund von mir.
er ist jetzt 22 und er kam mit nur 1,5 armen auf die welt - der zweite fehlt ab dem ellbogen.
er hat damit aber keine probleme da er es selbst ja nicht anders kennt und er meistert sein leben wirdklich toll und ist ein sehr beliebter und wertvoller mensch bei dem die mädels derzeit schlange stehen :)

ich kenne noch ein paar menschen mit körperlichen und geistigen behinderungen und weiss auch wie schwer es für deren eltern war zu bangen wie schlimm es tatsächlich sein würde.
wenn du mal wen zum reden brauchst kannst du mich also auch gerne über meine vk kontaktieren.

hoffe ich konnte dir ein klein wenig mut und hoffnung machen.

ich drück dir und deinem baby ganz feste die daumen und wünsche euch alles erdenklich gute.

von herzen alles liebe

alex

Beitrag von diekleine2000 23.03.06 - 14:02 Uhr

Hallo Süße,

mensch, dass tut mir sooo leid... eine Sache ist doch schon genug und nun kommt noch mehr dazu...
Ich bin in Gedanken ganz feste bei Euch, meld Dich gerne jederzeit, wenn Du reden magst...

Hab morgen den letzten Arbeitstag, einem Kaffe oder so in der nächsten Woche steht nichts entgegen... gerne sogar... haben uns eh viel zu lange nicht gesehen...

#liebdrueck

Ich wünsche Euch das Allerbeste für Eure kleine Maus... und drücke weiter die Daumen, dass alles nicht schlimm, sondern harmlos und zu beheben ist.

#liebdrueck

Deine Sandra 32. SSW

Beitrag von bergmann01 23.03.06 - 14:23 Uhr

hallo steffi - mach dich bitte nicht verrückt - dass hört sich alles nicht schön an - aber meine hebi hat mir erklärt, dass es total schwer ist, die femurlänge exakt zu bestimmen, da der winkel mit dem der us drauf fällt ganz genau sein muss - und das ist - je weiter die ss fortgeschritten und je nachdem wie das kind liegt - nicht immer einfach!!!
lieben gruss
susanne 40.ssw