Gefühlschaos&Hilflosigkeit gegenüber Ex!(bischen lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von confidence 23.03.06 - 14:41 Uhr

Hallo ihr Schwangere :-)

Ich kugelmich nur noch von einem Tag zum anderen und kann mich kaum noch bewegen:-)
Ich habe Rückenschmerzen und alles ziept und drückt!!!
Bin jetzt in der 39 SSW und kann es kaum noch aushalten...
Bin etwas aufgeregt und ziemlich angespannt..
Ich lebe ja alleine, mein Freund hat mich vor 7 Monaten sitzen gelassen und will nichts von mir und dem Baby mehr wissen.Hab auch kein Kontakt zu ihm.. Er wollte mich zur Abtreibung zwingen und wegen ihm hätte ich die Kleine fast verloren #gruebel
Er ist also ein A*** ... Kann auch auf ihn gut verzichten.. hab mich ja trotzdem fürmeine Kleine entschieden und bin so frooooooooh #freu
... Nur seine Eltern wollen einen Vaterschaftstest, wegen dem Erbanspruch.-.- Mein Ex meinte zwar, dass er sicher is dass er der Vater ist aber seineEltern lassen sich nicht abbringen.- Hab auchnichts dagegen, dann haben sie es Schwarz auf Weiß...
Nur ich weiss nicht irgednwie wird die Freude auf meinen kleine Engel immer wieder von den blöden Gedanken an IHN und seine Famile getrübt!....
..... Wie kann ich mich und die Kleine schützen??
Ich will nicht gleich nach der Geburt mit dem ganzen konfrontiert werden:-(

Alles Gute und #danke fürs zuhören...

#blume
Betty mit Mia-Sofie #baby ET ( -14)

Beitrag von kati543 23.03.06 - 14:48 Uhr

Seine Eltern haben überhaupt nichts zu sagen. Wenn er das Kind als sein Kind anerkennt, ist der formelle Teil für dich vorbei. Soweit ich weiß, haben die Großeltern keinen Anspruch auf einen Vaterschaftstest, wenn der Vater bereits zugibt, der leibliche Vater zu sein. Abgesehen davon hat das ja auch einen praktischen Vorteil. Wenn sie die Kleine nicht als ihre Enkelin akzeptieren, dann musst du nicht vor Gericht mit denen um irgendwelche Besuchszeiten kämpfen.

Beitrag von confidence 23.03.06 - 14:51 Uhr

Da hast du Recht, aber sie erlauben ihmnicht dass er die Vaterschaft so anerkennt!!!
Er steht voll unter denen ihrer Pantoffel und macht was sie sagen... wegen denen hat er sich auch von mir getrennt !!!!!
Erlebt noch unter ihrem Dach (ist 19) und muss machen was MAMI UND PAPI sagen :-(
.... deshalb wird er es nicht anerkennen, auch wnen er Ihnen 100 mal sagt dass er weiss dass er der Vater is,...
Scheiße eh:-( :-( :-(

... #heul !!! Manchmal is es echt unfair.. Würd mich so gern nur auf die Kleine freuen können,... ohne negative Hintergedanken...

Danke nochmal..
Lg Betty

Beitrag von steffni0 23.03.06 - 14:50 Uhr

Finde ich toll, dass Du Dich trotzdem für Dein Baby entschieden hast und ganz bestimmt wirst Du es auch nicht bereuen!

Sag Deinem Ex und seiner Familie, dass Ihr den Vaterschaftstest machen werdet, sobald Deine Tochter zwei oder drei Monate alt ist und dann lass Dich auf keine weiteren Diskussionen ein.

Bitte Dir aus, dass sie Dich bis zur Entbindung in Ruhe lassen und dass Du dann auf sie wieder zurück kommst. Dann sollen sie ihren Test bekommen und Du bis dahin Deine Ruhe. Er wollte das Kind nicht haben! Nun bekommen sie Ihren Test und bis dahin sollen sie Dich einfach lassen. Du meldest Dich, wenn sie da ist und Ihr den Test machen könnt.

Viele liebe Grüße und lass Dir die Zeit mit Deiner Kleinen nicht von denen verderben! Versuch, Dir in Bezug hierauf ein dickes Fell zuzulegen.

Viele liebe Grüße

Steffie

Beitrag von confidence 23.03.06 - 14:53 Uhr

Danke für deine Antwort..
Du hast Recht..
Nur das Problem ist,dass ich ja dann auch kein Unterhalt bekomme so lang der Test nicht gemacht ist...
Wird der Unterhalt auch noch rückwirkend dann gezahlt?---
LG Betty und DANKE

Beitrag von steffni0 23.03.06 - 14:57 Uhr

Ach so... das kann ich Dir gar nicht genau sagen. Aber ich weiß, dass man vom Amt einen Vorschuss bekommen kann. Außerdem denke ich schon, dass man den Unterhalt auch rückwirkend vom Vater einfordern kann. Das kann man ja selbst Jahre später immer noch tun.

Da würde ich mal beim Amt nachfragen.

Aber lass Dir von denen nicht die erste wunderschöne Zeit mit Deiner kleinen Maus nehmen oder kaputt machen.

ER wollte das Baby nicht! Jetzt müssen sich die Leute da eben nach Dir richten! DU bestimmst, wann der Test gemacht wird! Und Du machst das erst, wenn Du Dich bereit fühlst und Dein kleines Mäuschen erst mal ein bißchen für Dich ganz allein genießen konntest!

Ich wünsche Dir alles alles Liebe und ganz viel Glück für die Geburt! Kommt jemand anders mit? Freundin oder Mutter?

Viele liebe Grüße

Steffie

Beitrag von confidence 23.03.06 - 15:02 Uhr

Danke.. das hat mir echt weitergeholfen...
Naja vielleicht kommt meine Tante mit wenn sie noch nicht in Kur is bis dahin..ansonsten muss ich alleine durch,...
Aber ich hab schon so viel überstanden, da schaff ich auch den letzten Schritt(hoffe ich )
Ich weiss ja für wen ich das alles auf mich nehmen...

Grüße und #danke

Betty

Beitrag von steffni0 23.03.06 - 15:11 Uhr

ALSO BITTE!!!!!!!!! *Hände-in-die-Hüften-stemm*

NATÜRLICH schaffst Du das auch alleine!!!!!! #liebdrueck

Du wirst ja auch nicht ganz alleine sein. Die werden sich da schon ganz lieb um Dich kümmern, denke ich mal!

Wie gesagt, genieße die Zeit. DU weißt, dass er der Vater ist, ER weiß, dass er der Vater ist und seine blöden Eltern werden es auch noch sehen.

Dann hast Du Deine "Schuldigkeit" getan und man kann Dir nichts vorwerfen. Im Gegenteil! Du hast auch noch die finanzielle Unterstützung gesichert.

Also, keine Sorge! Quatsch Dich mit denen nicht weiter ab, sage ihnen, wie es ist, dass Ihr es macht, wenn Du und die Kleine soweit seit und dann ist gut.

Alles Liebe!

Steffie

Beitrag von glacess 23.03.06 - 14:56 Uhr

Betty

würde mich an deiner Stelle erstmal rar machen, was deinen Ex angeht. Daß ihr beide den Test wollt, steht fest, aber nun soll er mit seiner Familie erstmal Abstand halten. Wenn er am Ende eh nicht an dem Baby und dir interessiert ist, was soll dann jetzt der ganze Terror?! Klar, hier gehts um Geld, aber mein Gott...es ist doch erstmal alles geklärt.

LG, Susi