HILFE: Brechdurchfall bei 2 Monate altem Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thessymama 23.03.06 - 12:02 Uhr

hallo!
mein sohn ist jetzt knapp 2 monate alt, und hat sich bei meiner tochter und mir angesteckt.
seit heute nacht würgt er öfters, und alles was er trinkt, kommt wieder hoch. er hatte auch schlecht riechenden durchfall, der so richtig rausgeschossen kam - ganz anders als sonst beim stuhlgang.
was kann ich tun - der kinderarzt meint, abwarten, weiter stillen und falls es nicht besser wird, oder adam apathisch wirken sollte, zu ihm kommen.

was sagt ihr?

lg und danke im voraus,
thessymama

Beitrag von bibbi1976 23.03.06 - 12:13 Uhr

Hallo!

Ich würde dem KA die Praxis einrennen !!!!

Kinder in dem Alter trocknen sehr schnell aus bei Durchfall und Erbrechen und das ist lebensgefährlich !!!!

Geh notfalls zu einem anderen KA oder in die Klinik, aber einfach abspeisen lassen würde ich mich nicht.
Wenn er wirklich nichts drinbehält, kann das wirklich gefählich werden.......!!!!

LG
Bianca+ Marcel (29.09.01) + Pascal (29.08.05)

Und Gute Besserung euch allen !!!!!!!

Beitrag von thessymama 23.03.06 - 13:43 Uhr

danke für deine antwort - meinst du, ich soll milch abpumpen, damit sie nicht versiegt?
mein mann holt uns gleich und fährt mit uns.
lg, thesymama mit adam am arm

Beitrag von bibbi1976 23.03.06 - 13:59 Uhr

Hallo!
Würde ich schon machen, damit auch immer ausreichend getrunken wird, notfalls aus der Flasche.

Die Kleinen werden doch recht schnell schlapp und trinken dann aus der brust nicht mehr richtig, weil die Kraft fehlt.

Alles Gute!!!!

LG
Bianca

Beitrag von cathrin23 23.03.06 - 12:46 Uhr

Also das kann ich auch nicht ganz verstehen.
Jorina hatte auch wahnsinnigen Durchfall mit Erbrechen. Wir haben eine Elektrolytlösung bekommen. Die ist doch sehr wichtig??? Ich würde ihn nochmals darum bitten, Deinen kleinen gründlich zu untersuchen. Damit ist wirklich nicht zu spaßen. Er muss sehr viel trinken. Leg ihn immer wieder an, damit er viel Flüssigkeit bekommt. Wir mussten Jorina immer viele kleinere Milchmahlzeiten anbieten. Damit der Magen nicht so viel Arbeit hat. Dafür aber öfter. Ist zwar nervig, aber es hilft. Vielleicht solltest du ihm jetzt doch zusätzlich Fencheltee anbieten??? Ich bin kein Arzt, also frage lieber noch mal nach. Oder gehe besser gleich zu einem anderen Arzt und hole Dir eine 2. Meinung. Du hast ja auch selber schon das Gefühl, dass es nicht richtig ist.

LG
Cathrin und Jorina

Beitrag von thessymama 23.03.06 - 13:44 Uhr

danke für deine antwort - meinst du, ich soll milch abpumpen, damit sie nicht versiegt?
mein mann holt uns gleich und fährt mit uns.
lg, thesymama mit adam am arm

Beitrag von cathrin23 23.03.06 - 21:32 Uhr

Sorry, das ich jetzt erst antworte.

Puhhh, ich muss sagen, da bin ich überfragt.
Ich bin da nicht so die Stillexpertin. Was hat Dein KiA denn nun gesagt? Bzw, was hat er zum stillen gesagt? Hast Du evtl. noch eine Hebamme die Du um Rat bitten könntest. Ich wusste nicht das Milch versiegt. Aber sicherlich, sie muss ja raus. Sonst hast du nacher Schmerzen oder weniger Milch wenn er nicht genügend trinkt.

Bin mal auf Deine Antwort gespannt.

LG
Cathrin