Kukmilcheiweiß und Weizenallergie

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von frele 23.03.06 - 14:16 Uhr

Hallo, ich hoffe mir kann jemand Rat geben. Wie oben schon beschrieben hat meine 2jährige Tochter höchstwahrscheinlich beides. Ich weiss ja gar nicht mehr, was ich ihr noch geben kann. (Montag gehen wir zum Bluttest!) Kuhmilcheiweiß und Weizen ist ja fast überall drin. Sie isst mir zur Zeit sowieso schon so schlecht, wenn ich ihr nun auch noch alles verbieten muss... Weiss jemand weiter? Gruss Jane

Beitrag von knuffiii 24.03.06 - 12:01 Uhr

mein sohn verträgt auch keine kuhmilch und kein weizen. am anfang war es natürlich recht schwierig esses für ihn zu finden aber mittlerweile haben wir gut rausgefunden was er darf und auch gerne isst.
weizen kann man relativ leicht durch z.b. dinkel ersetzen. in drogerieläden bekommt man da auch recht viele dinkelprodukte wie nudeln, zwieback, kekse, slazstangen etc.
sojamilch bekommt man heutzutage auch schon im aldi. und es gibt ja auch pudding, joghurt aus soja.
am anfang waren wir auch viel am durchlesen war er nun essen darf und was nicht aber mit der zeit kennt man die produkte dann....

Beitrag von sabine1462 24.03.06 - 19:50 Uhr

Hallo Jane,

ich habe auch lange Zeit keine Kuhmilch vertragen (heute in Maßen). Weizen mußte ich auch längere Zeit meiden. Wenn man die Testergebnisse hat, denkt man, die Welt bricht zuzammen, man kann nichts mehr essen. Du mußt Dich jetzt erstmal durch die Läden kämpfen und Dir die Zutaten durchlesen, daß nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, aber irgendwann ist es o.K. Die Märkte Tegut und DM führen die Marke Alnatura, die haben viele Produkte für Allergiker im Sortiment. Oder Du guckst im Reformhaus. Brot kannst Du ja bei Deinem Bäcker anfragen, viele haben reines Roggenbrot, oder Dinkel. Cornflakes gibt es aus Mais. Als Kuhmilchersatz gibt es Reis-,Mandel-, Soja, Hafer, Ziegenmilch. Käse gibt es aus Ziegen, oder Schafsmilch. Kekse gibt es auch jede Menge ohne Weizen. Nudel aus Mais. Du mußt halt jetzt lesen, lesen, lesen... Worauf man hoffen kann ist, daß eine Unverträglichkeit nicht für immer sein muß. Wenn man dem Körper eine längere Karenzzeit gegeben hat, kann es sich wieder einpendeln, daß man auch irgendwann mal wieder Milchprodukte zu sich nehmen kann, der eine mehr der andere weniger.

Ich geb Dir hier noch mal nen Link, daß ist ein Forum für Laktoseintolerante (Laktose ist auch in Milch enthalten), es beinhaltet aber auch Foren über andere Unverträglichkeiten z.B. auch für Kinder:

http://www.libase.de/board.html?boardid=119

Dort kannst Du Dich auch mit anderen Müttern austauschen.

Ich wünsch Euch alles Gute
sabine