immer nur weinen bitte hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi_86 23.03.06 - 13:42 Uhr

Hallo an alle *ggg*

Ich habe ein problem nähmlich mein sonnenschein ist immer nur am weinen und immer nur unzufrieden und ich weis nicht mehr was tun. Ich lasse ihn natürlich NIE weinen und er bekommt alle LIEBE #liebe #liebe #liebe #liebe die er braucht und ich gebe ihm wirklich ALLES!!!!!!!!! aber langsam kan ich nicht mehr und bin selber nur noch am weinen. Ich weis das es eine Fase ist und das es vorbeigehn wird aber ich frage mich wie lange das noch dauern wird #heul #heul #heul und ich liebe meinen sonnenschein über ALLES und bitte nicht sagen das ich ihn zu sehr betuddel weil das BRAUCHT er weil er sonst noch mehr schreit. Was kann ich denn noch tun??????

LG Sandy

Beitrag von mestizia 23.03.06 - 13:53 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich würden mich dafür einige gern umbringen, aber das mache ich immer wenn mein süsser Spatz schreit und er sonst nichts hat (keine volle Windel, kein Hunger, keine langeweile ect.) Also wenn ich alles ausprobiert habe ihn zu beruhigen und er wenig später wieder schreit, lege ich ihn in sein Bettchen mit schnuller, mache das Rolo zu zum schlafen, das Nachtlicht an und die Spieluhr an. Da lasse ich ihn dann circa 10 Minuten schreien. Manchmal auch länger. Irgendwann hört er auf zu schreien und schläft dann. Das gibt mir Zeit mich wieder zu beruhigen und ihn Zeit sich zu beruhigen. Wenn ich ruhiger bin ist auch mein Sohn ruhiger. So ist das bei allen Mutter Kind verhältnissen.
Diese vorgehensweise habe ich von meiner Hebamme bekommen.... Sie hat mir gesagt, dass es dem Kleinen nicht schade mal zu schreien und im Bett kann ihm nichts passieren.
Lege Dein Baby da hin wo er am sichersten ist und er sich nicht weh tun kann. Geh in einen anderen Raum, höre Musik, schaue fern, koche oder mache irgendwas. Aber am besten ist es wirklich die Türen einfach mal hinter sich zu schliessen und das schreien mal auszusperen. SO dass Du auch mal wieder ruhiger bist. Denn ein Baby ist nur ruhiger, wenn auch die Mama ruhiger ist.
Oder bitte eine Nachbarin oder Freundin oder bekannte oder Verwandte Deinen Süssen zu nehmen und Du gehst für 5 Minuten einfach mal raus....
Wie gesagt, dass ist nicht gerade die schönste weise seinen Problemen Herr zu werden, aber es hat mir wirklich geholfen. Danach kam ich wirklich wieder besser mit dem geschrei zu recht und mein Sohn konnte sich danach auch selber mal beruhigen....

Gruss
Stephanie und Dylan Morgan *26/12/2005

Beitrag von mausi_86 23.03.06 - 13:59 Uhr

Ich werde mein Kind NIE NIE NIE NIE NIE schreien lassen das zerstört sein uhrvertrauen und ist gantz schrecklih für das kind. Du solltest dich mal besser erkundigen das was du deinem kind antust ist quelerei!!!!!!!!! und dann auch noch aus dem zimmer weg und tür zu und musik hören das kann doch wohl nicht dein ernst sein oder?????? :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[ :-[

Beitrag von mestizia 23.03.06 - 14:06 Uhr

Weisst Du was dann lass es. Dann geh zum Arzt.....
Oder dann hör auch selber auf zu heulen wenn Du das geschrei Deines Kindes nicht mehr ertragen kannst.
Denn mit Deinem geheule und Deiner unruhe wird sich Dein Kind garantiert nicht beruhigen.
Und wie gesagt. So lasse ich ihn ja nicht Stunden, sonder nur 10 Minuten in seltenen Fällen 15.
Meistens nur so lange bis ich meine Nerven wieder beisammen habe und selber wieder ruhiger. Dann hebe ich ihn meistens auf und wir kuscheln... Wenn er nicht gerade schläft. Und mal ganz davon ab. So was habe ich auch nur einmal gemacht und seither schreit er auch nicht mehr so viel und wenn dann lässt er sich auch schnell wieder ablenken, wenn ich ihn nehme oder ihm einen Schnuller geben.
Und wenn Du meinst, dass das falsch wäre, dann bitte.
Nur meine Hebamme ist die beste die es hier gibt und hat selber Kinder und Enkelkinder und das so auch gemacht....
Und beleidigen oder anschreien brauchst Du mich nicht!!!!!!!!

