Schwanger und in Trennung... Jemand aus Raum WI/FFM in gleicher Situation?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mag30 23.03.06 - 13:52 Uhr

Hallo zusammen,

bin im 7. Monat schwanger, im Raum Wiesbaden. Ich lebe seit mehreren Monaten in ständigem Konflikt mit meinem Lebenspartner, daher werden wir uns trennen... Die Situation verkrafte ich wenig bis gar nicht. Habe alle meine Emotionen in diese Beziehung investiert, das Kind war gewollt - von beiden. Jetzt muss ich feststellen, dass es leider doch nicht zusammen passt und so nicht mehr weitergeht... Ich glaube, einige hier können meinen Schmerz nachvollziehen... Ich hatte bis vor kurzem eine Risikoschwangerschaft aufgrund mehrerer Komplikationen. Jetzt geht es mir körperlich besser, aber meine Seele weint... Jeden Tag etwas mehr. Ich halte es unter den Umständen in der Wohnung nicht mehr aus, muss mir jetzt eine Bleibe suchen. Muss jetzt leider zum Arzt, kann daher nicht mehr so viel schreiben.

Vielleicht kann mir jemand im Raum WI/FFM helfen, kurzfristig unterzukommen, für ein paar Tage...? Bis ich mich etwas beruhigt habe und alles Andere Organisatorische angestoßen habe... Kann nicht mehr. Ich bin im Augenblick mit den Nerven am Ende... Kann mir vielleicht jemand helfen? Ich wäre Euch sehr dankbar. Sorry, dass ich so direkt frage, aber ich habe leider keine Möglichkeit, aktuell woanders unterzukommen. Finanziell oder aus anderen Gründen kann ich noch nicht mal bei meiner Mutter bleiben (sie lebt mit ihrem Lebensgefährten zusammen... eine eigene Geschichte für sich).

Bitte helft mir... Liebe Grüsse

Lena

Beitrag von susi2 30.03.06 - 20:21 Uhr

Hi Lena!

Mann Mann würde dir so gerne helfen.
Der KV von mei´n kleinen hat mich in SS verlassen.bin nun auch mal wieder alleine.
Ich habe in der HSK Entbunden die waren allelieb zu mir haben gemerkt das ich fix und fertig war hatte keine wohnung wußte nicht wohin muß sagen ich habe auch schon ein großen sohn(7).
Gehe doch einfach mal in die HSK da gibt es eine Sozialstation vieleicht können sie dir helfen.
wenn du jemanden zum reden brauchst schreibe mir einfach.
Ich wohne bei WI.
LG Susi

Beitrag von mag30 31.03.06 - 17:05 Uhr

Hallo Susi,

danke für deinen Tipp... Ich bin jetzt zumindest weiter und werde höchstwahrscheinlich den Auszug in Ruhe planen und bei meiner Mama kurzfristig einziehen.

Die Situation ist wirklich schlimm. Im Augenblick habe ich leider auch noch mit der Nierenbeckenentzündung zu kämpfen. Irgendwie wird mein Körper nicht richtig gesund. Gar nicht mehr. Daher freue ich mich sehr, wenn der Zwerg erstmal da ist, dann kann ich auch meine Entzündung wieder besser behandeln.

Bis zur Geburt kümmere ich mich erstmal um die notwendigen Dinge: Hebamme, KK, Vorbereitungskurs etc. Ich werde wahrscheinlich auch in der HSK entbinden, von dort auch habe ich auch meine Hebamme gefunden. Mal schauen, ob es so bleibt, je nachdem wo ich nach der Geburt wohnen werde....

Ich habe Dir einen Kontakt geschickt, da ist auch meine Tel.Nr. vorhanden. Melde dich, wenn Du magst.

Liebe Grüsse

Lena#danke