Maimamas: Heute (34+0) mal wieder US und Doppler: Immer noch keine 2 Kilo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sappho2001 23.03.06 - 16:53 Uhr

Hallo liebe Maikäfer!

Hier mal wieder mein Bericht vom heutigen US und Doppler.
CTG war super, keine Wehen und gute Herztöne. #freu
Die vaginale Untersuchung ergab, dass der MuMu nun weich ist, aber noch geschlossen. Ist ja immerhin schon mal ein Schritt in die richtige Richtung! Nach dem GMH wurde nicht geschaut, daher weiß ich nicht, ob der Trichter noch da ist. Meine FÄ hatte nämlich letztes Mal gesehen, dass sich der GMH von inner trichterförmig öffnet :-( Aber jetzt ist die Lungenreife ja abgeschlossen und es wäre nicht mehr so tragisch, wenn sie jetzt käme. Aber danach siehts ja nicht aus.

Beim US dann lagen auch alle Werte innerhalb der Norm, aber eben wieder gaaaanz am unteren Ende:

BPD: 85,0
FOD: 106,0
KU: 300,0
AU: 279,0
FL: 63,0

Gewicht: ca. 1980 Gramm.

Also immer noch keine 2 Kilo und das in der 34+0 SSW. Aller Voraussicht nach wirds also ein Winzling unter 3 Kilo. Naja, vielleicht auch nicht schlechter... ;-)
In 14 Tagen muss ich dann wieder hin (in 1 Woche außerdem zur VU zur FÄ). Das nächste Mal, am 6.4. bei 36+0 wird dann ein Wehenbelastungstest gemacht. Bin sehr gespannt, wie das wird. Hatte das schon mal wer?
Wie gehts euch so???


Sandra
mit #baby Megan im Bauch (35. SSW) #liebe

Beitrag von jeany.starla 23.03.06 - 17:06 Uhr

Hallo Sandra,

bin nun in der 33 SSW. Und Ende der 32 SSW hatte mein kleiner Zwerg bereits ein Gewicht von 2200 Gramm. Der Arzt meinte nur, wenn das so weiter geht dann haben wir am Ende ein > 4kg Baby #kratz ....aber ich soll mir eine Gedanken machen, da der Kopfumfang ausschlaggebend sei #schwitz . Mach Dir daher keine Gedanken: Deine Megan ist im gesunden Normalbereich. Wünsch Dir noch eine ruhige Schwangerschaft :-)

Jeany
mit #baby Leon im Bauch

Beitrag von luneo 23.03.06 - 17:15 Uhr

hallo

ich bin anfang 31. ssw und hatte vorige woche den letzten ultraschall. meine kleine hat noch nicht mal ganze 1500g. ist auch nicht gerade viel. meine ärztin meinte, sie ist eben ein zartes kind. aber meine erste tochter war auch immer leicht und kam dann (genau zum termin) mit 3100g zur welt.

mach dir keine sorgen.
alles gute.

lg birgit

Beitrag von confidence 23.03.06 - 17:07 Uhr

Hi du ..
Wird Wehenbelastungstest nicht nur dann gemacht wenn man übder dem Termin ist...
Also ich hab noch nie gehört dass er in der 36 SSW gemacht wird..
Der kann doch auch wehenauslösend sein..oder...
Gruß
Betty+ Mia- Sofie ET( -14)

Beitrag von elaine 23.03.06 - 17:28 Uhr

hallo sandra,

ich war heute beim arzt und mein kleiner prinz hatte 1845 g und ist 42 cm groß.
alles im norm bereich.

auf dem Ctg waren keine wehen zu sehen und der GH ist auch noch lang genug.der MuMu ist fest verschlossen.

also alles normal.
was mich jedesmal aufatmen läßt.

mach dir keine gedanken ist doch alles im grünen bereich bei dir.

lg elaine mit louis 32 SSW und lene 5,5, jahre

Beitrag von sonnenkind24 23.03.06 - 17:32 Uhr

Hallo liebe Sandra,

ach weisst du das mit dem Gewicht ist so eine Sache.
Bei meinem ersten Sohn hat man auch immer gesagt, dass man hofft, er würde bei der Geburt ca. 2700g haben. Er wäre zu klein und zu leicht für die SSW und das jedesmal. Ich habe mich fast verrückt gemacht.
Als er auf die Welt kam bei 39+4 hatte er 3300g und war 50cm gross und KU 34,5

Also nix mit zu klein oder zu leicht. Im Gegenteil, 3300g ist ein stolzes Gewicht für einen, der immer zu leicht geschätzt wurde.

Nun ist es so, dass mein zweites Baby immer im Mittelmaß liegt. in der 32.SSW hatte Tim ein Schätzgewicht von 1774g. Du musst doch immer noch was dazurechnen, also so mach ich es zumindest, nachdem ich bei meinem Sohn so schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Das mit dem Wehenbelastungstest würde ich nochmal nachfragen, da der doch Wehen auslösen kann oder? Da guckt man doch, wie das Baby auf Wehen reagiert oder nicht?#kratz Hatte sowas noch nie.

Lg und mit dem Gewicht nicht kirre machen lassen.

Mariana, Jannik(21/2) und Tim(34+2)

Beitrag von sappho2001 23.03.06 - 17:47 Uhr

Danke für die Antwort.
Ich versuch mir keine Gedanken zu machen und eher das Positive an der Sache zu sehen: Ich selbst hab immer mit dem Gewicht gekämpft. Vielleicht hat meine Kleine ja das Glück, dass sie von Haus aus eher ein Leichtgewicht ist. :-D
Der Wehenbelastungstest wird bei mir gemacht, weil ich insulinpflichtigen SS-Diabetes habe #schmoll. Da kommt es leider öfter zu Plazentainsuffizienz. #schock Deshalb muss ich auch alle 14 Tage zum US und Doppler kommen. Der Wehenbelastungstest wird gemacht, um sicher zu gehen, dass die Kleine nicht mit abfallenden Herztönen auf Wehen reagiert.
Ganz offen gestanden hätte ich gat kein so großes Problem damit, wenn die Wehen dann nicht mehr zu stoppen wären. Bei 36+0 ist sie laut Ärzten so gut wie "fertig". Das ständige Blutzuckermessen, Insulin spritze, Diät halten... macht mich fertig!
Mal sehen, was Megan bei den Wehen denkt ;-)

Sandra
mit #baby Megan im Bauch (35. SSW) #liebe