Beitrag von trt 23.03.06 - 14:12 Uhr

tolle antwort #pro#pro#pro kann nur zustimmen

Beitrag von mestizia 23.03.06 - 14:14 Uhr

Danke.... Das baut mich auf. :-)

Beitrag von melli1986 23.03.06 - 15:36 Uhr

Ist echt sehr traurig wenn ich deinen Beitrag lese. Babys kann man im ersten Jahr nicht verwönen.
Und sie schreien nie ohne Grund, oder denkst du wohl das sie dich ärgern wollen.
Du redest echt großen Quatsch.
Ja früher wurde es so gemacht da wollte man das die Kinder von Anfang an Diszipliniert aufwachsen. Aber so können sie kein vetrauen aufbauen und bekommen später auch wenig Selbstbewusstsein.

Beitrag von kleineute1975 23.03.06 - 16:40 Uhr

Hi

also was ich hier lese das platzt ja aus allen Nähten was bist du denn für eine früher und jetzt vergleichen, natürlich muß ein Kind mal heulen....Selbstbewußtsein kann das Kind doch gar nicht aufbauen wenn es nicht mal weiß wie man sich selber beruhigt.Hallo..... verwöhn dein Kind weiter dann tanzt es dir später auf der Nase rum. klar kann man ein Kind bewußt verwöhnen les mal Bücher und das schon ab dem 6. Monat..deiner ist 11 Monate.....mach wie du meinst....

LG Ute mit JOnas 8 Monate der auch mal schreit

Beitrag von bebe20 23.03.06 - 17:24 Uhr

Unsd wahrscheinlich war das disziplinierte Erziehen so schlecht... Nee, klar unsere heutige Jugend ist ja umwerfend und fantastisch....#bla Guck dir doch mal die Rotzer auf der Straße an, wie die sich benehmen #augen Aber nee, verhätschel dein Kind mal weiter #proAlle sind schlecht, du bist die BESTE MAMA auf der Welt #augen:-%

Beitrag von melli1986 24.03.06 - 14:22 Uhr

Ich lese nicht ein paar Bücher sondern nur eins und zwar "Auf der Suche nach den verlorenen Glück" von Jean Liedloff. Nach dem Buch erziehe ich meine Kinder, und sie müssen im ERSTEN Jahr nicht schreien. Erziehung fängt nache dem ersten Lebensjahr an.

Beitrag von mestizia 23.03.06 - 14:13 Uhr

Achso, ein Kind muss man auch mal schreien lassen können. Wenn Du bei jeden Mucks ankommst und ihn hochnimmst, verwöhnst DU ihn unnötig und bringst ihm bei, dass Du ja ihn immer hochnimmst wenn er schreit. So bist Du gezwungen ihn andauernd auf dem Arm zu haben, hast keine freie minute mal um aufs Klo zu gehen oder was zu essen oder zu trinken oder dich einfach anzuziehen....

Naja wenn nicht schreien lassen, dann bitte eben jemanden (Verwandte, bekannte oder Nachbarn) den Kleinen mal zu nehmen, damit DU wirklich mal durchatmen kannst. Sammel Deine Energie in der Zeit und dann wird auch Dein Baby wieder ruhiger, wenn Du ruhiger bist.

Beitrag von sparrow1967 23.03.06 - 14:46 Uhr

Deine Hebi scheint ja noch von der ganz alten Schule zu sein.

Man läßt keine Säuglinge schreien und schon gar nicht allein ind einem abgedunkelten Raum. Wenn sie weinen , kann man sie trotzdem herumtragen.

Babys KANN MAN NICHT VERWÖHNEN!! Und BABYS nimmt man hoch, wenn sie schreien- sie schreien NIE ohne Grund.

Aber ich sehe gerade, wo du zhause bist...vielleicht handhabt man das ja in GB so, wie es dir die Hebi gesagt hat...traurig- einfach nur traurig.


sparrow

Beitrag von mausi_86 23.03.06 - 14:49 Uhr

Genau und im ertsen jahr KANN man sein Kind gar nicht verwöhnen und ich bin froh das du genauso denkst wie ich!!!!!!!!!!!! Ich würde meinen Sonnenschein NIEMALS weinen lassen das würde mir mein herz brechen!!!!!!!

