Wie sage ichs meinen Arbeitskollegen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamivani1983 23.03.06 - 12:19 Uhr

Hallo liebe werdenden Muttis #blume!

Ich bin noch ca 5 Wochen in der Probezeit,
habe aber mich diese Woche dazu durchringen können meinem Chef von meiner Schwangerschaft zu erzählen!
Er hat es auch ganz gut aufgenommen, denke ich jedenfalls.
Er will heute gleich mit mir zur Personalabteilung und dass dort erzählen #schock... ich habe echt Angst dass die mich noch kündigen oder so wegen der Probezeit!
Ich schätze meinen Chef zwar so ein dass er sich für mich einsetzt, da wir uns sehr gut verstehen, aber man weiß ja nie. Zudem hat er mich vorhin gefragt wann und ob ich das den Kollegn in der Abteilung erzählen will, die spekulieren schon was es für Gespräche dauernd gibt. #schwitz
Oh mann bin irgendwie voll überfordert! Erst Personalabeilung und dann Kollegen auch noch... Ok mein Chef unterstützt mich dort und ich lass ihn einfach reden aber wie sag ich das meine Kollegen? Wie habt ihr das gemacht? Eine Rundmail kann ich ja schlecht versenden ;-) Vor allem bin ich grad mal 2 Monate in der Firma. Hab echt Bammel #heul

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße an alle

Vani 12+6#liebe

Beitrag von belli2 23.03.06 - 13:04 Uhr

Liebe Vani,

ich hatte vor einigen Wochen auch schon mal gepostet, dass ich so Angst davor hatte, meinem Arbeitgeber von meiner Schwangerschaft zu berichten...
Nun konnte ich es "endlich" diese Woche über die Bühne bringen. Und ich muss sagen, die Reaktionen sind wirklich sehr positiv.

Mein Chef hat kurz mal die Hände vorm Gesicht zusammengeschlagen, mir dann aber herzlich gratuliert. Am nächsten Morgen bin ich dann zur Personalabteilung, dort fiel mir die Kollegin gleich um den Hals und gratulierte mir - sie ist auch schwanger, entbindet im Juli.

Nun sehe ich das Ganze auch wesentlich entspannter. Ich bin auch erst sein 6 Monaten in dieser Firma, daher hatte ich auch sehr viel Bammel, es zu beichten.
Jetzt wurde mir aber auch angeboten, dass ich, sobald ich möchte, wieder einsteigen kann - Vollzeit oder Teilzeit und das war echt sooo erleichternd!

Drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir auch gut ausgeht.

Lieben Gruß von Belli + #ei (11. SSW)

Beitrag von carmen_28 23.03.06 - 12:41 Uhr

hallo vani,

erstmal herzlichen glückwunsch zur ssw!! #liebdrueck
also ich würde das erst mal mit der personalabteilung hinter mich bringen und dann nur bestimmten kollegen sagen. ich weiß ja nicht wieviele ihr seid in der firma, jedoch ich habe es nur den kollgen erzählt, mit welchen ich mich auch wirklich gut verstehe. und weißt du was? innerhalb von ca. 1 woche wußte es die komplette firma - so einfach geht das :-D
weiterhin eine beschwerdefreie kugelzeit
carmen_28 + 30.ssw #ei

Beitrag von ennovi 23.03.06 - 13:13 Uhr

Hallo Vani!

Also ich erzähl Dir mal von mir:

Ich habe es meiner (direkten) Vorgesetzten im 2. Monat gesagt. Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander und da habe ich einen selbstgebastelten "Antrag auf Sonderurlaub" gestellt. Fand sie toll. #freu

Meinen Kollegen (es sind 6) habe ich es dann Anfang 4. Monat gesagt. Ich habe Pfannkuchen zum Frühstück gekauft und sie habe sich gewundert weil ja noch kein Fasching war. Dann kam sowas: "Also meine Lieben, heute gibts Pfannkuchen, weil ich finde die sind irgendwie wie ich." Und alle so: "Äh???" #kratz
Ich dann weiter: "Na, Wir sind beide gefüllt, ich bald so rund wie er und hoffentlich wird's dann süß..." #hicks
Das fanden sie lustig! Selbst mein komm. Chef hat sich amüsiert! #huepf #huepf #huepf

Meiner Personalabteilung hab ich das ganz formell mitgeteilt, da gibts bei uns ne "Meldung über Beschäftigung einer werdenen Mutter".

Also egal wie, ich denke wenn Du es ein bischen nett verpackst, dann punktest Du schon immer.
Ich drück Dir die Daumen!

LG Ivonne

Beitrag von 01wba056 23.03.06 - 13:18 Uhr

Mein Chef hat mir auch freigestellt, es den anderen Kolleguen zu sagen, wann ich es für richtig halte. Ich habe das aber gleich am nächsten Tag vor versammelter Mannschaft in der Früh gemacht, da ich es blöd finde, wenn die Leute nur vereinzelt bescheid wissen und dann alle Informationen hinterrücks laufen.

Hab bei unserem allmorgendlichen Jour fix als alle schon im Begriff waren sich aufzulösen gesagt: ' Stop! Ich muss noch etwas sagen. Es gibt nämlich eine Neuigkeit.' und dann, als alle wieder ruhig waren ' Ich bekomme Nachwuchs, Termin ist am soundsovielten....blablabla'

Waren nur positive Reaktionen und ich finde es auch besser, einen offiziellen Rahmen zu wählen und nicht so tuscheltuschelmäßig zu verbreiten.
lg
Mia (32 SSW)

Beitrag von mauretania 23.03.06 - 13:51 Uhr

Hallo Vani,

ich war in der gleichen Situation wie Du. Mein Männe und ich haben ein dreiviertel Jahr lang versucht, ein Baby auf den Weg zu bringen - hat nicht geklappt. Anfang Oktober habe ich dann meine neue Stelle angefangen, hatte dann direkt meine Periode und bin dann wohl sofort schwanger geworden. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen. Neue Chefin, neue Kolleginnen, ich war total fertig.

Meine beiden direkten Kolleginnen haben irgendwie gemerkt, dass was nicht stimmt und haben mich gefragt, ob ich irgendwelche Probleme habe. Daraufhin bin ich dann in Tränen ausgebrochen und habe gesagt, dass ich schwanger bin. Die eine, mit der habe ich früher schon mal zusammen gearbeit, hat sich direkt riesig gefreut, die andere (jetzt eine meiner Chefinnen) war etwas verhaltener, freut sich mittlerweile aber auch riesig für mich. Ich habe dann mal einfach gefragt, wann ich es denn unserer Abteilungsleiterin sagen soll. Beide meinten, ich solle bis nach der 12. Woche warten. Ich war aber so unruhig, dass ich noch mal ein Wochenende darüber nachgedacht habe und sie dann am Montag um einen Termin gebeten habe. Und was soll ich sagen - obwohl ich erst sechs Wochen da war, meinte sie direkt: willst Du weiter in Teilzeit arbeiten oder sogar von zu Hause, Mensch , ich freue mich riesig, das erste Abteilungsbaby etc. Wirklich super Reaktion!

Allen anderen Kollegen haben meine beiden Chefinnen es dann nach der 12. Woche in unserem Abteilungsmeeting gesagt, alle waren baff, haben sich aber total gefreut und fragen jetzt auch immer, wie es denn "unserem" Baby geht - total süß.

Siehst Du, es kann auch alles glatt laufen. Und ich habe bereits jetzt schon eine grobe Regelung für den Wiedereinstieg danach mit meinen Chefinnen getroffen...

Liebe Grüße
Bettina + Erik inside (25. SSW)