kann man weiterstillen wenn man wieder schwanger ist?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sumaro 23.03.06 - 16:16 Uhr

hallo, ich habe eine kleine tochter (1Jahr,3Monate), die ich noch ab und zu stille. kann man dies tun, wenn man wieder schwanger ist? damals hatte man mir nach der entbindung gesagt, dass sich durch das stillen die gebärmutter wieder zusammenzieht. hat irgendwer hier erfahrungen? lg:-)

Beitrag von schneeweisschen29 23.03.06 - 16:18 Uhr

Hallo Sumaro,

meine Freundin ist nach 9 Monaten wieder schwanger geworden, hat dann noch weitere 4 Monate gestillt - teilweise, da ihre Grosse ja schon feste Nahrung zu sich genommen hat.

Alles Liebe
Schneeweisschen, Erik (3 Jahre) & Girl#ei (40.SSW)

Beitrag von babyonboard2 23.03.06 - 16:20 Uhr

Wie lange willst du sie denn noch stillen? Ich denke nach nem halben Jahr kann man es dann lassen! Das wäre mir auf jeden Fall zu lange. Tut mir leid, aber das finde ich komisch, weil sie kann ja auch jetzt laufen und wenn dann so ne Maus angerannt kommt würde ich - nee das wär für mich komisch!
Nicht böse sein, aber findest du das gut?
lg Corinna

Beitrag von jindabyne 23.03.06 - 16:26 Uhr

Ein halbes Jahr soll man MINDESTENS stillen, um das Allergerisiko der Kinder zu senken.

Habe neulich gelesen, dass Kinder durchschnittlich WELTWEIT sage und schreibe VIER JAHRE gestillt werden... Da sind 15 Monate doch gar nix, oder? ;-)

Solange sie es machen will und sie Milch hat - warum nicht? Ich kanns mir für mich auch nicht vorstellen, weil ich irgendwann auch wieder arbeiten will, aber das kann doch jeder machen wie er bzw. sei will, finde ich...

Beitrag von confidence 23.03.06 - 16:26 Uhr

ich sehe das ähnlich wie du ..
Aber laut Welt Gesundheits Organisation und Hebammen is es das BESTE wenn Kinder Muttermilch bis zum 2ten oder 3ten Lebensjahr bekommen:-))

Hab ich erst nicht geglaubt.. aber scheint so zu sein ..
Grüße Betty

Beitrag von schneeweisschen29 23.03.06 - 16:33 Uhr

Ich denke auch, dass jeder selbst entscheiden soll, wie lange er sein Kind stillen möchte. Meinen Sohn habe ich ein volles Jahr gestillt und fande das sehr schön und würde es auch jedem anderen empfehlen.
Nicht nur, dass die Muttermilch die wertvollste Nahrung für ein Kind ist, stärkt das stillen zusätzlich noch die Bindung zwischen Mutter und Kind.

Ich finde es ehr bedenklich, wenn Du versuchst, jemanden wegen dem Stillen ein schlechtes Gewissen einzureden!
Wenn für Dich gerade mal 6 Monate ausreichend sind, ist das ok, aber akzeptiere bitte auch, wenn nicht jeder andere Deiner Meinung ist.

Beitrag von babyonboard2 23.03.06 - 16:37 Uhr

Jetzt pass mal auf. Habe nur meine Meinung geäußert und das sogar als Frage gestellt ! Was soll das denn! Ich bekomm hier langsam nen knall, wenn man hier ständig angegriffen wird . Das nervt ganz schön. Habe nichts schlechtes gesagt! Wie bist du denn drauf. Habe ihr auch kein schlechtes Gewissen gemacht. Sondern einfach nur Fragen gestellt. Wie lange sie stillen will und habe ihr gesagt das es nichts für mich wäre. Also halt mal die Füße still.

Beitrag von sandra7.12.75 23.03.06 - 20:00 Uhr

Hallo

Wie bist Du denn drauf#kratz.Das ist doch wohl jeden selbst überlassen wie lange man stillt.Dein Ton ist übrigens kein Deut besser.

Beitrag von confidence 23.03.06 - 16:21 Uhr

Hallo

Meine Hebamme hat uns im GbvKurs gesagt dass man auf jeden Fall abstillen sollten..Durch das Stillen wird die Gebärmutter zusammengezogen und das kann Wehen auslösen und sogar zu Fehlgeburten führen:-(

Also ich wünsche dir alles GUTE
Lieber Vorsicht als Nachsicht..
Gruß Betty+Mia- Sofie ET(-14)

Beitrag von nina 23.03.06 - 16:54 Uhr

zu dem Thema steht was in der aktuellen Eltern.
Man sollte abstillen, ua. würde die Muttermilch auch nen anderen Geschmack annehmen

Beitrag von julia76 23.03.06 - 17:03 Uhr

Hmm...

Ich habe erlebt das ein Kind o.k älter 3 oder 4 Jahre zu siener Mutter kam und sagte sie habe Durst, und die Frau holte ihre Brust raus.#kratz Das fandich dann irgendwo auch nicht super. Sicher ist es jedem seine sache und seine Entscheidung.
Aber ich würde es auch nicht machen. Ich werde dieses mal auch nicht stillen. ( Oh Nein was habe ich gesagt?? Asche auf mein Haupt);-) Und ich muss ssagen trotz das meine kinder "NUR 2-3 Monate Muttermilch bekamen, sind sie gut gedeiht und haben auch KEINE allergien. Das nur mal so nebebei als meine Meinung.. Die ICH niemnanden aufrdrücken will.. :-p:-p

lg Julia 30ssw

Beitrag von bmstern 23.03.06 - 17:51 Uhr

Hallo sumaro,

vor 'nem Monat war auch 'ne Frage wegen tandemstillen ...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&id=357356

Ich fand die Antworten sehr aufschlussreich. Vielleicht hilft's dir ja ...

Schöne Grüße
Birthe
#blume

Beitrag von sumaro 23.03.06 - 21:11 Uhr

Also erstmal vielen Dank für die netten Worte, die manche gefunden haben. Aus den Erfahrungsberichten läßt ja schließen, dass das Stillen nicht unbedingt schädlich ist fürs Ungeborene. Wie lange man stillt ist wirklich jedem selbst überlassen. Alle Meinungen allerdings auch erlaubt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es für manche Frauen seltsam aussieht, wenn kleine Madames auf die Mama zurennen und an die Brust wollen. Aber ich kann denen nur mitgeben, dass es für die Bindung zwischen Mutter und Kind das Allerbeste ist. Es ist so niedlich, wenn die kleinen einfach bewußt auf einen zutapsen und das T-Shir hochziehen und betteln. Da kann man einfach nicht wiederstehen. Außerdem ist der Bedarf an Stillen nur da, wenn ich in der Nähe bin. Tagsüber ist sie im Normalfall im KiGa und da braucht sie die Brust gar nicht mehr. Nur manchmal eben, wenn sie schmusen will oder Trost braucht oder im Flugzeug. Wir sind derzeit gerade im Ausland und geniessen die Zeit, die wir füreinander haben, was sonst nicht möglich wäre. Also jedem das Seine und die herzlichsten Grüße an die Gleichgesinnten und an die anderen natürlich auch. LG:-)