Beitrag von mestizia 23.03.06 - 14:50 Uhr

Na vorurteile gegen Ausländer, bzw andere Länder?
Ich brauch mich nicht beleidigen lassen.

Beitrag von sparrow1967 23.03.06 - 15:08 Uhr

Nein. Ich habe nicht gesagt das Du ein Ausländer bist- ich habe festgestellt wo du lebst. Weiß ich ob Du als Deutsche dort lebst oder sonstwas?
Es geht lediglich darum: andere Länder- andere Sitten. Und vielleicht ist es in GB so, das man die Kinder schreien läßt. So wie man auch etwas anderes zum Frühstück ist oder Tee statt Kaffee trinkt.


Dreh mir nicht das Wort im Munde um. Danke.

Beitrag von claudiab 23.03.06 - 20:51 Uhr

Sparrow,

ich denke nicht, dass es irgendetwas mit England, Deutschland oder welchem Land auch immer zu tun hat - schau mal wieviele hier aus Deutschland kommen und sich trotzdem nicht einig sind (aus welchem Grund gibt es sonst solche Diskussionen?)!!! Ich denke, das "Geheimnis" ist, ein gesundes Mittelmass zu finden!
LG (auch aus England ;-))

Claudia

Beitrag von sparrow1967 23.03.06 - 21:29 Uhr

Klar gibt es auch hier Unterschiede- das streite ich gar nicht ab.

Aber ob die Hebis hier noch solche Tipps geben?! Ich glaube es kaum. Oder es muß ne Uralt Hebi sein *g*.

Ich bin der Ansicht, wenn ich solche Postings lese, dass manche Frauen denken, sie müßten einen jungen Hund abrichten und erziehen..und bloß keine Minute der Erziehung versäumen. Sie denken nicht daran, dass da ein kleines ,hilfloses Menschlein liegt, dass mitnichten irgendwen ärgern will- dass sich noch nicht äußern kann, außer durch weinen oder schreien, wenn ihm etwas nicht behagt oder ihm die Nähe der Mama fehlt... das tut mir immer unheimlich weh, wenn ich dann sowas lese... am liebsten würde ich solche Frauen auf den Mond schießen- ganz mutterseelenallein- niemand da , nur eine Person! Und wenn sie dann anfangen zu rufen...dann solllte man sie allein in ein abgedunkeltes Zimmer legen und einfach rufen lassen!!


lg
sparrow

Beitrag von claudiab 23.03.06 - 22:06 Uhr

Hm, ich kann mir vorstellen, dass es auch in Deutschland Hebis gibt, die diese Meinung vertreten. Ich hoffe, das ich irgendwann lerne, den "goldenen Mittelweg" (falls es den gibt) zu finden - mir steht das ja alles noch bevor ;-)

Trotzdem ist es mir lieber, dass eine Mutter das Kind mal 10 min. schreien laesst und sich die Zeit nimmt, sich zu sammeln und sich anschl. wieder mit Ruhe und Kraft den Kleinen widmen kann als dass irgendwann das "Fass ueberlaeuft" und entweder die Muetter total zusammenklappen oder anderes passiert. Und wenn es "nur" das Anschreien ist aus purer Verzweiflung und Muedigkeit...

Bin gespannt, wie es bei uns sein wird #freu

LG,
Claudia

Beitrag von sparrow1967 23.03.06 - 22:14 Uhr

Man hat nicht immer Nerven wie Drahtseile- das ist ganz klar. Aber wenn man sich in den Momenten vor Augen hält, dass dieses hilflose Wesen dich braucht, auf dich angewiesen ist, es dich nicht mit Absicht ärgert oder nervt.... dann kann man tief- ganz tief- Luft holen, es auf den Arm nehmen und festhalten. Auch wenn es nicht aufhört zu weinen- besser auf dem Arm als im abgedunkelten Zimmer allein.
Aber wie och auch schon sagte: es kommt immer auf das Alter an!!

Und ich muß echt sagen, wenn man nach 12 Wochen ( oder früher) schon mit den Nerven am Ende ist.... wie soll das dann in ein paar jahren aussehen?

Manchmal wäre ich echt für einen Elternführerschein *g*.


lg
sparrow

Beitrag von bebe20 23.03.06 - 14:32 Uhr

Nja, man sieht ja, wie gut du das im Griff hast mit nie schreien lassen... Nach 11Monaten #kratz Erik muss auch mal weinen, wenn er sich durch mich nicht beruhigen lässt und sonst nichts hat. Aber einfach nur aus dem grund, damit wir beide zur Ruhe kommen und uns nicht noch mehr verrückt machen lassen!

