Wieviele Fläschchen sind normal? Baby wird nicht satt....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vaccinia 23.03.06 - 15:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Mein Baby-Sohn wird morgen sechs Wochen alt. Ich füttere ihn mit der Flasche & zwar bisher mit Milupa Aptamil H.A. . Da er aber seit eineinhalb Wochen alle Stunde zum essen kam, also davon nicht satt wurde, habe ich auf Anraten der Milupe-Mütterberatung seit gestern auf Milumil H.A. 1 umgestellt, d.h. ich bin noch dabei es umzustellenb. Angeblich soll diese Nahrung durch einen höheren Stärkeanteil länger sättigen - das kann ich so nicht merken, da mein Sohn nach drei Stunden wieder vor Kohldampf plärrte ( heißt: es sind keine drei Stunden zwischen den Mahlzeiten, sondern zwischen den Fütterungsbeginnen & er braucht für eine Flasche ca. eine STunde, also hab ich höchstens mal zwei Stunden Schlaf...).
Hat jemand Erfahrung damit? Pendelt sich so etwas ein? WIe oft Fläschchen ist normal?
Der Kinderarzt hat bei der U3 eine Umstellung auf 2er-Nahrung ab der vollendeten 8. Woche empfohlen....Soll ich dann Aptamil oder Milumil füttern?
Ich hab auch Angst ihn zu überfüttern: er hatte bei U3 ( viereinhalb Wochen nach Entbindung, die zwei Wochen vor errechnetem Termin wg. EPH-Gestose per Sectio geschah) fast 1,1/2 Kilo zugenommen & war 8 cm gewachsen, also da 60 cm & ein Gewicht von 4/50 gr.
Kann mir bitte jemand helfen? Wer hat oder hatte auch ein Kind, daß nicht satt wurde? Was habt Ihr gemacht? Bitte antwortet mir - ich bin echt verzweifelt, weil mir der Zwerg leid tutu & weil ich mir total ausgelaugt vorkomme & anscheinend die einzige bin, deren Baby nicht durchschläft ( angeblich schlafen die Babies von den Mädels aus dem Vorbereitungskurs alle mindestens sechs Stunden nachts durch - bin ich ein Versager???)
Liebe Grüße von einer verzweifelten & totmüden Mone

Beitrag von zwillinge2005 23.03.06 - 17:27 Uhr

Hallo,

beruhige Dich!

DeinKind ist erst 6 Wochen alt und darf noch alle 3 Std. seine Flasche brauchen. Stell bitte nicht auf 2er um.

Du machst nichts falsch, wenn Dein Kind noch nicht durchschläft. Hier gibt es viele viele Mütter, die Dein Schicksal teilen. Als meine Zwillinge 6 Wochen alt waren habe ich auch nie mehr als zwei Stunden am Stück im Bett gelegen.

Das gehört - leider - dazu. Wird aber mit der Zeit besser. Da Du nicht stillst, sondern die Flasche gibst, kann doch auch mal Dein Mann nachts oder jemand anders tagsüber sich kümmern und Du kannst schlafen.

LG, Andrea

Beitrag von vaccinia 23.03.06 - 18:48 Uhr

Hallo Andrea,
danke für Deine aufmunternden Worte. Leider habe ich einen Mann von der Sorte "Das erste Jahr vom Baby ist nur für die Mutter". Er hat noch nie eine Windel gewechselt, keine Flasche gegeben & interessiert sich auch sonst nicht für den Kleinen......ich finde das total traurig, aber das ist ja ein anderes Thema. Leider bin ich ihm der Liebe wegen gefolgt & meine Familie & mein Freundeskreis sind 400 km weit weg.....Ich fahre aber übernächste Woche zu meiner Mama & weiß, daß sie mich etwas entlasten wird. Bin froh, daß ich nichts falsch mache - kam mir schon wie Rabenmutter vor & wie Versagerin. Mir kommt das frühe umstellen auf 2er Nahrung auch zu extrem vor, darum habe ich ja hier auch gepostet.
Nochmals "Danke".
Mone

