beratungsstellen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lara_mekken 23.03.06 - 16:47 Uhr

hallo zusammen,

ich bin jetzt in der 8. sw und wie's aussieht, werde ich mein kind alleine großziehen. geplant war's leider nicht, aber ich freu mich jetzt doch schon sehr.
natürlich mache ich mir, wie bestimmt die meisten von euch, wahnsinnige sorgen, ob ich das alles schaffen werde.
mich würde jetzt vor allem interessieren, ob es eine zentrale beratungsstelle gibt, bei der man alle fragen, die das finanzielle betreffen, beantwortet bekommt.
ich bin komplett verwirrt von 'erziehungsgeld' und 'kindergeld' und 'mutterschutzgeld' und sonstigen beihilfen. und alles wird auf alles angerechnet und das dann wiederum davon abgezogen und hier raufgerechnet und... oh hilfe.

jedenfalls wäre es toll, wenn man irgendwohin könnte und sich das alles durchrechnen lassen kann.

könnt ihr mir weiterhelfen?

lieben dank & euch allen eine tolle zeit!
lara

Beitrag von confidence 23.03.06 - 16:56 Uhr

Hallo ich bin jetzt in der 39 ssw.. wurde vor 7 Monaten verlassen.. Also ich kann dir sicherlich einiges beantworten aber auch nicht alles..
Zu einer Beratungsstelle soltlest du auf jeden Fall gehen, ich war beim "Sozialdienst katholischer Frauen".. habe mich bei Pro Familia nicht so wohl gefühlt..das ging bei denen wie am Fließband...
Neben den Caritas und wie schon genannt Pro Familia gibt es noch kleine untergeordnete Stellen.. bei uns is es der Sozialdienst.. viele sind auch kirchlich etwas orientiert.. dh nicht dass das dann iregndwie mit Kirch zu tun hat oder du gläubig sein musst oderso, sonder sie werden dann durch die Kirche gesponsort und so..
Also ich habemich bei der kleineren Stelle wohler gefühlt..die gehen intensiv auf dich und deine Fragen ein und helfen dir ...
Was ja nicht heisst das Pro Familia deshalb nciht so gut is.. Schau mal im Telefonbuch .. in den Gelben Seiten oder ruf bei der Auskunft an un frag was es in der Umgebung an Beratungsstellen gibt..
Wenn du einen Termin vereinbarst und der nicht nach deinen Vorstellungen gelaufen ist, scheu dich nciht eine weiter Stelle aufzusuchen.. DU MUSST DICH WOHLFÜHLEN!! Deine Beraterin kann dich nämlich durch die ganez Schwangerschaft führen und dir imemrmit Rat udn Tat zur Seite stehen.. deshalb ist es wichtig dass du dich bei ihr wohl fühlst.. Du kannst mit ihr auch über deine Gefühle und Empfindungen reden udn sie gibt die Ratschläge und macht Mut.... so..
Aber wie gesagt du musst auch zuerst wissen was DU willst..willst du nur Informationen oder willst du auch psychologisch ein bischen Beistand..Mach dir vorher klar auf was es dir ankommt...

Bei der Beratung wird dir dann genaustens gesgat was du bekommst und beantragen kannst... ich kenne deine Situation nicht aber mir stand zb einmalige Beihilfen zu... ich hab nämlich keine Ausbildung..
.. Also ich wünsche dir und deinem Würmchen alles alles gute...
Sollte dich dieHoffnung mal verlassen, glaub an dich und das was du alles schaffen kannst.-..
Liebe Grüße..
Betty+Mia- Sofie ET ( -14)
39 SSW
#liebdrueck

Beitrag von zuggorschnidde 23.03.06 - 16:53 Uhr

Hallöchen!

Schau doch mal ob es in deiner Nähe eine Beratungsstelle von ProFamilie gibt. Auf der gleichnamigen Internethomepage gibts einen Link, wo sich die Beratungsstellen in ganz Deutschland befinden. Die helfen dir sicherlich weiter.

Schöne Schwangerschaft und alles Gute!!!

Zuggorschnidde + #ei (12+4)