Du musst hier nicht gleich so ausfällig werden#augendu hast nach Rat gefragt und kein anderer! Also steck auch ne andere Meinung zu diesem Thema ein!!!

Beitrag von trt 23.03.06 - 14:39 Uhr

Also ihr nehmt mir einfach das Wort aus dem Mund ;-) ich kann dir und Mestizia nur zustimmen #pro irgendwas muß ihr ja recht sein oder? Das eine ist ihr zuviel und das andere würd sie niiiiiie machen #kratz

Beitrag von mausi_86 23.03.06 - 14:45 Uhr

weil nähmlich schreien lassen schlecht ist und weggeben auch und es traurig ist wenn ihr das nicht wisst. Und ich weiss auch das es nur eine Fase ist und vorbeigehen wird ich hoffte halt das jemand mich ein wenig aufbauen kann aber was solls ich hättes mir ja denken können. Und jetz bin ich erst einmal weg weil mein sonnenschein wach wird also lese ich eure komentahre gar nicht merh.

Beitrag von trt 23.03.06 - 14:53 Uhr

Das ist schlecht und das ist schlecht #bla#bla dann mußt ihr beide leider weiter weinen!! Weil wenn du hier um Rat fragst, weil dein Kind nur weint, und dir ist das schon zuviel du kannst nicht mehr und #bla#bla
dann mußt ihn halt bischen weinen lassen, er wird das schon aushalten! Und wenn du es nicht schaffst, dann brauchst du nicht um Rat fragen.

Viel Spass noch!! :-[

Beitrag von bebe20 23.03.06 - 15:13 Uhr

Was heißt den, das Kind weggeben? Mein Kurzer muss in 2Monaten zur KiTa, weil ich daqnn wieder arbeiten muss, um meinem Kind mehr zu bieten, als nur Liebe, denn damit kann man ein Kind auch "erschlagen"! Auch wenn es nur eine PHASE (mit ph wird das geschrieben ;-)) ist, so sollte man nicht nur sein Kind mit Liebe erdrücken, sondern ihm auch die Möglichkeit seiner Ruhe zu geben, denn die braucht jedes Kind!!! Und ein Kind braucht auch mal seine Freiheiten, es muss mal alleine spielen, es muss lernen, sich allein beruhigen zu können usw. Aber was erzähle ich dir das? Du wirst dein Kind wahrscheinlich in die Schule begleiten, um es mit Liebe vollzustopfen! Prost Mahlzeit kann ich da nur sagen, du machst es so nicht nur deinem Kind schwer, sondern dir auch. Was willst du denn tun, wenn dein Kleiner in die Grippe geht? Da wird er die ersten male auch weinen und du gibst ihn weg, um arbeiten zu gehen. Aber du tust ihm damit nichts böses, ganz im Gegenteil... Er lernt doch niemand anders kennen, wenn du ihn nicht weggeben willst und ihn mit Liebe "erschlägst"... Man kanns auch übertreiben #augen

Ich mag meinen Kleinen auch ungern weggeben, aber es muss halt sein und umso später man damit anfängt, umso schwerer fällt das Mutter und Kind. Aber du weißt es ja eh alles besser#bla

Beitrag von hebigabi 23.03.06 - 16:08 Uhr

Meine Tochter "durfte" auch schreien- und glaube mir, das konnte sie gut.

Und die Sache mit dem Urvertrauen- ich weiß ja nicht ob das nicht immer so hochgepuscht wird.

Das Urvertrauen meiner Tochter zu mir ist soooo gestört, dass sie mir zur Zeit mind. 1 x am Tag sagt- Mama ich hab dich lieb und mich immer noch sehr viel an ihrem Leben teilhaben lässt---> und sie wird Samstag 18!!!#heul.

Wenn es nach dir geht müssten wir echt eine gestörte Beziehung haben- kann ich aber nicht bestätigen und es GIBT Kinder, die nöckeln und schreien sich prinzipiell in den Schlaf oder machen es einfach, um zu schauen, wie weit sie gehen dürfen, aber wenn dein Kind nichts hat, außer beschäftigt werden zu wollen, dann würde ich meine Arbeit erst zuende machen (wenn´s nicht grad Ewigkeiten noch dauert) und dann wieder mein Kind trösten.

Auch Kinder dürfen mal warten- oder was würdest du machen, wenn du 2 oder 3 von der Sorte hättest?

LG

Gabi