Beitrag von twins 23.03.06 - 19:31 Uhr

Hi,
nehme Dir mal einen 1/2 Tag Auszeit und drücke Deinem Mann das Baby in die Hand. Da es ja ein Flaschenkind ist, wäre das ja kein Problem. Viele Männer freunden sich erst mit den babys an, wenn sie die Verantwortung mal alleine übernehmen - da können sie nämlich nicht weglaufen!!!
1.) Steht Dir eine Auszeit zu
2) viele Mütter lassen sich zu viel von den Herren der Schöpfung gefallen
3.) Männer viel mehr zur Verantwortung ziehen, denn das Kind ist ein "Gemeinschaftswerk" und nicht nur alleine von Dir gemacht!

Wenn du jetzt nichts änderst, dann wirst Du in Zukunft ziemlich alleine da stehen. Fange doch an, das er am Wochenende, wenn er nicht arbeiten muß, die erste Morgenschicht übernimmt und dann auch tagsüber mehr macht.

Wg. trinken. Meine Zwillis sind jetzt 4 Monate alt und teilweise trinken sie auch alle 2 Stunden noch. Wir haben zwischen 5-8 Flaschen am Tag. Kommt drauf an, wie groß der Hunger ist.
Hast Du schon den 2-Loch Sauger ausprobiert, damit Dein Baby schneller trinkt? Eine Stunde für eine Flasche ist doch schon recht lang, erst recht, da die Milch ja auch kälter wird und somit auch langsamer fließt.
Durch das lange Saugen wird er auch müde und trinkt womöglich dadurch auch weniger.

Auf 2er Nahrung bitte erst umstellen, wenn das baby zwei Mahlzeiten Beikost ißt. Die 2er hat sehr viel Stärke und somit zu viel Fett, was für ein Würmchen noch gar nicht gut ist.

Meine Maus tinkt am Tag so um die 700-800 ml und unser Junior bis 1100 ml. Habe jetzt auch Beikost umgestellt, damit Junior vielleicht ein bißchen weniger trinkt - aber mit dem Löffel steht er noch auf Kriegsfuss;-) Mäuschen löffelt am dritten Tag schonb ein großes Gläschen leer.

Fazit: Tritt Deinen Mann in den Popo oder hole Dir auch mal Hilfe ins Haus (Putzfrau oder Nachbarin, die mal mit den Kinderwagen rausfährt - und wenn es nur eine Stunde ist).
Lass Dein Baby ruhig trinken wie es mag.

Eine Mutter kann nie eine Versagerin sein, denn sie tut nur das Beste fürs Kind!!!! Wir machen vielleicht kleine Fehler aber deswegen sind wir doch keine Rabenmütter. frag doch mal Deine Mutter, was sie damals alles falsch gemacht hat - Du wirst Dich richtig freuene, da auch da nicht alles glatt lief!

Grüße
Lisa
21.11 Zwillinge - die zum Glück einen Mann hat, der einfach perfekt ist (Familie ist leider auch 600-1200 km entfernt)

Beitrag von sunstar1981 23.03.06 - 21:43 Uhr

Hallo
Keine Angst Du machst schon alles richtig. Dein Sohn steckt bestimmt im Wachstumsschub da haben sie ganz komische Essgewohnheiten#kratzAber Sophie ist mit 5 Wochen auch nicht mehr satt geworden von Aptamil pre und dann haben wir auf die 1er von Aptamil umgestellt, Fazit Durchfall (obwohl Flasche für Flasche umgestellt). Mit Kinderarzt gesprochen und er hat mir Milumil empfohlen,seit dem bekommt sie Milumil1er. Sie wird satt und ist seit dem wie ausgewechselt. Aptamil finde ich persönlich, sieht ja aus wie Wasser und Milumil ist etwas dicker in der ´Konsistenz. Also ich kann nur Milumil empfehlen, haben aber sonst auch mit keiner anderen Milchnahrung Erfahrung gemacht.
LG Jenny mit Sophie 5 Monate