Fluortabletten ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dreamaeusl 23.03.06 - 15:44 Uhr

Hallo ,

gebt Ihr Euren Kindern Fluortabletten ? Wenn ja , bekommt Ihr sie vom KA verschrieben ?

Liebe Grüße ...#sonne

Beitrag von mybabylenny 23.03.06 - 15:51 Uhr

Ich bin warscheinlich hier die einzigste, die für die Tabletten ist. Mein Kia verschreibt mir schon seit der Geburt von meinem Sohn (jetzt 18 mon.) die D-Flouretten. Habe auch ein gutes Gefühl dabei obwohl viele Mütter dagegen sind. Ausserdem kann Vitamin D und Flour nicht schaden. Habe ich als Kind auch bekommen und habe super Zähne und bin Kerngesund.
Bin nun umgezogen und wollte die Meinung von meinem neuen Kia wissen und auch er hat die mir gleich verschrieben. Naja soll jeder selber wissen ob genug Flour in der Zahnpasta, genug Vit-D in der frischen Luft .... Mein Sohn hat jedenfalls keine O-Beine durch Vit-D Mangel.
Liebe Grüsse Natalie

Beitrag von dolfan96 23.03.06 - 17:53 Uhr

Hallo,

meine Kleine (22MOn) hat auch Fluortabletten bekommen,auch D-Floretten und vom KIA verschreiben. Jetzt putzen wir die Zähne mit fluorhaltiger Zahnpasta und geben keine Tabletten mehr.

Was Fluor angeht, haben aber KIA und Zahnärzte schon völlig unterschiedliche Meinungen, aber ich bin derMeinung, dasses ja nicht schadet, wenn man nicht überdosiert.

Gruß,
Dolfan96

Beitrag von alias 23.03.06 - 20:34 Uhr

mein sohn bekam auch fluor-tabletten, so bis zum 2. geburtstag, auch von der kiä verschrieben. mittlerweile putzen wir mit fluorhaltiger zahnpasta.

Beitrag von estragon 24.03.06 - 09:17 Uhr

Hallo Andrea,

ich gebe meinen Kindern aus 2 Gründen keine Fluortabletten. Zum einen ist die Wirksamkeit zur Kariesprophylaxe bei der Tablettengabe nicht nachgewiesen, bei der lokalen Anwendung hingegen sehr wohl. Zum anderen finde ich den psychologischen Aspekt Medikamente ganz selbstverständlich über einen langen Zeitraum hinweg einzunehmen ohne krank zu sein in dem Alter zumindest bedenkenswert. Das ist im Übrigen auch der Grund, weshalb meine beiden kein Vit.D in Tablettenform bekommen, mal abgesehen davon, denke ich, daß in Industrienationen nicht die Gefahr einer Unterversorgung mit Vit.D besteht.

Also, viele Grüße und ein schönes Wochenende
Grith