Nikkelnachwuchs

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cendy 23.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo ihr Lieben

.....vor einiger Zeit ist uns ein Zwergkaninchen eingegangen.

Nun haben wir vor 2 Wochen ein Neues von einem Bauerhof geholt ....damit unsere zweites Nikkel nicht so alleine is :-)

Hatte da schon gedacht , das es recht gut im Futter ist ...bzw da werden doch wohl keine Baybs schlüpfen ..................... #schwitz

Und siehe da .......... heute früh finde ich einen Fell/Strohhügel in ihrem Stall !!!!!!!!! Inhalt => 5 Nikkelbabys#liebe

Muß ich jetzt was beachten , extra füttern oder so ????

..... wenn es soweit ist , hab ich schon für drei ein neues Zuhaus gefunden

Bin das erste Mal Nikkelmama;-)

Lg Sandra

Beitrag von smash79 23.03.06 - 15:03 Uhr

Hallo Nikkel-Mama ;-)

Herzlichen Glückwunsch erstmal :-)

Ich hab früher mal Kaninchen gezüchtet, ist zwar schon etwas her, aber an ein paar Sachen kann ich mich noch erinnern :-p

Also, nun liegen sie ja noch nackt und blind im Nest, da musst Du erstmals garnix tun. (Ich nehme an, Du hast schon gecheckt ob alle gesund aussehen und es keine toten Tiere dabei hat).

Einzig: Ich hab der Mutter immer eingeweichtes Brot in Milchkaffee zu futtern gegeben, das soll die Milchproduktion anregen #gruebel Manche Nikkel mögen das total gerne, andere stehen gar nicht drauf.

Nach ca. 10 Tagen krabbeln sie dann aus dem Nest und dann gibts Action im Stall. Von da an werden sie dann langsam anfangen neben der Muttermilch auch das normale Futter zu fressen, das ist ok.

Mit welchem Alter man sie genau von der Mutter trennt, das weiss ich zwar nicht mehr so genau, aber ich hab sie halt immer erst dann weggenommen, wenn man das Geschlecht erkannt hat (weisst du, wie man das erkennt? #kratz

Was vielleicht aber noch wichtig ist:

Nimm der Mutter nicht gleich alle gleichzeitig weg, sondern schön eines nach dem andern (mit immer ein paar Tagen Abstand dazwischen), damit die Mutter langsam ihre Milch abbauen kann...

Viel #klee und viel Freude mit Deiner Rasselbande !!

Liebe Grüsse
Smash79

#blume



Beitrag von miau2 23.03.06 - 15:22 Uhr

Hi,
machen brauchst Du im Normalfall wirklich nichts, das sollte die Mama alleine können. Und nicht erschrecken, Kaninchemamas lassen ihre Kleinen meist nur ein-zwei Mal am Tag trinken, und vor allem eher nicht dann, wenn jemand zuguckt. Also nicht wundern, wenn Du denkst, dass sie sich nicht um die Kleinen kümmert. Wenn Du die Kleinen anfassen musst (weil z.B. eins neben dem Nest liegt), dann bitte nur mit gewaschenen Händen, und keine stark duftenden/parfümierten Seifen verwenden. Je weniger anfassen notwendig ist, desto besser. Und auf gar keinen Fall das Nest umbauen oder woanders hinpacken! Evtl. findet es die Mama dann nicht mehr wieder.

Wenn Du an das Nest gehst, wenn die Ninchenmama dabei ist, kann es auch passieren, dass sie Dich regelrecht angreift. Also am besten, abgesehen von der täglichen Nestkontrolle, so weit in Ruhe lassen wie möglich...

Du solltest jeden Tag kontrollieren, ob die Bäuche der Kleinen schön prall sind oder eingefallen, faltig. Wenn das der Fall ist, muss vermutlich zugefüttert werden - es kommt immer mal wieder vor, dass aus einem Wurf ein oder zwei Kleine nicht genug zu trinken bekommen. Dann am besten einen kaninchenerfahrenen (!) Tierarzt fragen.

Brot in Milchkaffe würde ich nicht geben. Weder das Brot, noch die Milch noch der Kaffee sind gesund für die Ninchendame. Milchanregend sind auch bestimmte Kräuter, ich weiß aber leider gerade nicht, welche...evtl. Brennessel? Vielleicht auch da mal einen TA fragen...geht wohl auch telefonisch.

Die Kleinen sollten auf jeden Fall deutlich länger als die oft empfohlenen 5 Wochen bei der Mama bleiben. 8 Wochen wären gut...und ab der 10. Woche machen erfahrene Tierärzte bei den Rammlern Frühkastrationen. Bitte beachten, dass die Kleinen ca. ab der 12. Woche geschlechtsreif sind - für die Weibchen kann eine so frühe Schwangerschaft tödlich sein, und die Rammler, die nach der 12. Woche kastriert werden, müssen danach für 6 Wochen in Kastrations-Quarantäne - so lange sind sie noch zeugungsfähig. Und vor der eigenen Mutter haltmachen würde keiner...Frühkastration hätte also Vorteile, macht aber nicht jeder Tierarzt.

Lass auf jeden Fall von jemandem, der sich wirklich auskennt, das Geschlecht überprüfen! In aller Regel am sichersten sind dafür Tierärzte.

Viele Grüße und alles Gute mit den Kleinen,
Miau2 mit #hasi Lisa und #hasi Cappuccino

Beitrag von cendy 25.03.06 - 10:39 Uhr

Danke für eure schnellen Antworten :-D

Den Babys gehts gut und die Mama ist auch wohlauf!!

........jetzt müssen sie nur noch wachsen #liebe ...habe auch schon für 4 Babys ein gutes Zuhaus gefunden (...wenn sie soweit sind )

Danke nochmals

lg Sandra